• Tag Archives impfen
  • Pneumokokken_die gefährlichen kleinen Biester

     

    Neues zu BG’s Mutter: Nach ihrem Sturz am 01.10.2019 wurde die alte Dame mit einem Oberschenkelhalsbruch ins Krankenhaus gebracht und sofort operiert . Schmerzen hatte sie keine, obwohl ihr ein neues Hüftgelenk eingebaut wurde.

     

     

    Die seitliche Wunde war nicht groß und verheilte schnell. Trotzdem ging es ihr von Tag zu Tag schlechter. Dadurch, dass sie ständig im Bett liegen bleiben musste bauten ihre Muskeln sehr schnell ab, sodass sie immer schwächer wurde. Nach zwei Wochen begann dann dieser schreckliche Husten.

    Bettlägerige Menschen bekommen ziemlich oft eine Lungenentzündung, da sie zu flach atmen. Bei älteren Personen ist es nahezu gefährlich, weil sie zudem noch falsch schlucken. So geraten winzige Lebensmittelteilchen in die Lunge, und es bilden sich bösartige Bakterien.
    Pneumokokken [Streptococcus pneumoniae] sind für ca die Hälfte aller Endzündungen verantwortlich, dazu kommen aber auch Viren, Pilze, Medikamente oder Parasiten. Diese Pneumokokken werden, wie ein grippaler Infekt, durch Husten, Niesen und Berührung verbreitet, und oft nimmt es einen schlimmen Krankheitsverlauf.

    Es gibt eine Impfung gegen Pneumokokken, die gegen 23 verschiedene Typen dieser Bakterien Schutz bietet. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten. Empfohlen wird sie ab einem Alter von 60 Jahren oder bei anderen Atemwegserkrankungen, wie zB Asthma oder COPD. Alle 6 Jahre sollte die Impfung aufgefrischt werden. Wer sich dafür interessiert, ob man zu einer Risikogruppe gehört, die sich unbedingt impfen lassen sollten,  kann HIERklick lesen.

    Bis die Impfung wirkt dauert es ungefähr 3 Wochen, und nun hoffe ich, dass ich mich nicht im Krankenhaus angesteckt habe, denn auf der Station waren mehrere Zimmer unter Quarantäne. Ein leuchtend, rot ausgemalter dicker Kreis warnte mit einigen Sätzen vor dem Eintritt.

    BG’s Mutter ist nach einer Woche Pflege-Krankenhaus wieder bei sich zuhause.
    Sie kann schlecht laufen, ist sehr schwach und hustet weiter stark. Natürlich müssen wir trotzdem zu ihr hin, denn es muss gekocht, sauber gemacht und gepflegt werden. Ins Heim möchte sie nicht, aber wenn ihr Arzt am Montag aus dem Urlaub kommt werden wir mit ihm sprechen, damit sie eine Pflegerin bekommt. Ich habe mich bereits angesteckt, und da ich Asthma habe geht es mir ziemlich mies. Nicht richtig atmen zu können, und dann noch so etwas, wie eine schlimme Erkältung mit Dauerhusten zu haben – ne, so etwas brauch man nicht.

    Meine Empfehlung für Euch ->
    Lasst Euch schleunigst gegen Pneumokokken impfen, spätestens aber drei Wochen bevor Ihr ins Krankenhaus müsst.

     

    Ich schlürfe nun noch meinen Ingwertee zu Ende und leg mich wieder hin …

    Bis denni

    lg Archi

    **********************************************