• Antiziganistischer Rassismus_Antiziganistischer, WAS ?

     

    Öhm HääH ??? Wat will wat ? ³³³

     

    Das ‚Antiziganistischer Rassismus-Problem‘ ist jetzt auch wieder neu, und wohl fast nur eine Sache der Osteuropäer,

    wie zB Bull-Garen, Umgarner und Rum-Mähnier.

     

    Das ist sowatt von klar auch, nämlich wida vonne Rechten die Schuld, sacht man – weil die doch die Sinti und Roma einfach nicht in Ruhe lassen wollen. War da nich wat andres an Problemzonen ? Na wurscht.
    Das ist imma so ähnlich, wie heute inner Poli-Tick. Da wird watt gesagt, aber da ist nur Sand inner Birne. Und wenn die dat Oberstübchen schütteln, fällt das vorherige Gequatsche einfach unten runner inne Suppe.
    Aber selbst die Zigeuner wollen wieder ihr Soße, und damit es jetzt noch besser schmeckt, wird es Schwarze Soße, also die mit Negergeschmack  

     

    Videolink

     

    Falls sich noch dazu die Feministen*innen [ das sind die Männer in Kleidchen ] dann mal so richtig aufregen möchten …

     

    Jepp, Johnny hat Recht …

    Videolink

     

     

    So, nun noch gutes Geschlummere                   

     

     

    lg Archi

    ****************************************************************

     


  • Ganzer Seewolf mit Basmatireis und Tomaten-Gurkensalat

     

    Gestern war Freitag und am Freitag gibt es meistens Fisch. Das hat keine religiöse Gründe, sondern ist zum Wochenende hin einfach besser planbar

    Wir fahren dazu zum russischen Einkaufsladen REPKA . Dort sind alle sehr nett, die Preise sind OK, und wir bekommen genau das, was wir uns wünschen. Eigentlich wollte ich nur getrockneten Kabeljau haben, aber die nette Verkäuferin zeigte uns, welche Sonderangebote in der Frischfischtheke lagen.
    Unter anderem war da ein großes Stück ‚Gefleckter Seewolf [ Anarhichas minor ], bereits ohne Schuppen und da konnten wir kaum Nein sagen.

    Der ‚Gefleckte Seewolf‘ hat weißes, elastisches Fleisch und ist, wie der ‚Gestreifte Seewolf‘ eine kulinarische Delikatesse. Normaler Weise wird er gehäutet und dann filetiert, aber ich habe ihn im Ganzen gebraten.

    Zutaten :
    1     ganzer    Seewolf ohne Schuppen und Kopf, mein Fisch wog ca 1500 gr
    150 gr             Olivenöl,
    3 mittelgroße Zwiebeln
    20 gr              Salz,
    20 gr              schwarzer Pfeffer,
    Szechuanpfeffer, der rot ist, nimmt man nach Bedarf. Eher mehr, vielleicht so ab 10 gr aufwärts. [ Szechuanpfeffer schmeckt nicht stark pfeffrig, eher mild und prickelnd. Je mehr man nutzt, je prickelnder wird die Mahlzeit ]
    Alufolie, Auflaufform o.ä.

    Basmatireis, Gurken, Tomaten, Knoblauch
    Salz, weißer Pfeffer, Sesamöl, Essig

     

    Olivenöl, Salz, der schwarze und rote Pfeffer wird gut gemischt.
    Der Seewolf wird gründlich unter kaltem Wasser gewaschen, auf einer Alufolienhälfte gelegt und dann mit dem Öl-Salz-Pfeffergemisch überall eingecremt. Die Aluränder werden seitlich ein wenig hochgeklappt, damit man dann den Rest über den Fisch geben kann.

     

     

    Da drauf kommen nun Zwiebelscheiben, die Alufolie wird gut um den Fisch gedrückt, sodass nichts rauslaufen kann. Notfalls bitte noch etwas dazu nehmen und das Paket danach in eine Auflaufform gegeben.

    Der Backofen wird auf 180 °C vorgeheizt.
    Auf 175°C/Umluft brät nun der Seewolf ca 1 Stunde.
    Die eigentlich sehr harte Haut wird butterweich.

     

    Basmatireis und Salat passen besonders gut als Beilagen.

