• Weihnachtslichter bis Mariä Lichtmess

    Gestern hatte ich einen regelrechten Kampftag hinter mir

    Ich hatte die gesamte Weihnachtsdeko abgenommen, alle Fenster geputzt und die Lichterketten getauscht. Lt der evangelischen Kirche ist es der Epiphaniastag am 6. Januar, und da soll die Weihnachtslichter weg. Bei den Katholiken ist das Ende der Weihnachtszeit 40 Tage nach dem Anfang, und endet am 2.Februar mit dem Feiertag ‚Mariä Lichtmess‘. Da ich weder evangelisch noch katholisch bin ist es mir egal, denn der Winter ist dunkel und das Bunte wirkt beruhigend.

    Nachdem alles in Kartons verstaut waren habe ich die Winterketten aufgehängt. Sie haben weniger Lämpchen, sind aber sehr schön. Ich habe Schneeflöckchen, bunte Stiftchen und anderes.

    Zu Mariä (Maria) Lichtmess

    Dieser Feiertag ist eines der ältesten. Im alten Rom wurden alle fünf Jahre eine Sühneprozession abgehalten.

    Später haben die Katholiken diesen Tag übernommen, und mit ihrer Biblischen Version verknüpft. In der Bibel berichtet Lukas, dass Mönche zu Jesus ersten Besuch  mit Lichtern ihm entgegen gingen.

    Einige Zeit weiter galten andere Biblische Gesetze. So galt eine Frau 40 Tage nach ihrer Niederkunft als unrein. Wenn sie diese Tage überstanden hatte, musste sie dem Priester eine Taube oder ein Schaf geben. Das wurde dann geopfert, heißt es. Zusätzlich galt jeder Erstgeborene Sohn als Gottes Eigentum. Er wurde symbolisch der Kirche überreicht und musste mit Geld ausgelöste werden.

    Ja, die Katholiken wussten schon vorher, wie sie sich durch andere verköstigen lassen konnten. So ist das bis heute, und das nicht nur bei den Katholiken. Da wird Kirchensteuer erhoben, und als Rentner darf man dann weiter blechen, wenn man nicht ausgetreten ist.

    Die Kirchensteuer ist ein Mitgliedsbeitrag. Mit dem werden zB die Messen, Gottesdienste und karitative Einrichtungen beglichen. Es soll als Beitrag zur kirchlichen Gemeinschaft verstanden werden, und da fällt mit doch glatt der Kitt aus dem Mund. Die Kirche unterstützt die NGO‘s und ist somit mit verantwortlich für die vielen Toten.

    Sie sind verantwortlich für die vielen Toten, die bei der Flüchterrei ertrinken, denn sie schaffen falsche Versprechungen. Es kommen immer mehr, aber man kann doch nicht ganz Afrika ohne Gegenleistung aufnehmen. Europäer haben ein Sozialsystem, indem erst eingezahlt werden muss, bevor man etwas bekommt. Das nennt sich Leistung erbringen. Das ist doch bei den Arbeitslosen und Rentnern auch nicht anders. Erst muss man etwas verdient haben um Arbeitslosengeld bzw Rente zu bekommen.

    Kirchen sind verantwortlich, durch Nichtverantwortung. Statt sich um ihre zahlende Gemeinde zu kümmern holen sie sich Migranten in ihren Schutzbereich, die oft keinen Asylanspruch haben und kümmern sich nicht um Obdachlose und hungernde Rentner. Auch für die Kirche sollte gelten => Die Hand nicht einfach aufzuhalten um Wohltätigkeit vorzutäuschen.

    Wenn ich dann noch an die ganzen Hexenprozesse, schlimmste Folter und Missbrauch denke, frage ich mich, wozu ich der [fast] ganzen verlogenen Bande auch nur einen Cent geben sollte.

    Diese Gedanken sind es, diese verfluchte Ungerechtigkeit, die ich kaum ertragen kann. Darum freue ich mich über meine Winterlämpchen, die sicher so lange leuchten werden, auch wenn Mariä (Maria) Lichtmess schon längst vorüber ist. Meine Lichter leuchten für meine Nerven, die Freude meiner Nachbarn, meiner Familie und letztendlich für mich, weil ich sie schön finde – die Dauer entscheide ich, und nicht irgendeine Organisation !

    lg Archi

    ****************************


  • Netto_Katzen_Netto

     

    Ich kaufe sehr gerne bei NETTO ein

    Das Personal ist zwar sehr gestresst, aber trotzdem immer freundlich. Es gibt nur sehr wenige Mitarbeiter, die ohne ein Lächeln an der Kasse sind. Ab und an macht Netto einige Videos. Eines ist mit Katzen, und das bringe ich heute.

    Viel Spaß

     

    lg Archi

    **************************************


  • Was der Dieter meint

    Da im Moment so gar nichts passiert, weiß ich auch nicht so wirklich, was ich schreiben könnte

    Heute musste ich leider einkaufen. Es war in allen Läden sehr voll. Aber das ist ja immer so kurz nach den Feiertagen. Im Asiashop habe ich Kognak- und Yum-Nudeln gekauft. BG wollte eine Packung scharfe, getrocknete Chilis. Dieser Einkauf war der Höhepunkt seit Neujahr. Es ist schlichtweg langweilig.

