• Impftermin von Archi

    Posted on by Archi

     

    Morgen
    am Dienstag, den 01.06.2021
    habe ich um 16:45 einen Termin für die BionTech-Impfung

     

    Wer hier gelesen hat weiß, dass ich gegen fast alles geimpft bin, was es im Europäischen Raum gibt.
    Dieses Mal bin ich ängstlich, weil dieser Impfstoff nie bis zum Ende erforscht wurde.

    Was auf mich morgen Abend zukommt weiß ich noch nicht. BG hat mit verschiedenen ‚Mittelchen‘ vorgesorgt, und ich hoffe es zu überstehen.

     

    Meinen besonderen Dank geht an Jonathan und Peter, die mir gerade jetzt immer zur Seite gestanden haben.

     

     

    Ich hoffe, dass es kein Abschied wird.

    Sobald wie möglich melde ich mich.
    Wünscht mir Glück bitte zur Gesunderhaltung.

     

    lg Archi

    ************************************


  • Paul von Balkonien

    Posted on by Archi

     

    Heute ist Pfingsten und in verschiedenen Glauben eine wichtige Angelegenheit

    Es gibt dazu viele Glückwünsche, Gedichte und Geschichten zu dem Fest, aber selbst um den Grund, warum nämlich Pfingsten wichtig ist, streiten sich die Religionen, weil so viele Derer dieses Fest für sich beanspruchen. Es gab bereits Tote. Darüber möchte ich nicht schreiben. Alles ist nachlesbar.

    Da aber heute ein Feiertag ist, habe ich beschlossen unserem langjährigen Freund Paul einen Adelstitel zu geben.

     

    Das ist Paul

     

    Ob Paul nun Paul oder eher eine Pauline ist weiß ich wirklich nicht so genau, aber unsere Katzen Cora und Rudi haben Paul als Familienmitglied voll akzeptiert. Sie lieben ihn, kommen mit zur morgendlichen Fütterung und jagen ihn nicht.

     

    Heute war es zwischendurch schön warm, und BG und ich nutzen immer jede freie Minute um auf Balkonien zu gehen, während die Kuschelfluse Cora eher im Sonnenhalbschatten döst.

     

     

    Unsere fast zweijährige Maine-Coon-Katze Rudi ist derweil auf Beobachtungsposten. Ganz am Rand des kleinen Pflanzregals steht sie sicher und schaut, ob es etwas Neues gibt.

     

     

     

    Wenn Paul kommt, um das ausgelegte Futter zu holen ist Rudi sehr interessiert, aber nicht in Fangbereitschaft.

     

     

    Wenn Paul satt ist, stolziert Rudi wieder runter

     

    =>

    und schaut sich das ‚albernde Bändchen-Gespiele‘ von Cora an

     

    … und wenn dann alle Kätzchen abgespielt haben und nach einigen Minuten müde sind, sitzt Dohle Paul noch immer oben oben und beobachtet das ganze Geschehen.

     

    Paul ist ruhig, freundlich, und Religionen sind ihm egal.

    Seinen Adelstitel habe ich ihm heute genannt :
    ‚Paul von Balkonien‘

    Ihm gefällt es

     

     

    lg Archi

    *********************************


  • 100 % Edelkakao Criollo

    Posted on by Archi

     

    Vorletzte Woche habe ich meine Kakaobohnen bekommen

     

    Sie sind roh und in Bio-Qualität, und in diesem Falle finde ich das Wort bio wichtig.

    Leider ist es oft so, dass man in Geschäften Biowaren kaufen kann, die aber gar nicht bio sind. Bio steht oft nur für naturbelassen bzw biologisch hergestellt, was man allerdings wohl kaum nachweisen kann, und
    eigentlich war das Kurzwort ‚ÖKO‘ bereits ‚BIO‘, denn öko kommt von Ökologie, und diese bezeichnet bereits eine Wechselwirkung der Gesamtheit zwischen Lebewesen und den Rest der Erdgemeinschaft durch besonders schonende Nutzung.
    Da diese Tatsache dem heutigen Generationsnachschub nicht mehr bekannt ist, und man mit dem Wort BIO mehr verdienen kann, wird es genutzt um die bereits ökologischen Waren teurer zu machen.

    Das ist aber nicht immer so, und darum mache ich heute mal Werbung für einen Anbieter, der sich nicht nur um ökologisches Davor- und Dahintergezeter kümmert, sondern der zudem noch auf Fairness achtet.

