• Tag Archives impfen
  • Richtiges Händewaschen üben

     

    Während andere Leute hetzen, dass Frau von der Leyen in einem Video zeigt, wie man sich richtig die Hände wäscht finde, ich die Idee eigentlich gut, nur an der Umsetzung hapert es gewaltig.

     

    Die ‚Ode an die Freude‘ [besser bekannt als ‚Freude, schöner Götterfunken‘] summend, wäscht sie sich vor laufender Kamera so richtig sauber. Wer das dann sehen möchte …

     

    Videolink

     

    Interessant ist es, dass sie dann zum Schluss den Wasserhahn mit einer eben frisch gewaschener Hand, ok mit ein bisschen Papier  – zudreht. Damit müsste sie dann von vorne anfangen – um dann sauber zu sein … Wahrscheinlich träumt sie noch von der schönen Musik von Beethoven

     

    Trotzdem sollte man sich wirklich mal überlegen, ob man sich wirklich richtig sauber wäscht.

    Es gab mal eine Werbung vom Waschmittel Ariel mit Klementine :

    [ Chemie 1967, Compton ]
    Ariel
    Wäscht nicht nur sauber, sondern rein.

    – und genau das trifft es

     

    Als ich im Hospiz gearbeitet hatte bekamen wir Pfleger alle eine Messe-Einladung nach Hannover geschenkt. Gemeinsam haben wir uns angeschaut, welche Hilfsmittel es zur Pflegeerleichterung gibt, und das Thema ‚Richtiges Waschen und Desinfektion‘ wurde sehr gründlich gezeigt und ausführlich besprochen.
    Dazu gab es Waschbecken, die man dann nutzen sollte. War man für sich sauber genug, wurden die Hände unter einer Lampenschiene gehalten. Ihr glaubt gar nicht, welche Stellen trotz intensiver Wascherei nicht erreicht wurden. Es war beschämend, aber wir sollten ja lernen.

    Ich habe hier einen Netzfund, den Ihr Euch unbedingt anschauen solltet.
    Die schwarze Farbe auf den Händen sorgt ausgezeichnet dafür, dass man sieht, was oft vergessen wird.
    Das ist keine Bevormundung Leute, sondern lebensnotwendig !

     

     

    Ihr merkt, dass man sich nicht gründlich genug waschen kann ?

    Nehmt Euch Zeit, und überlegt welche ‚wichtigen Nachrichten‘ ihr Euer Vertrauen schenken wollt.

     

    lg Archi

     


  • Von Corona umzingelt

     

    … aber der Oberpfaffe verdrückt sich …

     

    Auch wenn man es nicht mehr hören kann halte ich es dennoch für wichtig weiter über Corona zu schreiben.
    Jeder sollte das tun. Es geht nämlich nicht um Sensationshascherei, sondern um reine Information, was in näherer Umgebung passiert.

    Meine Eltern und mein Sohn wohnen in Essen/NRW und wir bekanntlich in Dortmund/NRW
    In Essen war man schon am Freitag so schlau die Schulen zu schließen. Ab heute werden alle Veranstaltungen, wie Kneipen, Bars und Diskos aber auch Schwimmhallen und ähnliches geschlossen, während man im verfluchten DD heute am Sonntag, den 15.3.2020 noch diskutierte, ob die Kinder morgen in die Schule sollen.
    Das ist einfach nur irre, wie fast alles hier. Da appelliert die Klinikum Dortmund gGmbH [= gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung] über Facebook, dass junge Leute, die nicht zur Risikogruppe gehören, doch bitte nicht in Diskos oder ähnliches gehen sollten …

    Also mal ehrlich ? Macht die Diskos und den Rest zu, so wie es in Essen/NRW vernünftige Leute machen, bevor noch mehr Leute sterben !
    Es ist so, dass der Ausländeranteil in DD enorm hoch ist. Gerade viele Muslime sind anwesend, die jeden Freitag in die Moschee müssen. Viele der massig jungen Männer sind vielleicht nicht gefährdet, aber sie verbreiten die Viren an andere, auch an deren ältere Menschen gleicher Religion.

    Während der Katholische Oberheilige, Papst Franziskus genannt, anderen Priestern nur dankt, den Menschen in der Corona-Pandemie beizustehen, verdrückt er sich zur Ostermesse lieber ins katholische Nirwana. Er macht da mal eben auf LiveStream

    Quelle

     

    Gehts noch ? Hat nicht gerade der Oberpfaffe bei allen zu sein, auch bei seinen Priestern, um alle, wirklich alle mit Gebeten zu unterstützen und zu schützen ? Aber der Blumenfritze zur Deko kommt ja auch nicht …
    Der Oberpfaffe hat selber kein Vertrauen zu Gott und seine Pläne !
    So ist das. Punkt.
    Spätestens jetzt würde ich aus der Katholiken-[un]gemein-schaft austreten, wenn ich denn dazu gehören würde. Die würden keinen Penny von mir bekommen. Die evangelischen Schlepper sind übrigens auch nicht besser …

     

    Am Samstag, den 14.März 2020 gab es bereits 5 Fälle mehr als am Vortag. Meine Berechnungen, wie sich Covid_19 vervielfacht, kann man hier noch einmal nachlesen

    Zu Essen in NRW nochmal
    Meine Eltern sind schon sehr alt. Mein Vater hat seinen baldigen Geburtstag abgesagt. Das finde ich besonders traurig, weil er vor kurzem eine schlimme Herz-OP hatte. Er hätte wirklich Freude nötig.
    Mein Sohn Daniel hat versprochen für Beide einzukaufen, falls sie krank werden. Er wohnt mit seiner Familie in der Nähe.