     

     

     

    Guten Appetit

     

     

    lg Archi

     


  • Rasissmus ist es nicht, wenn man eine Hautfarbe benennt

     

    [Johann Wolfgang Goethe]

    Die Pythagoreer nannten die Oberfläche der Körper Farbe.
    Ferner gaben sie als Farbgeschlechter an,
    das Weiße,
    das Schwarze,
    das Rote
    und das Gelbe.

     

     

    Schaut doch mal, wie nett die Dame auf folgendem Bild lächelt. Das erinnert mich an Filme aus meiner Kindheit. Da waren Nannys meistens schwarz. Sie strahlten immer gute Laune aus, erzogen mit freundlichen Worte alle Kinder. Es roch nahezu ständig nach frischem Kuchen, die gebacken wurden. Ihr Ehemann war meistens der Gärtner oder bekannter Musiker – und da, wo sie wohnten waren alle nett zu ihnen.

     


     

     

    Bevor die deutschen Dummdenker selbst die Nennung der Hautfarbe als Rassismusvorwurf erfanden gab es keine Probleme.

    Kein Neger, keine Negerin wüsste ich, die sich über das Wort Neger [ von nigere=schwarz ] beschwert hätte.

    Was ist eigentlich mit dieser Menschentruppe los, die zB nicht nur Deutschen, Negern sondern auch Zigeunern das Recht absprechen über ihre Nationalität stolz sein zu dürfen ? Warum darf man nicht Zigeuner sagen, obwohl selbst die Zigeuner es so wollen ? Es ist doch unser aller Kultur, der Name, unsere Art zu leben.
    Hingegen ist die Wurstsorte ‚Dicke Sauerländer‘ immer noch im Regal zu kaufen …

    Ich vermute mal, dass die herangewachsene ‚Kinder’bande einfach nur eifersüchtig ist. Es sind fast alle Nachkommen der damaligen Welle

    Antiautoritärem Erziehungsstil‘ Ende der 1960-er und in den 1970-er Jahren.

     

    Ihnen fehlt Liebe und Aufmerksamkeit ihrer Eltern 

     

    Zitat, Quelle folgt

    „…

    Die Jugendlichen von heute sind unsere Kinder, unsere SchülerInnen, sie sind auch das „Produkt“ unserer Erziehung.

    Es war unsere Revolte, die viele Wertesysteme hat zusammenbrechen lassen. Waren wir es nicht, die gegen alle Normen angekämpft haben? Wir haben jede Autorität in Frage gestellt, wollten die Familien am liebsten auflösen. Haben wir als Erziehende unseren Kindern nicht zu selten die Chancen zur Auseinandersetzung mit uns gegeben? Wir ließen sie diskutieren, bestimmen und entscheiden. Wir setzten möglichst wenige Grenzen, sprachen ungern Verbote aus, mit denen sich die Kinder hätten auseinandersetzen müssen.

    Ich halte die emanzipatorische Erziehung nach wie vor für richtig, muß aber feststellen: Wir haben unsere Erziehungsziele nicht erreicht. Statt der mündigen, sozial und ökologisch engagierten, politisch hochmotivierten Jugend hat unsere Erziehung eine Spezies hervorgebracht, die zum überwiegenden Teil egozentrisch, konsumorientiert und im schlimmsten Falle sogar gewalttätig und fremdenfeindlich ist … “

     

    Na, erinnert Euch das an die heutige Zeit ?

    Dieses Zitat ist aus dem Spiegel vom 25.01.1993 – der Grünen-Abgeordnete Beate Scheffler, 40_HIERklick in ganzer Herrllichkeit zu lesen

     

    Erziehungziele, die nicht erreicht wurden ?

    Genau darum geht es.
    Zur Erziehung gehört nämlich auch eine stetige Aufforderung zur Eigenbildung.
    Wenn man Kinder nur das machen lässt, was sie selber wollen – bleiben sie tatsächlich dumm.
    Durch Schwätzerei mit Gleichgesinnten wird man nämlich nicht schlauer sondern gleicht sich nur im Allgemeinwissen an. Dumm kann also Dumm nichts lehren, außer zu liken oder abzuurteilen.

    Darum ist Facebook und Co so erfolgreich > Man kann da etwas schnell ‚teilen‘ und weiterleiten, wenn man meint, dass es dadurch viele Leser und Likes gibt. Selbst lesen brauch man eigentlich nicht und bei Videos brauch man nur schauen, ob es sich lohnt es ohne Quelleangabe zu klauen …

    Dumm ernährt immer Dumm,  ohne Eigenleistung 

     

    Rassismus durch Wörter

    Es gibt keine schlechten Wörter.

