Azurjungfer im Wald

 

Als wir bei den Fröschen am Waldsee waren gab es noch eine kleine Sensation.

Als wir auf dem Baumstamm saßen und über die Wasserfläche schauten sahen wir eine Menge an leuchtend ‚blauen Fäden‘, die aus dem Wasser ragten.

Es waren Libellen, nämlich Azurjungfern.
Von dieser Schlanklibelle gibt es verschiedene Arten. Ich glaube es waren Hufeisen-Azurjungfern_Coenagrion puella, bin mir aber nicht ganz sicher.
Alle dieser Libellen sind sehr schmal, fast nadelähnlich und leuchten im metallischen Blau.

Die Männchen animierten ihre Weibchen zur Eiablage.

Damit kein Konkurrent diese Eier befruchten kann, ist das Männchen dicht dabei.
Das Weibchen liegt fast waagerecht, während es mit ihrem Ovipositor [ Eiablegeapparat ] in Wasserpflanzen sticht, und das Männchen ragt darüber.

Die abgelegten Eier brauchen zwei und fünf Wochen, um zur Larve zu werden.

 

Ich wünsche allen Lesern ein schönes Pfingstfest   :bye:

 

lg Archi

***********************************************

 


4 Responses to Azurjungfer im Wald

  1. Die kleinen Tierchen sind extrem flink und schwer zu erkennen, obwohl sie so blau leuchten.
    Die Sonneneinstrahlung und die Spiegelungen vom Wasser ließen sie nur schwer erkennen.
    Die blaue Farbe dürfte mit dem blauen Himmel insbesondere durch die Wellenbewegungen des Wassers, die durch das Durchstoßen der Wasseroberfläche erzeugt wird völlig verschmelzen.
    Bei dieser Froschdichte eine nahezu perfekte und notwendige Tarnung.

    BG

    • Archi says:

      Nächste Woche schauen wir mal, ob es dort auch Großlibellen gibt.
      Zwei ‚Mädchen‘ meine ich gesehen zu haben.

      Archi

  2. Hi Uli,
    ich mag sie sehr, wenn ich ruhig auf der Wiese liege , und eine solche Libelle setzt sich vor mir auf einen grünen Grashalm. Allerdings habe ich noch nicht so viele zugleich auf dem Wasser gesehen. Gute Beobachtung. :good:
    LG Joachim

    • Archi says:

      Hallo Joachim

      Das scheint wohl der Waldtreffpunkt gewesen zu sein 🙂

      lg Uli