• Tag Archives Erfahrung
  • Richtiges Händewaschen üben

     

    Während andere Leute hetzen, dass Frau von der Leyen in einem Video zeigt, wie man sich richtig die Hände wäscht finde, ich die Idee eigentlich gut, nur an der Umsetzung hapert es gewaltig.

     

    Die ‚Ode an die Freude‘ [besser bekannt als ‚Freude, schöner Götterfunken‘] summend, wäscht sie sich vor laufender Kamera so richtig sauber. Wer das dann sehen möchte …

     

    Videolink

     

    Interessant ist es, dass sie dann zum Schluss den Wasserhahn mit einer eben frisch gewaschener Hand, ok mit ein bisschen Papier  – zudreht. Damit müsste sie dann von vorne anfangen – um dann sauber zu sein … Wahrscheinlich träumt sie noch von der schönen Musik von Beethoven

     

    Trotzdem sollte man sich wirklich mal überlegen, ob man sich wirklich richtig sauber wäscht.

    Es gab mal eine Werbung vom Waschmittel Ariel mit Klementine :

    [ Chemie 1967, Compton ]
    Ariel
    Wäscht nicht nur sauber, sondern rein.

    – und genau das trifft es

     

    Als ich im Hospiz gearbeitet hatte bekamen wir Pfleger alle eine Messe-Einladung nach Hannover geschenkt. Gemeinsam haben wir uns angeschaut, welche Hilfsmittel es zur Pflegeerleichterung gibt, und das Thema ‚Richtiges Waschen und Desinfektion‘ wurde sehr gründlich gezeigt und ausführlich besprochen.
    Dazu gab es Waschbecken, die man dann nutzen sollte. War man für sich sauber genug, wurden die Hände unter einer Lampenschiene gehalten. Ihr glaubt gar nicht, welche Stellen trotz intensiver Wascherei nicht erreicht wurden. Es war beschämend, aber wir sollten ja lernen.

    Ich habe hier einen Netzfund, den Ihr Euch unbedingt anschauen solltet.
    Die schwarze Farbe auf den Händen sorgt ausgezeichnet dafür, dass man sieht, was oft vergessen wird.
    Das ist keine Bevormundung Leute, sondern lebensnotwendig !

     

     

    Ihr merkt, dass man sich nicht gründlich genug waschen kann ?

    Nehmt Euch Zeit, und überlegt welche ‚wichtigen Nachrichten‘ ihr Euer Vertrauen schenken wollt.

     

    lg Archi

     


  • Dasselbe ist nicht das Gleiche_ein Beweis

     

    Als ich mit BG auf dem Flohmarkt war und die Hawthorne-Village von Thomas Kinkade gefunden hatte, sah BG noch eine Hasenfigur mit extrem schönen Augen

    Das Häschen war als Osterhase deklariert und kostete nur 50 EU-Cent

    BG machte von der Figur dann einige Bilder aus verschiedenen Blickpunkten und mit unterschiedlichen Entfernungen.
    Beim Aussortieren ist mir aufgefallen, dass dasselbe Häschen absolut nicht das Gleiche war.

    Ich habe mir darum einen schwarzen Hintergrund hergestellt, und drei verschiedene Hasenansichtpunkte darein kopiert.
    Dasselbe Tierchen sah ganz anders aus.
    Selbst auf einer Rasterlinie ansortiert, sahen die Häschen nicht nur unterschiedlich groß, sondern schienen dazu verschiedene Ausdrucksweise zu haben.

     

     

     

    Wenn man diese Erkenntnis ins menschliche Dasein überträgt, ist es darum gut erklärbar, warum andere Menschen andere Ansichten über die gleiche Person haben. Der eben Schauende ist vielleicht kleiner oder größer oder hat vielleicht einen entfernteren oder näheren Blickpunkt.

     

    meine Gedanken :

    Dasselbe kann nie das Gleiche sein,
    weil die Menschen alle unterschiedlich sehen.

    © Archimeda1

     

     

    lg Archi

    *************************************