    Es gibt nur schlechte Gedanken !

    © Archimeda1

     

     

    ************************************************************

     


  • Nostalgic Art Magnetschilder_15 DM Schrott wegen eigene Dummheit

     

    BG hatte vor ca 3 Jahren eine riesige Kühlschrankkombi gekauft dessen Vorderseite magnetisch ist.
    … und was magnetisch ist kann man auch dementsprechend benutzen

    So gedacht,
    und da ich ein wenig übermäßig verkitscht bin habe ich gleich nach Ausschmückteilchen gesucht.

    Es pappen da schon eine Menge toller Sprüche und Sachen dran, aber vom letzen Kauf beim ‚Gartencenter Dehner‘ war ich sehr enttäuscht.

     

    Da gab es an der Kasse ein Päckchen von Nostalgic_Art

     

    Ich fand es sehr schön, und habe von meinem Taschengeld 7,99 Euronen geopfert.

    [ Umgerechnet sind das ca 15 DM, und nur weil die DM-Zeit so lange her ist wird es deswegen nicht billiger, denn auch der Lohn und die Ersparnisse wurden schließlich halbiert. Euroliebhaber können einfach nicht rechnen, denn seit den ersten Euronen wurden alle Preise wenigstens verdoppelt.
    Das sah anfangs nicht schlimm aus, denn man hatte selber noch die DM im sogenannten Hinterkopf … Wer heute aber ehrlich ist gibt zu, dass seit dem Euro-Desaster die gesamten Waren um mehr als 100 % verteuert wurden –> bei minimierter Rentenleistung ! ]

    Es geht aber heute um die Nostalgieschilder, und nach dem Auspacken war ich mächtig enttäuscht.
    Statt der schön gestalteten Würfel, waren es nur wenige millimeterdicke Scheiben mit Aufdruck, oder wie man das so nennen kann.
    Diese Nostalgic-Art-VERPACKUNG ist eine Kundenverarschung. Wer nicht so sauer ist nennt so etwas mit anständigen Worten dann ‚Mogelpackung‘ …

     

     

    Im Internet habe ich dann gegooglet um die genauen Maße zu bekommen

     

     

    Ich habe bisher diesen teuren Schrott trotzdem am Kühlschrank.
    Ich war selber Schuld mir das Döschen, das an der Kasse auslag wie der Omaschnaps in Kleinfläschchen beim Netto, nicht richtig anzuschauen.

     

    Wenn man etwas kauft muss man halt genau schauen was man kauft. Das brauch Zeit. Hat man keine Zeit, darf man auch nichts kaufen.

    lg Archi


  • Makulaforamen_erzählt aus Patientensicht_Teil 4

    Dieser Bericht ist der letzte Teil. Zu den drei Vorberichten geht es HIERklick

    Ich war also im OP angekommen, hatte so ein Gefühl als ob ich ein wenig zu viel am Sektchen genascht hätte, und ich fand es eher amüsant statt beängstigend, was um meine Liege alles so herumwuselte.

    Ich wurde schon x-mal operiert, aber ich habe noch nie so einen großen Vorbereitungsraum zur bevorstehenden OP gesehen.  Es war, wie ich mir einen Bienenstock im Innern vorstelle. Ein Hauptraum, riesig groß – von ihm gingen mehrere Kammern ab. Vor jeder dieser standen Betten mit Patienten, dazu Anästhesisten, Ärzte und Pflegekräfte. Sie alle redeten sehr laut aber freundlich. Sie redeten auch miteinander, versuchten dabei die Patienten aufzuheitern und beantworteten trotzdem alle ängstlich gestellten Fragen. Die Szene war für mich beruhigend. Es gab keine Hektik, hier ging es nur darum Patienten zu helfen.

    Mit dieser Einsicht war ich beruhigt, und als ich mich wieder um mich selber kümmerte, war ich bereits verkabelt, damit mein Herz bei der OP überwacht werden konnte. Mein Anästhesist stand hinter mir, drückte mir eine Plastikmaske auf Mund und Nase und sagte: “ Nun noch kurz die Lungen mit Sauerstoff anfüllen, bitte tief durchatmen, dann kann es los gehen.“ Ich wollte noch widersprechen, dass ich nämlich rieche, dass das kein Sauerstoff ist und ich ja einen Zugang für die Narkose im rechten Arm hatte, da war ich schon im Tiefschlaf.