    Leider gibt es nichts einzukaufen.

    Menschen-Männer kommen zu Lidl, fahren mit Transportern vor und kaufen alle Geschäfte leer …

     

    unveränderte Bilder_Lidl in Essen/NRW am 14 März 2020

     

     

    Wie sollen alte Menschen einkaufen können, wenn die nahe liegenden Geschäfte leergekauft wurden ?
    Was ist mit Menschen, die kein Auto haben um im weiteren Umkreis zu suchen ?
    Wie überleben die Staatssklaven, die immer gearbeitet hatten, aber jetzt nur H4 bekommen ?
    … deren Antrag auf Mehrbedarf wurde nämlich abgeschmettert …

     

     

    Viele Fragen zu Corona und meine Antwort

    Das Zauberwort zur Heilung von Corona
    ist Rücksicht auf Ältere.
    Eigentlich doch normal …

    © Archimeda1

     

     

    Zum Schluss eine neue Info

    Quelle

     

    Ich fasse es nicht, was in Deutschland an Egoismus angehäuft wird. Mich macht das nicht mehr traurig sondern wütend, wie sich das auch anfühlen mag …

     

    Ich denke, dass sich alle Autisten ein Wütend so vorstellen, als ob sie auf einer Qualle treten, man nicht ausweichen kann, aber trotzdem entscheiden muss, ob es sich eher gut oder eher schlecht anfühlt. So ist das bei mir, und es ist sehr unangenehm, wenn etwas weh tut, aber man dämliche Dumm-Menschen ertragen muss …

     

    lg Archi

    *********************************


  • Pneumokokken_die gefährlichen kleinen Biester

     

    Neues zu BG’s Mutter: Nach ihrem Sturz am 01.10.2019 wurde die alte Dame mit einem Oberschenkelhalsbruch ins Krankenhaus gebracht und sofort operiert . Schmerzen hatte sie keine, obwohl ihr ein neues Hüftgelenk eingebaut wurde.

     

     

    Die seitliche Wunde war nicht groß und verheilte schnell. Trotzdem ging es ihr von Tag zu Tag schlechter. Dadurch, dass sie ständig im Bett liegen bleiben musste bauten ihre Muskeln sehr schnell ab, sodass sie immer schwächer wurde. Nach zwei Wochen begann dann dieser schreckliche Husten.

    Bettlägerige Menschen bekommen ziemlich oft eine Lungenentzündung, da sie zu flach atmen. Bei älteren Personen ist es nahezu gefährlich, weil sie zudem noch falsch schlucken. So geraten winzige Lebensmittelteilchen in die Lunge, und es bilden sich bösartige Bakterien.
    Pneumokokken [Streptococcus pneumoniae] sind für ca die Hälfte aller Endzündungen verantwortlich, dazu kommen aber auch Viren, Pilze, Medikamente oder Parasiten. Diese Pneumokokken werden, wie ein grippaler Infekt, durch Husten, Niesen und Berührung verbreitet, und oft nimmt es einen schlimmen Krankheitsverlauf.

    Es gibt eine Impfung gegen Pneumokokken, die gegen 23 verschiedene Typen dieser Bakterien Schutz bietet. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten. Empfohlen wird sie ab einem Alter von 60 Jahren oder bei anderen Atemwegserkrankungen, wie zB Asthma oder COPD. Alle 6 Jahre sollte die Impfung aufgefrischt werden. Wer sich dafür interessiert, ob man zu einer Risikogruppe gehört, die sich unbedingt impfen lassen sollten,  kann HIERklick lesen.

    Bis die Impfung wirkt dauert es ungefähr 3 Wochen, und nun hoffe ich, dass ich mich nicht im Krankenhaus angesteckt habe, denn auf der Station waren mehrere Zimmer unter Quarantäne. Ein leuchtend, rot ausgemalter dicker Kreis warnte mit einigen Sätzen vor dem Eintritt.

    BG’s Mutter ist nach einer Woche Pflege-Krankenhaus wieder bei sich zuhause.
    Sie kann schlecht laufen, ist sehr schwach und hustet weiter stark. Natürlich müssen wir trotzdem zu ihr hin, denn es muss gekocht, sauber gemacht und gepflegt werden. Ins Heim möchte sie nicht, aber wenn ihr Arzt am Montag aus dem Urlaub kommt werden wir mit ihm sprechen, damit sie eine Pflegerin bekommt. Ich habe mich bereits angesteckt, und da ich Asthma habe geht es mir ziemlich mies. Nicht richtig atmen zu können, und dann noch so etwas, wie eine schlimme Erkältung mit Dauerhusten zu haben – ne, so etwas brauch man nicht.

    Meine Empfehlung für Euch ->
    Lasst Euch schleunigst gegen Pneumokokken impfen, spätestens aber drei Wochen bevor Ihr ins Krankenhaus müsst.

     

    Ich schlürfe nun noch meinen Ingwertee zu Ende und leg mich wieder hin …

    Bis denni

    lg Archi

    **********************************************