    Zitat
    „Uns als Familienunternehmen ist bio Herzensangelegenheit. Wo möglich, versuchen wir diesem Anspruch treu zu sein. Deshalb handeln wir auch beim Kakao – von der Bohne bis zum Pulver – alles in fairer, biozertifizierter Qualität. Wir finden, das schmeckt man! Überzeugen Sie sich selbst und bestellen Sie unseren Bio Kakao in unserem Naturkost Shop.

    Auch bei Verpackung und Versand ist uns Umweltschutz ein Anliegen. Wir setzen auf kompostierbare, umweltfreundliche Verpackungen und halten Plastik außen vor. Alle bestellten Artikel versenden wir zusammengefasst in einem Paket. Möchten Sie im Kamelur-Shop Bio Kakao kaufen, können Sie bequem mit Überweisung, Paypal oder Amazon-Payment bezahlen.“
    Quelle kommt unten im Eintrag

     

    Meine Kakobohnen …

    … waren gut verpackt, wie man auf oberen Bild sehen kann.

     

    Sie sind roh, d.h. ungeröstet, haben noch ihre dünne Schale und schmecken ähnlich, nur viel besser als ganz dunkle Schokolade [85%], also ein wenig bitter aber schokoladiger.

    Echter Kakao ist sehr gesund.
    Magnesium, Eisen, Mangan, Phosphor, Zink, Kupfer, Kalium und verschiedene Eiweißstoffe sind in ihm enthalten, aber zuerst sollte man nur eine Bohne am Tag genießen.

    Auf dem nächsten Bild habe ich einige Bohnen auf einen kleinen Teller getan, und eine einzige zur Hälfte abgepellt. Man kann gut erkennen, dass die Kakaobohnenschale hauchdünn ist, und man eigentlich nur einen Anfang machen muss. Dazu nehme ich ein scharfes und spitzes Messer, so wie beim schälen der Knoblauchzehen.

     

     

    Kakao hat mich schon immer fasziniert.
    Es ist eine Pflanze, die im Regenwald wächst. Sie brauch Mischkultur um zu gedeihen, denn sie schützt sich vor zur großer Sonnenbestrahlung indem sie unter den anderen großen Bäumen wächst.
    Die Kakao-Blüten werden durch Fliegen und Ameisen bestäubt. Früher dachte man, dass Bartmücken diese Aufgabe übernehmen würden, aber durch einen ca acht-monatigen Klebetests an mehr als 500 Bäumen und 11000 Blüten, stellte sich heraus, dass dieses nicht stimmte.
    An diesem Kleber hingen die Blütenbestäuber nur vorübergehend fest.

    Zitat

    „… Der Ursprung des Kakao liegt in Mittelamerika, im Gebiet des heutigen Mexiko, Guatemala und Honduras. Dort lebten die Völker der Azteken und Mayas. Die Vorfahren der Azteken und die Mayas bauten bereits um das 4. Jahrhundert nach Christus Kakao an. Aus gemahlenem Kakao, mit Chilli, Vanille und Honig gewürzt, bereiteten die Azteken einen wahrhaften Powerdrink, die „Xocolatl“ …
    Quelle kommt

     

    Ich könnte noch eine Menge dazu schreiben, aber es ist viel zu umfangreich.

     

    Die AerzteZeitung schrieb
    Veröffentlicht: 29.05.2006, 08:00 Uhr
    von Thomas Müller

    Zitatausschnitte

    „… Kakao ist offenbar gut für Herz und Gefäße: Kakaotrinker haben einen niedrigeren Blutdruck als andere Menschen, und sie leben auch länger …
    … Mit einer bestimmten Substanz aus Kakao stellten sie in klinischen Versuchen gefäßschützende Wirkungen fest …
    … Bluthochdruck und Herzkrankheiten sind bei den Kuna-Indianern auf einer kleinen Insel bei Panama weitgehend unbekannt …
    … auch Europäer, die viel Kakao konsumieren, haben einen niedrigeren Blutdruck als Kakao-Abstinenzler – und sie leben länger. Darauf deuten Ergebnisse einer niederländischen Studie mit 470 Männer. Sie waren zu Beginn alle über 70 Jahre alt und wurden 15 Jahre lang beobachtet …
    … Nach 15 Jahren lebten noch 43 Prozent der Personen mit hohem Kakao-Konsum, aber nur noch 24 Prozent der Kakao-Abstinenzler …

    Quelle

     

    Speichert Euch den vollständigen Text bitte in einem Dokument oder Editor. Vergesst den Urhebernamen und die Quellenangabe nicht !
    Dieser Artikel ist von 2006, und da achtete man noch darauf, dass alle Menschen möglichst lange gesund bleiben konnten. Das ersparte den Krankenkassen nämlich eine Menge Kosten.
    Heute scheint es mir fast so, dass man möglichst schnell Krankheiten bekommen, bzw das man gar nicht geheilt werden soll, denn gerade die Naturheilkunde, samt Internetrecherche dazu möchte man gerne verbieten.

