• Tag Archives METRO
  • Die METRO vergrault ihre Geschäftskunden

     

    Die METRO Group ist ein Selbstbedienungs-Großhandel, und gehört zu den fünf größten Handelsunternehmen

    Diesen Konzern findet man in Europa, Afrika und Asien, und er verfügt (bisher) über 2.100 Standorte in 33 Ländern. Zur Group gehören ebenso die die Real-Märkte, Media Markt, Saturn und Galeria Kaufhof.

    Die METRO ‚Metro Cash & Carry‘ ist weltweiter Marktführer im Selbstbedienungsgroßhandel, der nur für Geschäftskunden ist. Man muss also Gewerbe-bzw Vereinsinhaber sein um eine Kundenkarte bekommen zu können.

    Nun buhlt das Unternehmen NRW, seit ungefähr Ende November, um Privatkunden, d.h. dass diese auch ohne Kundenkarte einkaufen können – und es ist schrecklich :

    Wie oben zu lesen ist gilt das aber nur für Lebensmittel, denn wegen Corona brauchen Privatkunden ja keine neuen Anziehsachen, Schlüpper oder Bettwäsche mehr *ironieaus*

    Wir haben eine solche Kundenkarte und kommen aber trotzdem kaum noch in die METRO. Am ersten Tag  erreichten wir den Innenstadt-Laden so gegen 14 Uhr. Schnell kamen wir durch die Einlasskontrolle und begaben uns in den hinteren Bereich zum Gemüse, Nüsse und Obst. Bis dato wussten wir noch nicht, dass auch Privatkunden in den Laden durften, und waren nur erstaunt wie voll es auf einmal war, und vor allem wie undiszipliniert.

    Da wurde gedrängelt und geschupst, weder auf Abstand noch auf Anstand geachtet. Es wurde angetatscht, angedrückt, und es hätte mich auch nicht gewundert, wenn man ins Obst einfach reingebissen hätte, wie es hier in DD auch öfter mal vorkommt. Ja, man kann direkt sagen, dass man gemerkt hatte, wer Geschäftskunde war, oder eben nicht.

    Voll abgenervt verließen wir das Geschäft und fuhren zur METRO in Dortmund-Oespel. Ich kann es bis heute noch nicht fassen !

    Da standen diese Voll- eNTen brav in einer einreihigen Schlange von ca fast 100 Meter, den Einkaufswagen beidhändig umkrallt, in der Hoffnung, dass im Innenraum fast alles verschenkt wird, und nur die bösen Ladenbesitzer so viel Preissteigerung draufschlagen …

    Die Privatkunden sind nämlich der Meinung, dass die METRO besonders günstig ist und betteln um Einlass, als ob es nichts Schöneres gäbe. Nein, die METRO ist nicht besonders günstig. Es lohnt sich dort nur einzukaufen, wenn man große Mengen benötigt und dazu schön die Preise vergleicht. Die Pompelo zB gibt es ‚draußen‘ schon für ca 1.99 Euronen. In der Metro kostet sie fast 3 €, denn sie wird in Restaurants als Nachspeise angerichtet. Eine Pitaya kostete letzte Woche fast 6 € – aber das ist für die Geschäftsleute nicht weiter tragisch, weil sie in minidünnen Scheibchen serviert werden, und so aus 6 € Einkaufspreis fast 26 € Endsumme entsteht.

    Nachdem wir diese lange Schlange gesehen hatten fuhren wir nachhause. Viele Geschäftsleute drehten auch gleich wieder schimpfend ab. Wer hat denn so viel Zeit um auf 50 Kunden vor sich an der Kasse zu warten, die mal eben drei Bananen, 4 Mich und 1 Beutel Kartoffel in der Karre haben … Wie gesagt es lohnt sich dort nur ein Großeinkauf, sehr viele Sachen sind viel teurer – und für Geschäftsleute gibt ja auch noch die RATIO …

    Heute morgen ging der Wecker schon um 6 Uhr. Um 8 Uhr waren wir bereits in der METRO und tätigten alle unsere Einkäufe. Diesmal war auch Fleisch dabei, welches ich nun säuberlich in Portionsgröße eingefroren habe.

    Später sind wir noch zum Gefriershop gefahren und haben dort Brötchen, Fischfrikadellen, Kleinkram und Eis eingekauft.

    Unsere Einkäufe sind bis ganz wenige Sachen für Monate erledigt, und ich glaube, dass das richtig war, denn die Menschen werden scheinbar immer unzufriedener, gemeiner und gehässiger.

    Wo soll das nur noch hinführen …

    lg Archi