• GG Artikel 5

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

  • Der Herzinfarkt meiner Mutter

     

    Meine Mutter ist schon ein wenig älter, aber mit einem Herzinfarkt hatte sie nicht gerechnet

     

    Am Vortag bekam sie noch ihren wöchentlichen Sonderputztagsfimmel, dann schmerzten ihre Beine. Am nächstem Tag war ihr speiübel und sie legte sich freiwillig auf die Couch zum Entspanen.
    Mein Vater war unterwegs, und als er dann wieder daheim war holte er sofort einen Notarzt, obwohl Mutter ihm erst dazu widersprochen hatte.
    Vom naheliegendem Krankenhaus wurde sie zu einer Spezialklinik transportiert. Dort wurde schon nach den ersten Untersuchungen festgestellt, dass eine ihrer drei Herzhinterkammerwand-Arterien einen Verschluss hatte.

    Mein Sohn Daniel machte sich massig Sorgen und telefonierte die ganze Verwandschaft ab um dieses Ereignis zu verbreiten. Es war sehr lieb gemeint, aber die Krankenhausregeln sind zu dieser Corona-Zeit sehr streng.
    Eine einzige, und immer die gleiche Person – darf für 1 Stunde, die zwischen 17-19 Uhr ausgesucht werden darf – ins Patientenzimmer. Allerdings erst, wenn 7 Tage verstrichen sind.

    Meine Eltern sind 50 Jahre verheiratet, aber auch in dieser Situation gibt es keine Ausnahme.
    Mein Vater erzählte, dass es im Eingang vom Krankenhaus so eingerichtet wurde, dass man nur zu drei Anlaufstellen gelangen konnte.

    1 Allgemeinanfragen
    2 Terminabsprachen mit Ärzten
    3 Sozialdienst zur Verteilung der persönlichen Sachen an die Patienten

    Alles was meine Mutter nach der Noteinlieferung für sich wünschte wurde in Tüten gepackt, untersucht und dann zu ihr getragen. Handy, Schlafkleidung, Unterwäsche und weitere persönliche Sachen.
    Ich habe einen Tag nach der Einlieferung mit dem Arzt gesprochen. Heutzutage ist ein Hinterwand-Herzinfarkt ‚keine große Sache‘, wie er mir glaubhaft versichern wollte. Schnellstmöglich wurde ein Katheder gesetzt, der die Ader wieder geöffnet hatte.
    Nach nur 7 Tagen kann meine Mutter wieder nachhause, müsste aber noch einige Wochen zur REHA, die sie aber abgelehnt hatte.
    Mutter ist der Meinung, dass der Rehasport für ihr Alter nicht angemessen ist. Ich gebe ihr Recht, denn hochbetagt mag/kann man nicht mit Benzinbällen rumkollern, bzw die Runden schwimmen, die 60 jährige noch können.

    Ich möchte noch einmal an die Leute appellieren, die an ‚Corona nicht glauben‘   ->
    Nur weil es in Großstadt-Randgebieten kaum Todesfälle gibt, heißt es nicht, dass Covid-19 ein Fake ist.
    Jeden Zweifler lade ich persönlich zum Spaziergang, zB in Dortmunder Nordstadt oder Scharnhorst ein und achte höchstpersönlich darauf unterwegs möglichst viele GehWeg-Menschen zu treffen, die kurz nach dem Einkauf maskenlos alles verhunzen. Schließlich sind Masken nur innerhalb von Geschäften Zwang., gelle ?!

    Jeder dieser Menschen, die die nächsten 14 Tage problemlos überstehen nehme ich dann mit zu meinem Termin zur Lungenklinik,
    wobei ich noch immer hoffe endlich einen eigenen Neutermin für mein Asthma zu bekommen,
    aber alle Kapazitäten bisher ausgeschöpft sind …

    Was ich damit sagen möchte ->
    Das Virus grassiert in der Großstadt, eben genau darum weil es dort so viele Menschen gibt.
    Menschen, die auf dem Land oder weitem Innerstadtumkreis wohnen oder nur im Umfeld minimale Einwohnerzahlen haben – sollten sich informieren, was in Krankenhäusern in einer Großstadt abläuft, vor ihrer Aburteilung.
    DA gibt es nämlich keine freien Intensivbetten zur Beatmung.

    Im Prinzip ist aber alles echt S…..egal,
    denn es geht schon lange nicht mehr um eine Pandemie,
    sondern um die allumfassende Beherrschung jeder noch selbstständig denkender Seele und um Unfrieden zu stiften, weil man sich mit Corona und Co nicht einig wird.

    Jegliche Freunde sind im Regierungsprinzip nur zu ‚erforschende Freundschaften‘, solange sie sich nicht einig sind. Jegliche ‚echte Freunde sind ‚Mitverursacher‘

    Denkt mal darüber nach
    Ein Herzinfarkt für Freundschaften – aber alles ist OK, wenn nur eine Ader durchgestoßen wird …

    lg Archi

    ******************************************


  • GodMode_Windows 10:Es gibt nichts zu beanstanden

    Heute habe ich meinen Windows-7-Rechner endgültig auf Win 10 umgestellt

    Ich war der Ansicht, dass dann meine Bild- und Videobearbeitungssoftware flüssiger läuft, tut es aber nicht.