     

    Bei ‚Schokoinfo‘ kann man lernen, wie eine Kakaofrucht aussieht, und ab, wie und wann geerntet wird. Das ist echt spannend.

    Wenn Ihr dann noch zur zur ‚Schoko-Seite‘ wechselt steht dazu noch u.a. ein extra Bericht zu „Fair geht vor!“

     

    Meine Kakaobohnen habe ich vom Familienunternehmen Kamelur.
    Stöbert mal auf dieser Seite und schaut, was es noch alles gesundes gibt.
    HIERklick

    lg Archi

    *********************

     

     

     


  • Erster Impftermin_Was geht da ab ?

    Posted on by Archi

     

    BG hat fertig

    Ja, so könnte man es nennen, denn sein erster Impftermin ist gestern überstanden, und ich glaube, dass es mir persönlich vorher viel schlechter ging wie ihm jetzt.  Ich hatte Angst um BG, und Angst macht eben krank. Wollen wir hoffen, das es bei ihm auch so positiv bleibt, und dass er keine schlimmen Nebenwirkungen bzw Langzeitschäden bekommt.

    Obwohl wir wochenlang das Für und Wider diskutiert haben, und ich versuchte es ihm auszureden, hat BG einen Impftermin über das Impfzentrum Dortmund beantragt und bereits nach einigen Tagen schon einen Termin bekommen. Dort wird nur mit BionTech (Comirnaty) und Moderna geimpft, und allein die Impfstelle entscheidet was man bekommt.
    Im Grunde genommen waren seine Argumentationen wohl richtig, denn die Entwicklung tentiert zum Impfzwang, mag es auch anders heißen, wie zB Freiwilligenversorgung …
    „Der frühe Vogel findet den Wurm“ ist ein Sprichwort, und es war abzusehen, dass es vor den Sommerferien eine wahre Impf-Flut geben wird, weil ja viele Leutchen möglichst schnell reisen wollen. Genau aus diesem Grund darf nun jeder Astra (Vaxzevria) bekommen, ob es den Personen nun schadet oder nicht. Diesen Impfstoff gibt es fast ausschließlich in Arztpraxen.

    Irgendwie war ich auf ein großzügiges Ärzteteam und geräumige, weißgeflieste Räume vorbereitet, aber ein Impfzentrum ist eher eine große Halle mit abgetrennten Gängen und Räume.

    Beispiel Dortmund
    Aus Datenchutzgründen ist es verboten Bilder oder Tonaufnahmen zu machen, darum habe ich nur ein Bild aus dem Internet.

     

    Man meldet sich am Eingang an, geht dann im Schritttempo bis zu einem Besprecher, in BG’s Fall Soldaten, aber das soll wohl in anderen Städten genauso sein. Dieser überprüft die mitgebrachten Anmeldetermine und Personalausweis und gibt der Begleitperson einen ausfüllbaren Zettel, zur Personennachverfolgung, falls es zu einer Ansteckung kommt – und schickt einen weiter in einem anderen Raum, zu einer anderen Aufsichtsperson.
    So geht es also von einem Raum in einen anderen, alles gut überwacht, und eher sehr militärisch, statt ärztlich.
    Nach einiger Zeit hat man es dann geschafft, wartet noch einige Minuten vor einem provisorischen Kammersystem, natürlich nicht ohne sich zum zigsten Mal die Hände zu desinfizieren und kann dann zum Doc.
    Dieser schaut noch kurz in die Unterlagen, überprüft die Impfstoffvorgabe und in nächster ’stillen Kammerecke‘ rammt eine weitere medizinische Person die dünne Spritze in den Arm.
    Ich schreibe darum rammt, weil es so brutal aussah, was die junge Ärztin tat, aber ich habe mich aufklären lassen : Je schneller, je weniger Aua.
    So ist das also.

