• Category Archives Dreck In Dunkel Dortmund
  • Das wirkliche Unwort : Lockdown ist Knockdown !

     

    So nun ist es es also raus.
    Das neue Unwort des Jahres ist gleich zweifach, nämlich
    ‚Rückführungspatenschaften‘ und ‚Corona-Diktatur‘, also ein Jubiläum mit gleich zwei Unwörtern, ach wie praktisch …

    Wofür ist das Unwort eigentlich ?
    Im Prinzip ist es eine Schulmeisterei, nämlich ein recht überdezenter Hinweis, das man doch manches nicht denken, und erst recht nicht aussprechen sollte/darf – wenn man berechtigte Kritik an der Regierungsbande hat.

    Angeblich gäbe es in diesem Jahr zwei Unwörter, weil es quasi ein Jubiläum dieses Verfahrens wäre, denn bereits seit 1991 wird diese Unsitte veranstaltet. Aber mal ganz ehrlich gesagt, wer hat denn mal im Internetten von Rückführungspatenschaften gehört ?
    Wahrscheinlich ist dieses Unwort nur darum, damit man nämlich nicht das wesentliche im Gehirngang auf Dauer verewigt -> das Corona-Diktat

     

    CoronA-Diktatur ist recht treffend

    Ich möchte weder behaupten, dass es Corona nicht gibt, und ich habe auch keine Beweise, ob eine Gesichtsmaskerade wirksam oder nicht ist, aber so lange ich nicht das Gegenteil sicher weiß, werde ich zum Schutz diesen Lappen tragen. Den Schutz für andere und für mich. Denn selbst 10 % Schutz ist besser als gar keinen.

     

    Das Wort Diktatur beziehe ich auf die Willkür der einzelnen Politiker, die recht planlos agieren.
    Die Diktatur selber beziehe ich des Weiteren auf den Lock- oder eher eher Knockdown, der nichts mit der Eindämmung einer Virusinfektion zutun haben kann, denn
    er ist unwirksam, so lange die Menschen keine Disziplin haben sich selbst einzuschränken, zu verzichten und ein Schneeausflug wichtiger bleibt als eine teure Geldandrohung wegen dem Verbot einer Massenveranstaltung.
    Wer sich schon im Einkaufsladen nicht benehmen kann, was erwartet man denn dann von den Leuten bei einer 15 Kilometer-Eingrenzung ?

     

    Dieser Knockdown ist m.E. sofort zu stoppen !

    Er schadet den Kindern, die durch Un-Schule immer dümmer werden.
    Er schadet den Eltern, die weder wissen, wie sie ihre Kinder zur Corona-Zeit unterbringen können oder nicht wissen, wie man deren digitalen Zutritt zur Schule ermöglichen könnte.
    Er schadet den Geschäftsleuten, die ihre Miete und Angestellte nicht mehr bezahlen können.
    Er schadet den Familien, denn man kann nicht sicher sein, ob es gesünder für die älteren Leute wäre sie zu besuchen oder sie lieber alleine zu lassen
    … usw …

     

    Er nützt nur einer Sache, nämlich den Bankern, zwecks Bargeldverbot,
    der Inflation [ jede Omma hat noch was Geld unter dem Bett, inner Schachtel ]
    und der Diktatur – das Lieblingsziel der Sklavenhalter !

    Ja, Corona-Diktatur ist wirklich treffend und richtig.

    Zur Impferei =>
    Ich bin so ziemlich gegen alles geimpft wogegen man sich in Deutschland impfen lassen kann.
    Als die Asylanten oder Migranten [ WAS darf man eigentlich so noch sagen ] hier in Deutschland mit quasi ‚ausgestorbenen Krankheiten‘ übergefrachtet wurden wurden, fragte ich meinem Doc, nach verschiedenen Impfauffrischungen, weil die MTA sie nicht, wie immer üblich angeboten hatte.
    Kurze Antwort _ NÖ, gibt es nicht mehr, ist nicht mehr wichtig …
    Pocken zB sind/wären ausgerottet …

    Aso, aber der Impfstoff gegen Pocken hilft vielleicht gegen Corona ?

