• Tag Archives REPKA
  • Ganzer Seewolf mit Basmatireis und Tomaten-Gurkensalat

     

    Gestern war Freitag und am Freitag gibt es meistens Fisch. Das hat keine religiöse Gründe, sondern ist zum Wochenende hin einfach besser planbar

    Wir fahren dazu zum russischen Einkaufsladen REPKA . Dort sind alle sehr nett, die Preise sind OK, und wir bekommen genau das, was wir uns wünschen. Eigentlich wollte ich nur getrockneten Kabeljau haben, aber die nette Verkäuferin zeigte uns, welche Sonderangebote in der Frischfischtheke lagen.
    Unter anderem war da ein großes Stück ‚Gefleckter Seewolf [ Anarhichas minor ], bereits ohne Schuppen und da konnten wir kaum Nein sagen.

    Der ‚Gefleckte Seewolf‘ hat weißes, elastisches Fleisch und ist, wie der ‚Gestreifte Seewolf‘ eine kulinarische Delikatesse. Normaler Weise wird er gehäutet und dann filetiert, aber ich habe ihn im Ganzen gebraten.

    Zutaten :
    1     ganzer    Seewolf ohne Schuppen und Kopf, mein Fisch wog ca 1500 gr
    150 gr             Olivenöl,
    3 mittelgroße Zwiebeln
    20 gr              Salz,
    20 gr              schwarzer Pfeffer,
    Szechuanpfeffer, der rot ist, nimmt man nach Bedarf. Eher mehr, vielleicht so ab 10 gr aufwärts. [ Szechuanpfeffer schmeckt nicht stark pfeffrig, eher mild und prickelnd. Je mehr man nutzt, je prickelnder wird die Mahlzeit ]
    Alufolie, Auflaufform o.ä.

    Basmatireis, Gurken, Tomaten, Knoblauch
    Salz, weißer Pfeffer, Sesamöl, Essig

     

    Olivenöl, Salz, der schwarze und rote Pfeffer wird gut gemischt.
    Der Seewolf wird gründlich unter kaltem Wasser gewaschen, auf einer Alufolienhälfte gelegt und dann mit dem Öl-Salz-Pfeffergemisch überall eingecremt. Die Aluränder werden seitlich ein wenig hochgeklappt, damit man dann den Rest über den Fisch geben kann.

     

     

    Da drauf kommen nun Zwiebelscheiben, die Alufolie wird gut um den Fisch gedrückt, sodass nichts rauslaufen kann. Notfalls bitte noch etwas dazu nehmen und das Paket danach in eine Auflaufform gegeben.

    Der Backofen wird auf 180 °C vorgeheizt.
    Auf 175°C/Umluft brät nun der Seewolf ca 1 Stunde.
    Die eigentlich sehr harte Haut wird butterweich.

     

    Basmatireis und Salat passen besonders gut als Beilagen.

     

     

     

    Guten Appetit

     

     

    lg Archi

     


  • REPKA_Supermarkt

    Posted on by Archi

     

    Da die deutschen Lebensmittelkonzerne immer Kundenunfreundlicher, gieriger und teurer werden, waren wir heute wieder auf Suche nach einem weiteren ausländischen Geschäft

    Im polnischen Supermarkt PROMO kaufen wir bereits regelmäßig ein, nur mein polnisch ist noch nicht wirklich ausreichend um mich zu unterhalten. Das nimmt mir aber das nette Verkaufspersonal nicht übel.

    In Dortmund Scharnhorst gibt es seit Kurzem einen mittelgroßen Laden, den ich schon länger unbedingt besuchen wollte.

     

     

    Dieser REPKA-Supermarkt sieht von außen nicht besonders groß aus, aber da im Innern nur Regale mit Lebensmittel sind, statt unnützes Nonfood – wie bei ALDI und CO – gibt es eine massige Auswahl an verschiedenen Spezialitäten des eigenen Landes.
    Es steht zwar über dem Eingang ‚Europäischer Lebensmittelmarkt‘, aber bis auf wenige Produkte mit spanischen Hinweisen ist es für mich eindeutig ein russischer Lebensmittelmarkt.