    Nach den wenigen Minuten wird man gleich zum Check-Out geschickt. Da gibt es eine weitere Unterlagenkontrolle, denn die möchte u.a. wissen, ob man nun wirklich geimpft wurde. Die Begleitperson gibt ihren Zettel dann am Vorausgang ab. Wenn man diesen dann passiert hat, kommt man in eine große Wartehalle.
    Die Massen der Stühle stehen in Paaren mit Abstand zu anderen und sind in Richtung einer großen Digitaluhr gerichtet. Da kann jeder seine 15 Minuten verfolgen, die er dazubleiben hat. Es dient zur Vorsicht, denn es kann durchaus zu Nebenwirkungen kommen, und die Ärzte sind dann sofort zur Hilfe da.
    Den meisten Menschen ist es allerdings genauso egal, wie die vielen Desinfektionsmöglichkeiten. Sie verlassen schnellstens die Halle.
    Vielleicht ist es so erklärbar, dass es so manche Todesfälle gibt, die bei ein wenig Warterei vermeidbar wären.

     

    Alles in allem hatte ich mehr Angst vor der Impfung als BG.
    Ich bin noch nicht überzeugt, ob es nicht doch noch Nebenwirkungen geben wird, denn diese Art Impfung ist experimentell.

    Was mich überzeugt mich doch impfen zu lassen ist die wieder mal gezeigte Arroganz der Menschen, die sich weder an Abstand und auch nicht an Anstand halten.

    Eigentlich geht es doch gar nicht mehr um Corona, sondern um alle Ansteckungen. Niemand kann sich selber genug schützen, wenn andere Menschen keine Rücksicht nehmen,
    oder was noch schlimmer ist : andere anstecken wollen, weil sie ja selber krank sind.
    Genau das wird nämlich nach den Ferien passieren,
    nicht vielleicht bei allen bewusst,
    aber ich glaube,
    dass viele noch ihre Lebensmittel-Vorräte auffüllen werden,
    obwohl sie nach ihrer Ballermann-Sommerorgie krank nachhause kommen.

    Da wird ruckizucki aus einer bis zehn Ansteckungsmöglichkeiten Hunderte …

     

    Bleibt gesund

    lg Archi

    ******************************

     


  • Die erste Frühlings-Nahrung für Honigbienen

    Posted on by Archi

     

    => sind Kräuter, wenn keine Weiden, Hölzer oder Löwenzahn in Nähe blühen

     

    Heute waren wir mal wieder im Gartencenter, und ich bin immer wieder erstaunt, welche Pflanzen als angebliche Bienenweiden angeboten werden. Alle Pflanzen sehen zwar sehr hübsch und bunt aus, aber die Bienen können damit meistens nichts anfangen. Nicht jede Blühpflanze ist brauchbar, denn oft kommen sie nicht an den Nektar oder es gibt gar keinen.
    Wenn man noch wenig Ahnung hat, sollte man darum am besten Kräuter kaufen, sie in ein wenig größere Behälter pflanzen und abwarten.
    Schon nach kurzer Besonnungszeit erscheint eine eher unscheinbare Blütenansammlung, die für Mensch scheinbar nicht so spannend ist.

    Das folgende Bild ist ein Thymian, der schon ungefähr 2,5 Jahre alt ist. Er sieht recht verkrüppelt aus, weil wir ihn auch im Winter abschneiden, um ihn als Heilmittel für die Kaninchen zu nutzen.

     

     

    Da dieser nun nicht gerade ‚hübsch‘ aussieht, wird ihn jede Voll-eNTe direkt in den Müll geben, um diese Pflanze möglichst früh gegen eine tierunbrauchbare Geranie auszutauschen.
    Sagte ich schon, dass ich Geranienbalkonbepflanzung nicht nur langweilig finde, sondern regelrecht unmöglich finde ?
    Bienen und andere Fliegetiere werden nämlich vorerst durch Farbkompositionen und Gerüche angelockt. Sie suchen nun Nektar der schönen Farben, fliegen nun zu Unbrauchbarem und sterben. Es sind ja nicht nur ein paar Meter, die sie zur Futterbestimmung nutzen. Oft fehlt ihnen die Kraft um zurück zukommen, oder sie werden von der Kälte überrascht.

    Einer der schönsten Farbkombinationen, die der Mensch für sich gar nicht wahr nimmt ist der Thymian. Auf folgendem Bild sieht man eine rosa Farbenansammlung der Blütendolde.

     

     

    Diese Blütendolde beinhaltet ganz viele einzelne Blütchen, die zu unterschiedlichen Zeiten nur so weit aufblühen, bis ihre Nektartaschen abgenascht wurden.

     

    Bienen wissen das, und sie werden immer wieder kommen.

     

    Kräuter gibt es überall zu kaufen. Gebt den Tieren eine Chance.

    lg Archi