Makulaforamen_erzählt aus Patientensicht_Teil 1

 

Zu diesem Thema werde ich mehrere Teile schreiben

 

Wenn man die Diagnose ‚‘ bekommt ist es eigentlich nur eine Namensgebung dessen, warum man nichts mehr sehen kann. Im Internet steht zwar ganz viel über die Operation ansich, aber nicht ob es weh tut und was der Patient eigentlich erdulden muss.

In hoffentlich verständlichen Einträgen versuche ich zu vermitteln, dass diese -OP so früh wie möglich getan werden muss, damit man nicht erblindet, denn es vergehen oft nur wenige Wochen bis man gar nichts mehr sehen kann …

Wenn ich an die ersten Anzeichen denke, ist mir bewusst, dass ich einen recht unfähigen Facharzt hatte.
Meine Augen waren ständig überreizt, und ich wurde fast wahnsinnig wenn ich Zwiebeln geschnitten hatte. Dazu klebten die Augenlider nachts zusammen, und die Augenflüssigkeit stank erbärmlich nach Verwesung.
Schnellstmöglich suchte ich einen Augenarzt auf, der mir nach zig Untersuchungen empfahl täglich mehrmals ‚Bepanthen Augen- und Nasensalbe‘ ins Auge zu reiben und die Augenumgebung vorsichtig zu massieren.
Die Tränenflüssigkeit stank weiter nach irgendetwas Ekeligem, und dazu verklebten die Lider in der Nacht so stark, dass ich sie mit warmen Wasser lösen musste.
Bei weiteren Untersuchungen wurden nur ständig die Probegläser vor meinen Augen gedrückt, um mir möglichst zügig eine Brille zu verpassen.
Nach dem dritten Termin musste es so kommen, dass ich dem Doc recht deutlich gesagt habe, dass seine Untersuchungen mit und bei mir nicht mehr stattfinden werden.

Nach weiteren 4 Wochen musste ich mit BG zum Einkauf. Ich war erstaunt, dass ich die Preisschilder nicht mehr lesen konnte. Ich schob es auf eine altersbedingte Normalsache und beschloss in Zukunft eine Lesebrille mitzunehmen.

Leider sollte ich schnell merken, dass dieses Unsehen zu einem Krankheitsbild gehört.

 

Ich möchte noch anmerken, dass es mir schwerfällt auf der Tastatur zu tippen, und ich wahrscheinlich darum nicht täglich schreiben werde. Ich bin zwar seit Sonntag aus der Augenklinik, aber die Heilung kann unter Umständen bis zu einem Jahr dauern. Noch sehe ich rechtsseitig kaum etwas, und ob die OP etwas gebracht hatte ist ungewiss.

 

Teil 2 folgt

 

*****************************************