    Ob nun Russland zu Europa gehört ist von verschiedener eigenen Denkweise abhängig, denn geographisch gehört die Hauptstadt und Umgebung ins Westliche und der Rest meist zu Asien.
    Ich persönlich hoffe, dass Russland nie der EU beitreten wird, und mit den ungehörigen Sanktionen, die die EU auf Russland legt, wird das wohl auch nie geschehen.
    Für mich sehe ich Putin als Freund, dem ich mehr vertraue, als unserer verkorksten Gender-Regierung …

     

    Zurück zum Thema
    Im Laden selber ist es sehr sauber und alle Artikel sind überaus gut sortiert.
    An der Fleischtheke ist alles sehr übersichtlich, und die riesige Fischtheke ist wiedermal eine Faszination für mich.

    Ich liebe Fisch in jeglichen Varianten und bin sofort fündig geworden.
    Mich interessierte der Trockenfisch, der nicht nur im Ganzen dort lag, sondern auch in klein geschnittenen Streifen.
    Ich fragte den jungen Verkäufer, wie man denn so etwas isst.
    Er war gar nicht verwundert und auch nicht unfreundlich.
    Seine Erklärung :
    ‚Bei dem Trockenfisch zupfst du mit deinen Fingern kleine Stückchen ab. Es sind noch Gräten dabei, darum sei etwas vorsichtig. Zum Probieren empfehle ich dir erst die vorbereitete Streifen, und wenn es dir schmeckt suche ich ein kleines Stück der ganzen Fische, damit du weiter ausprobieren kannst. In Deutschland ist es in Gaststätten üblich Knabberzeug zum Bier anzubieten. In Russland wird salziger Fisch zu alkoholischen Getränken gereicht.‘

    Salz sorgt dafür, dass Wasser und andere Flüssigkeiten ausgeschwemmt werden, und diese Ausschwemmung sorgt für die Entgifung des Körpers. 
    Trinkt man nur Wasser ohne Salz, wie zB Kranwasser, stirbt man an Herzversagen, weil man zwar genug Wasser in sich hat, aber man nicht ‚pinkeln‘ kann. Das nennt sich Wasservergiftung.

    Die neuere EU-Verordnung, Salz zu minimieren, ist darum ein Selbstmord, den man sich selber zufügt.

    Zitat

    … Führt man dem Körper zu viel Wasser oder andere Flüssigkeit zu, kommt es zu einer Überflutung der Zellen und zu einer Ausschwemmung der Elektrolyte. Elektrolyte sind Mineralstoffe, Wasser und Salze, die sowohl in den Zellen als auch in den Zellzwischenräumen gespeichert sind und die die Funktion jeder einzelnen Zelle sichern.

    Werden Zellen nun überflutet, strömt Wasser sehr schnell in sie ein, um das Ungleichverhältnis zwischen dem Salzgehalt innerhalb der Zelle und ihrer Umgebung auszugleichen. Dadurch wird die Salzkonzentration geringen, die Zellen „verwässern“ …

    Eine akute Wasservergiftung beginnt meist mit Unwohlsein und Kopfschmerzen. Der Körper versucht, den Salzverlust zu reduzieren, in dem er keinen Urin mehr ausscheidet und Wasser im Gewebe und den Organen sammelt, auch im Gehirn.

    Die Nieren stellen ihre Funktion ein, das Herz beginnt zu „stolpern“. Besonders der Kopf kann sich auf die Wasseransammlungen nicht einstellen; der Schädel, der aus undehnbaren Knochen besteht, verhindert eine Ausdehnung des Gehirns. Der Betroffene empfindet Kopfschmerzen und Schwindel, es kann zu Erbrechen und Krämpfen kommen.

    Wasseransammlungen in der Lunge führen zu einer Ausdehnung der Lungenbläschen; dies wiederum zu Atemnot. Die letzten Stadien einer Wasservergiftung sind das Koma und schließlich der Tod …
    Quelle und Volltext

     

    Der Verkäufer packte uns danach einige Sprotten und getrocknete Streifen Kabeljau ein. Schaut mal auf die günstigen Preise …

     

     

    Die frischen Sprotten sind sehr lecker, aber gewöhnungsbedürftig, wenn man nicht gerne auf Gräten herumkaut.
    Die getrockneten Kabeljau-Streifen sind eine besondere Delikatesse.
    Sie sind nicht gebraten, nicht gewürzt. Es ist frischer und vorzüglich gedörrter Fisch.

    Dieser Fisch schmeckt noch nach Fisch, wie er früher geschmeckt hatte.
    Er ist gesund und besonders weiter zu empfehlen.
    Das nächste Mal werde ich mir einen ganzen Fisch kaufen.

     

    Die Adresse

    REPKA Supermarkt
    44328 Dortmund
    Droote 60

     

    lg Archi