    Im Gegenteil zu den Aussagen, dass die Bedienung  von Win 10 unübersichtlich wäre und noch dazu die private Sicherheit kaum gewährleistet sei, bin ich ganz andere Meinung. Die Bedienung ist zwar anders, aber wenn man lesen kann ist die Umstellung kein großes Problem. Genau so verhält es sich mit der Sicherheit.  Viele Tools, die Microsoft gerne ausführen möchte kann man abschalten bzw verneinen, und wer eh in FB, WhatsApp oder Corona-App_Co ist brauch sich über seine Datensicherheit wirklich nicht erneut sorgen.

    Zur  einfachen, gewohnten Bedienung, kann man sich den ‚GodMode‘ auf dem Desktop einrichten. Darüber hatte ich schon einmal geschrieben, aber ich wiederhole es gerne.

    Mit dem Rechtklick der Mouse stellt man sich auf dem Desktop einen neuen Ordner her. Man nennt ihn [ Bitte ALLES Folgende notieren] -> Alle Aufgaben.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}

    Danach erscheint ein kleiner blauer Ordner, der sieht so aus -> 

    und darin sind alle wichtige Einstellungen als Schnellverknüpfung.

    Die Taskleiste bei Win 10 ist ein wenig zu schmal. Um sie zu verbreitern und um die Symbole größer zu bekommen nutzt Ihr am besten das Tool

    7+Taskbar Tweaker, zum Download geht es HIERklick

    Die Einstellungen werden dann bei diesem Symbol in der Taskleiste gemacht

    Ich nutze seit zig Jahren an rechter PC-Seite einen Zwischenspeicher, die Sidebar

    Alles was man kopiert wird dort sichtbar zwischengelagert. Selbst einen Link kann man von dort öffnen. In Win 7 hatte es schon große Erleichterungen gebracht, und in Windows 10 kann man eine kurze Installation durchführen.

    Dieses Tool beinhaltet auf drei Seiten nützliche Gadgets. Hier mal ein Snippet von der ersten Seite.

    Nach der Installation ist es mit rechtem Mouseklick, irgendwo auf der PC-Desktopseite aufzurufen, der Punkt heißt Gadget (vormals Minianwendungen).

    Diese Sidebar hat selber zwei Seiten. Auf einer kann man sich nützliche Unter-Gadgets anlegen, wie zB bei mir

    das Look ON/Off ganz oben. Mit nur einem Mouseklick kann ich den Computer damit sperren, neustarten oder herunterfahren. Auf der zweiten Seite habe ich Links, Bildkopien u.ä. – und wechsel so alles, je nach Bedarf. Es ist ganz einfach.

    Das Programm nennt sich 8GadgetPack, zum Download geht es HIERklick

    Interessant finde noch ich den Microsoft Store. Auch ohne Anmeldung kann man kostenlose Programme und Spiele auf seinen Rechner laden. Es gibt auch massig Angebote, sodass für Jeden etwas dabei ist.

    Besondere Aufmerksamkeit sollte man dem integrieten Mal- und GrafikApp widmen.

    Jedes Bild kann man als Laie schnell bearbeiten ohne ein zusätzliches Programm zu nutzen, wenn die eigenen Ansprüche nicht so ausufernd sind.

    Ein kleines Beispiel

    Win 10 ist zu empfehlen, egal was das Interblöd schreibt 

    Alles Liebe Euch

    lg Archi

    ****************************************


  • Killerwespen ?

     

    Im letzten Sommer hatte ich schon geschrieben, dass ich eigentlich keine Wespen mag

    Ich hatte um Balkonien zu schützen eine Wespenabwehr mit einer Wasserpistole durchgeführt.
    Natürlich darf man diese Flieger nicht durch einen Wasser-Schuss verletzten, sondern muss daneben zielen, um sie nur zu erschrecken.

    In diesem Sommer gab es schon Tage an denen es übermäßig heiß war. Wer Durst oder andere Hilfe brauch und nicht nervt darf gerne bleiben. Die ersten Wespen kamen zur kleinen Vogeltränke um zu trinken. Wie in jedem Jahr habe extra ein Stöckchen hineingetan, damit kein Tier ertrinken kann. Sie landete präzise auf dem oberen trockenen Ende.

     

     

    Ich habe die Chance genutzt um mir das Insekt mal ein wenig genauer anzusehen. Eigentlich ist es recht niedlich und dazu ziemlich schlau. Es hat gelernt die Oberflächenspannung für sich so auszunutzen, dass es regelrecht auf dem Wasser stehen kann, wenn der Anflugwinkel stimmig ist.
    Achtet mal bei nächsten Bild, auf die Beinchen. Die Wespe versinkt nicht im Wasser sondern drückt eine Vertiefung in die Oberfläche. Man kann das Bild, wie immer durch anklicken vergrößern um besser zu schauen.