    Sven Siebenand_18.05.2020_17:14 Uhr
    Pharmazeutische Zeitung

    „… Auf der Suche nach einem Impfstoff gegen SARS-CoV-2 setzen einige Wissenschaftler auch auf alte Bekannte. Beispielsweise könnte ein alter Pockenimpfstoff in abgewandelter Form Nutzen zeigen oder neue Erkenntnisse zu dem alten Gelbfieberimpfstoff könnten bei der Suche hilfreich sein. Auch am Impfen ohne Nadel wird geforscht …

     

    Das ist ja extrem geil: Impfen durch lebende Pocken oder Chemtrails. Hey Leute : Ich nehme den Freundesjoker, weil ich nämlich keine habe !
    Morgens so gegen halb 6, mal frische Luft und Impfstoff tanken. Dazu gibt es noch eine Dosis ‚Ichhaballegern‘
    Ich fantasiere, oder ?
    Nee, nicht wirklich, ist ja nur nachvollziehbar

    Nun auch egal

     

    Unwörter chronologisch geordnet

    1991 ausländerfrei
    1992 ethnische Säuberung
    1993 Überfremdung
    1994 Peanuts
    1995 Diätenanpassung
    1996 Rentnerschwemme
    1997 Wohlstandsmüll
    1998 sozialverträgliches Frühableben
    1999 Kollateralschaden
    2000 national befreite Zone
    2001 Gotteskrieger
    2002 Ich-AG
    2003 Tätervolk
    2004 Humankapital
    2005 Entlassungsproduktivität
    2006 Freiwillige Ausreise
    2007 Herdprämie
    2008 notleidende Banken [ mein Lieblingsunwort ]
    2009 Betriebsratverseucht
    2010 alternativlos
    2011 Döner-Morde
    2012 Opfer-Abo
    2013 Sozialtourismus
    2014 Lügenpresse
    2015 Gutmensch
    2016 Volksverräter
    2017 Alternative Fakten
    2018 Anti-Abschiebe-Industrie
    2019 Klimahysterie
    2020 Corona-Diktatur
             Rückführungspatenschaften

     

    Mein Lieblingsunwort ist in diesem Jahr übrigens ‚Dönermorde‘ von 2011, aber mit riesig großem Fragezeichen. So eins

    ?

     

    … weil man nämlich in DD weiter Döner kaufen kann, kaum im Laden Absperrungen für das allgemeine, meist deutsche Vielvolk hat, die die äußerst leckeren Teilchen vernaschen wollen, aber die Bürgerverarschungssender trotz GEZ-Steuer nicht aufklären, ob die Moscheen sich an Nicht-Berührungsnähe und europäischen Maulkorb halten. Sry, sollte Bürgerüberraschungssender …
    Sind wir nun alle gleich, oder nicht ?

    Das ist hier die Frage in der Corona-Diktatur

    Archimeda1

    ************************

     


  • Distanzunterricht NRW

    Dieses Chaos ist nicht wegen Corona sondern das Chaos einer absoluten Verpeiltheit einer Regierungsbande, die NULL Ahnung von Internet & Co hat ! ³³³

    Das in NRW so manches ziemlich bescheuert ist, weil Armin Laschet (CDU, Ministerpräsident, NRW) wie ein Hühn(d)chen mal ein Korn pickt und wieder auswürgt, sollte nun wirklich jedem bekannt sein. Dazu brauch man ja nur Radio hören oder Mainstream lesen.

    Allerdings toppt Yvonne Gebauer (FDP, Ministerin für Schule und Bildung, NRW) selbst ihn, denn was jetzt zum Schulanfang passiert ist nicht nur äußerst bescheuert, sondern dazu dumm, unüberlegt und überfordert nicht nur die Kinder, sondern auch die meisten  Eltern.

    Ich schreib das jetzt mal so auf, wie es uns mit unserem 10-jährigem L. , 4. Klasse_ergangen ist.

    Am Donnerstag, den 07.01.2021  wurde ich von meinem Sohn angerufen, der mir mitteilte, dass der NRW-Schulunterricht nun digital verläuft – ab Montag, dem 11.01.2021

    Das ist die eine Tatsache, und die andere ist, dass weder mein Sohn oder seine Frau viel Erfahrung mit Rechner-Programme haben, und sie auch nicht zuhause rumgammeln um Aufsicht führen zu können.