    Bei einer Nachrichtenseite habe ich ein Zitat von Dieter Hallervorden gelesen 

    Ich bin jetzt nicht so sein Fan, weil ich seine Blödelleien nicht mag, aber dieser Mann steht für etwas ein, was mir sehr wichtig ist. Er ist nämlich der Ansicht, dass es nur zweimal den Versuch gegeben hätte, die Sprache auf Druck zu entwickeln – einmal von den Nazis und einmal von den Kommunisten. Beides hätte sich nicht lange gehalten. Es könne zwar jeder so machen, wie er wolle, aber in seinem Theater wäre kein Platz für Genderei. Natürlich wurde er direkt geistig zerfleischt, aber er bleibt bei seiner Meinung, und die finde ich gut.

    Also, das mit den Nazis kann ich nicht beurteilen. So alt bin ich noch nicht. Was mich aber stört ist, dass manche, ich nenne sie mal Minderheit-Psychoser, einem ganzen Land ihre gedanklichen Sperenzchen aufhalsen, nur um selber glücklicher zu sein.

    Deutsch ist eine schwere, aber auch schöne Sprache. Über die Jahre wurde sie nicht nur vereinfacht, sondern durch zig Rechtschreibreformen verunstaltet. Ich behaupte mal, dass es nicht einen einzigen Bio-Deutschen gibt, der einen längeren Artikel völlig fehlerfrei schreiben kann. Die weibliche Form von manchen Wörtern gab es dazu schon immer, wie zB Lehrerin, Beamtin, Ärztin usw

    Pünkten, Sternchen und anderes Gedöns ist quasi nur eine Befehlsform, und so kann ich Dieter Hallervorden dann verstehen, wenn er Vergleiche zieht.

    PI schrieb sein Zitat

    [ Didi Hallervorden ]

    „Vor lauter ‚Political Correctness‘ weiß ich schon gar nicht mehr, welchen verbalen Slalom ich durchkurven muss, um alle Fettnäpfchen gekonnt zu umrunden. Was dieses unsägliche Gendern anbelangt: Wie kommt eine politisch motivierte Minderheit dazu, einer Mehrheit vorschreiben zu wollen, wie wir uns in Zukunft auszudrücken haben? Die deutsche Sprache als Kulturgut gehört uns allen. Keiner hat ein Recht, darin herumzupfuschen. Sprache entwickelt sich von allein, aber nicht auf Druck von oben. Gendern ist – wie ein weiser alter Mann wie Joachim Gauck sagte – ‚betreutes Sprechen‘. Ich und viele mit mir brauchen keine Erziehung zu Sensibilität.“

    Das ist vollkommen so, wie ich es auch denke.

    Was meint Ihr dazu ?

    lg Archi

    *************************************


  • Wo Böllerverbot_Deutsches schweres Denken

     

    Richtig heißt es eigentlich ‚ Böllerverkaufsverbot‘, denn geböllert werden darf schon –

    aber man rechnet ja bereits damit dass Deutsch selbst in Deutschland nicht mehr verstanden wird. Das Böllerverbot bezieht sich also nicht etwa darauf, dass nicht geböllert werden darf, sondern lediglich, dass man, falls man unbedingt böllern möchte, sie anderswo bestellen/besorgen soll.

    Der Grund sei Corona, nicht etwa die Horde ‚Junger Männer‘, die dann doch so ein wenig unkontrollierbar sein könnten, mit ihrer Böllerrei – oder Bums, so höre man, würden durch die Böllerei zig Verletzte in die Krankenhäuser kommen, und darum die quasi vorbestellten Corona-Intensivbetten nicht aureichen …

    Genau aus diesem Grund gibt es wieder 2021 ein Verkaufsverbot.

    Statt also ‚Zugelassene Böller mit Sicherheitszertifikat‘ im ‚Deutsches Neureich‘ zu verkaufen, heißt es nun, lt Gerichtsurteil bei besonderem Bums-Bedarf, lieber in Chinas- Polens- oder andere  Knallzeugskategorieläden zu stöbern, bei dem eben nicht alles immer so gesichert ist, wie eben im überversicherten Deutschland. So schafft man sich also volle Krankenhaus-Corona-Intensivbetten, und man kann weiter fröhlichst downlocken. Wehe dem, der nun Böse[s] denkt …

    Zu viel Krach, Explosionsgefahren und Feinstaubbelastung – ach das kam ja auch noch dazu. Unsere neue Politikerbande haben schon viele interessante Ideen, oder ? Das ist so ähnlich unlustig wie ein Impfzwang ohne aussuchbares Material.

    Ich persönlich brauche die Böllerei nicht.  Unsere Tiere haben Angst vor dem Krach und die bunten Blitze. Wer aber mag, darf nun nicht mehr innerstadts, indem kaum Tiere leben böllern, dafür aber in kleineren Straßen, wie zB Reihenhäuser rumballern, damit deren Besitzer voll abgenervt werden. Das nennt man dann später Reihenhausumleerung, denn so viel mir bekannt ist, sind gerade diese Häuschen in manchen Kreisen sehr beliebt.

    Wo Was geböllert werden darf, kann man HIERklick lesen.

    Ich bitte Euch vorsichtig zu sein, denn ich habe schon gesehen, wie so eine kleine Leuchtpistole schnell ein Auge ausschießen kann, oder ein Arm durch einen großen Böller zerfetzt wurde.

    Ängste in 2021
    Gebt Niemanden eine Chance, 
    sodass Ihr Euch selber verletzt.
    Urteilt nicht im Namen der Politik, 
    sondern im Namen Eurer Vernunft.
    © Archimeda1