     

     

    Nachdem das Tier satt war flog es auf ein nahestehendes Erdbeerblatt um die Flügelchen zu trocknen und um ein wenig zu ruhen.
    In der Zeit hatte ich ein paar Katzenleckerchen, die Knabberstangen, zerbrochen und auf eine freie Erdstelle gelegt. Schon kurz darauf begutachtete die Wespe das Angebot.

     

    … und schon wenig später raspelte sie genussvoll an ihrer Mahlzeit.

     

     

    Dieses Geschehen erinnerte mich an eine Geschichte mit meinem Vater. In seinem Garten stand eine Holzhütte und im Giebel hauste Jahr für Jahr ein riesiger Schwarm Wespen. Wenn ich zu Besuch war hatte ich ziemliche Angst, denn ich bin schon oft gestochen worden und mit meinen Allergien ist das nicht so witzig. Mein Vater sah das alles recht locker. Wespen liefen über seinen Teller, den Händen und die Arme. Während ich mich ins Innere des Hauses verzog sagte mein Vater noch

    ‚Eigene Wespen tun einem nichts. Sie wissen, wer in Nähe ihres Nestes wohnt‘

    Ich habe beschlossen meine Wespenangst neu zu definieren. In einiger Tischentfernung werde ich Futter und Wasser anbieten und hoffe, dass es ihnen genügt.

    Killerwespen sind Wespen auf jeden Fall nicht. Ich habe aber gehört, dass sie Angst riechen können, es sie verunsichert und dann zustechen.

     

    Schaun wir mal, wie es sich weiter entwickelt 

     

     

    lg Archi


  • Archi testet_Realme 6 Pro_eine gute Wahl

     

    Ich habe seit 9 Jahren das Smartphone ‚Samung Note 2‘ benutzt und mich nach längerem Überlegen für ein Neugerät entschieden.

    Die Auswahl ist groß und die Preise sind unverschämt hoch, wenn man bestimmte Ansprüche hat. Meine Ansprüche waren ein großes Display und eine gute Cam, damit ich spontane Bilder von den Tieren oder Pflanzen machen kann ohne auf BG’s große Ausrüstung zu warten.
    Einen Vertrag brauchte ich, aber das Smartphone ließ ich mir nicht darüber leasen, denn es ist dann um Einiges teurer. Ich bezahle immer bar, d.h. es wird gespart und erst dann gekauft.

    Da es leider keine Handys mehr mit wechselbarem Akku gibt, musste ich auf eine schnelle Ladezeit und langanhaltenden Akku achten. Entschieden habe ich mich für ein sogenanntes ‚Chinahandy‘.
    Die Bezeichnung empfinde ich abwertend, denn die Smarthphone sind alle gut, haben viel mehr Funktionen, wie ein anderes Teil. Wahrscheinlich ist es der Neid Nutzer, die viel Geld für weniger Funktionen zahlen, wie zB beim iPhone oder höherwertigen Samsung …   

     

    Na auch wurscht
    Mein neues Smarthphone ist das Realme 6 Pro

     

    Gerät Oppo Realme 6 Pro_Technische Daten :

    Android 10.0

    Gewicht: 202 g
    Abmessungen:           163.8 x 75.8 x 8.9mm
    Bildschirm-Diagonale: 6.6 Zoll
    Display Auflösung:     2400×1080
    RAM-Speicher:          8 Gb

    Interner Speicher (ROM): 128 GB
    Akku: 4300mAh
    Duo-Sim

    Kamera:    64Mp Samsung GW1
    Prozessor: Qualcomm Snapdragon 720G

     

    Da es so spiegelt ist es nicht leicht zu verbildern. Die Rückseite ist schwarz, hat 4 Cams hinten und je nach Lichteinfall glänzt es in Pink. Im Internet steht die Herstellerfarbe ‚rot‘. Man kann es auch mit blauen Lichteinfall bekommen.

     

     

    Von vorne sieht es wie jedes Smartpone aus, bis auf die 2 Cams in linker vorderen Ecke,  [das Ovale, leider schlecht erkennbar]

     

    Für meine Anliegen ist die Kamera genau richtig

    In der Internetbeurteilung steht, dass die Bilder nicht klar genug wären, und gerade Dämmerungs- und Nachtaufnahmen eher schlecht wären. Das kann ich absolut nicht bestätigen. Im Cam-Menue gibt es zig Entscheidungsmöglichkeiten für Einstellungen, und man muss sich vorerst einmal gut zurechtfinden.
    Einzig von den Makroaufnahmen bin ich enttäuscht. Da habe ich mir mehr Details erhofft.

     

    Nun habe ich noch drei verkleinerte Bilder mit verschiedenen Einstellungen

     

     

    Da gibt es nicht viel zu meckern, oder ?

    Mein Testurteil ist > Hervorragend

     

     

    Habt noch einen schönen Sonntag

     

    lg Archi

    *****************************************************