    Punkt drei ist, dass es dort keinen brauchbaren PC gibt.

    Ja, sowas soll es noch geben, denn die Beiden arbeiten quasi rund um die Uhr. Nun, so einige Lappis habe ich von meinem Ex-Beruf daheim, und BG hat nur wenige Tage gebraucht um den Lenovo auf Win10 umzustellen, verschiedene Progs draufzuspielen, damit das Kind etwas hat. Einige Telefonate weiter hoffen wir nun, dass der Junge morgen mit dem Schulunterricht zurecht kommt.

    Was ist aber mit den Eltern bzw den Elternteilen,

    1. => die keine Möglichkeit haben den Kindern einen PC zur       Verfügung zu stellen ?
    2. => die zwar Geld für einen Rechner haben, aber ihn nicht       einrichten können ?

    Was ist eigentlich mit den Kindern, die wie L. ab Montag ganz allein daheim vor einem unbekanntem Gerät sitzen und nicht wissen, was man machen muss um zu lernen ?

    Solche ignorante Blödheit einer deutschen Regierung ist kaum noch nachvollziehbar !

    Die meisten Derer haben ihr Fachgebiet kaum erkundet, aber zig Berater, die von der arbeitenden Bevölkerung, nun ja jetzt eher dem arbeitendem Rest der Deutschbevölkerung bezahlt werden.

    So rundum gesehen hat das wohl bald ein Ende … entweder durch das Wegnippeln der ‚bösen weißen Alten‘ durch irgendwelche ‚komische‘ Begebenheiten – oder kurze Zeit später durch eine ‚andershautfarbige Bevölkerungsumschichtung‘

    Politiker sind oft Juristen. Wahrscheinlich darum, weil sie sich besser reinpositionieren und später aus ihrem Dilemmer besser selber rausreden können [?]

    Aber nicht jeder ist eben Jurist, gelle – na die haben dann wieder die Berater, die dann …

    Schulministerin Yvonne Gebauer von der FDP ist das typische Beispiel dafür, warum junge Familien lieber die Grünen oder Linken  wählen. Vollbeschäftigt mit der Idee des Distanzunterricht hat sie doch glatt verpennt zu wissen, dass in NRW nur die Ärmsten der Armen wohnen.

    1. Zusammen gefasst =>
    2. Minimallohn bedeutet mehrere Jobs haben zu müssen.
    3. Mehrere Jobs bedeutet keine Zeit für Aufsicht seiner Kinder.
    4. Trotz mehrere Job reicht es nicht unbedingt für einen, bzw gleich mehrerer Rechner für seine Kinder.
    5. … und selbst wenn das Geld für alle Kinderchen da wäre einen PC kaufen zu können, ist da kaum jemand im Haushalt, der sich damit auskennt, und lt Corona darf ja auch keiner, der nicht im  Haushalt
    6. …  ich glaub, ich k… gleich !

    Was bleibt wäre die Oma oder Opa, die den Enkelkindern aber nicht mehr helfen wollen, weil sie so kräftig mitgesungen haben, als das  ältliche Migrantenkind J. Böhmermann mehrmals den Kinderchor einsetzte um die Deutschen Alten zu beleidigen, die ihn und seine Migranten-Mutter [Tatsache, nicht beleidigend ] damals aber gesittet und reich(lich) haben aufwachsen lassen.

    Ich könnte ja noch kurz erwähnen, dass man in Mexiko Unterricht via TV macht. So ganz ohne Internet. Dagegen schreibt die Mainstream-Prsse aber, dass man die Kinder dann nicht kontrollieren könnte, ob sie wirklich zuschauen. Was eine dämliche Ausrede, im Zeitalter der Totalüberwachung …

    BLM 2021

    Wer Zusammenhänge nicht erkennt,
    oder Zusammenhänge nicht erkennen will,
    wendet sich bitte an die Pharmaunternehmen seines Vertrauens.
    Vor Risiken und Lebensbitten bitten wir ältliche weiße Männer,
    Frauen
    und Kinder mit Zöpfen Abstand zu nehmen,
    die nicht selber nachdenken wollen
    Dem Rest sage ich

    BLM
    Bleibt Lebend Miteinander !