    Aufgewacht bin ich dann nach geschätzten höchstens drei Minuten, obwohl ich über eine Stunde operiert wurde.

    Nach der Abkabelung krabbelte ich irgendwie wieder von der OP-Liege in mein Bett und wurde im Wachraum geschoben.

    Mir ging es gut, ich hatte keine Schmerzen, mir war nicht übel – und ich war fast hellwach.

    Nach einer weiteren Stunde schoben mich die Schwestern wieder in mein Zimmer. Ich durfte mich bequem anziehen.

    Beim Anziehen half mir meine lieber Zimmerkameradin Sylvia. Sie war der heitere Engel, und ich hoffe, dass wir in Kontakt bleiben.

    Dann gab es sofort etwas zu essen. Wie im Hotel …

    Möhrensuppe, Kartoffeln, Geflügelwürstchen mit Soße, Pudding und für den späteren Nachmittagskaffee gab es Kuchen.

    Als die Narkose ganz nachgelassen hatte bemerkte ich, dass ich eine Mullbinde über dem Auge hatte. Schmerzen hatte ich nur dann, wenn ich zu heftige Kopfbewegungen machte. Sie waren nur sekundenlang und gut aushaltbar. Immerhin habe ich jetzt zwei Ringe im Auge, die es rund halten und eine neue Linse bekommen. Da ist es normal, wenn die Fädchen mal ein wenig pieksen.

    Wie Ihr lesen könnt, braucht Ihr keine Angst zu haben, wenn Ihr am Auge operiert wird. Selbst Spritzen im Auge ( bei zB AMD= Altesbedingte MakulaDegeneration ) sind vollkommen schmerzfrei. [ Dazu habe ich geschätzte 100 Patienten befragt. Schließlich vesuche ich BG dazu zu bewegen, dass er seine AMD weiter behandeln lässt. Männer und Spritzen passt allerdings irgendwie dann doch nicht  😉 ]

    Was gibt es noch zu schreiben ?

    Ach ja ->

    Drei Wochen Gesicht- und Haarewaschen ? –> ‚is nich‘

    Es darf kein Wasser, kein Staub, kein Fusselzeug ins Auge.

    Für das Gesicht nutze ich feuchte Einmalwaschlappen. BG wäscht mir die langen Haare, indem ich mit dem Rücken zur Badewanne sitze, und dabei die Augen mit einem dicken Handtuch schütze.

    Duschen, ab Hals runter, ist OK.

     Fönen, wegen Windbewegung ? –> ‚is auch nich‘

    Ich pack das Haargedöns in ein Badehandtuch und leide bis es trocknet …

    Ach quatsch ! 

    Auch sehr lange Haare trocknen überaus gut im Badehandtuch. Es fühlt sich nur komisch an.

    Das Einzige, was ich für mich als sehr schlimm empfunden habe ist, dass man auf dem Bauch schlafen muss. Wer als erwachsene Frau Busen hat wird es verstehen.

    Da passt was beulentechnisch nicht zur Matratze…

    Tagsüber sollte man übrigens möglichst oft mit dem Kopf nach unten sitzen.

    Alle 6 Stunden muss ich die Augen betropfen. Ab 7 Uhr gibt es Cortison und Antibiotika, und zur Nacht noch eine Cortisonsalbe.

    Bis man weiß, ob das Auge richtig verheilt ist, und ob die OP ausreichend war kann bis zu einem Jahr vergehen.

    Solange muss man besonders auf alles aufpassen, was Dämpfe ( Zwiebeln ) oder Staub ( Mehl ) anrichtet – und jede Woche habe ich einen Termin beim Augenarzt.

    Was ich aber nun, nach nur 2 Wochen schon sehen kann – ist phantastisch !

    Alles ist zwar noch milchig, und durch das Glaskörperpeeling sehe ich noch viele schwarze Schuppen, aber ich kann wenigstens wieder etwas erkennen, wenn ich das linke Auge schließe.

    Noch ein Scherz zum Ernst*in der Lage

    Das ist nun das Ende von meiner Erlebnis-Serie zum Makulaforamen.

    Wer trotzdem noch irgendwelche Ängste hat darf mich jederzeit anmailen.

    archimeda@gmx.de

    lg Archi   

    ****************************************