    © Archimeda1

    ***************************


  • Die METRO vergrault ihre Geschäftskunden

     

    Die METRO Group ist ein Selbstbedienungs-Großhandel, und gehört zu den fünf größten Handelsunternehmen

    Diesen Konzern findet man in Europa, Afrika und Asien, und er verfügt (bisher) über 2.100 Standorte in 33 Ländern. Zur Group gehören ebenso die die Real-Märkte, Media Markt, Saturn und Galeria Kaufhof.

    Die METRO ‚Metro Cash & Carry‘ ist weltweiter Marktführer im Selbstbedienungsgroßhandel, der nur für Geschäftskunden ist. Man muss also Gewerbe-bzw Vereinsinhaber sein um eine Kundenkarte bekommen zu können.

    Nun buhlt das Unternehmen NRW, seit ungefähr Ende November, um Privatkunden, d.h. dass diese auch ohne Kundenkarte einkaufen können – und es ist schrecklich :

    Wie oben zu lesen ist gilt das aber nur für Lebensmittel, denn wegen Corona brauchen Privatkunden ja keine neuen Anziehsachen, Schlüpper oder Bettwäsche mehr *ironieaus*

    Wir haben eine solche Kundenkarte und kommen aber trotzdem kaum noch in die METRO. Am ersten Tag  erreichten wir den Innenstadt-Laden so gegen 14 Uhr. Schnell kamen wir durch die Einlasskontrolle und begaben uns in den hinteren Bereich zum Gemüse, Nüsse und Obst. Bis dato wussten wir noch nicht, dass auch Privatkunden in den Laden durften, und waren nur erstaunt wie voll es auf einmal war, und vor allem wie undiszipliniert.

    Da wurde gedrängelt und geschupst, weder auf Abstand noch auf Anstand geachtet. Es wurde angetatscht, angedrückt, und es hätte mich auch nicht gewundert, wenn man ins Obst einfach reingebissen hätte, wie es hier in DD auch öfter mal vorkommt. Ja, man kann direkt sagen, dass man gemerkt hatte, wer Geschäftskunde war, oder eben nicht.

    Voll abgenervt verließen wir das Geschäft und fuhren zur METRO in Dortmund-Oespel. Ich kann es bis heute noch nicht fassen !

    Da standen diese Voll- eNTen brav in einer einreihigen Schlange von ca fast 100 Meter, den Einkaufswagen beidhändig umkrallt, in der Hoffnung, dass im Innenraum fast alles verschenkt wird, und nur die bösen Ladenbesitzer so viel Preissteigerung draufschlagen …

    Die Privatkunden sind nämlich der Meinung, dass die METRO besonders günstig ist und betteln um Einlass, als ob es nichts Schöneres gäbe. Nein, die METRO ist nicht besonders günstig. Es lohnt sich dort nur einzukaufen, wenn man große Mengen benötigt und dazu schön die Preise vergleicht. Die Pompelo zB gibt es ‚draußen‘ schon für ca 1.99 Euronen. In der Metro kostet sie fast 3 €, denn sie wird in Restaurants als Nachspeise angerichtet. Eine Pitaya kostete letzte Woche fast 6 € – aber das ist für die Geschäftsleute nicht weiter tragisch, weil sie in minidünnen Scheibchen serviert werden, und so aus 6 € Einkaufspreis fast 26 € Endsumme entsteht.

    Nachdem wir diese lange Schlange gesehen hatten fuhren wir nachhause. Viele Geschäftsleute drehten auch gleich wieder schimpfend ab. Wer hat denn so viel Zeit um auf 50 Kunden vor sich an der Kasse zu warten, die mal eben drei Bananen, 4 Mich und 1 Beutel Kartoffel in der Karre haben … Wie gesagt es lohnt sich dort nur ein Großeinkauf, sehr viele Sachen sind viel teurer – und für Geschäftsleute gibt ja auch noch die RATIO …

    Heute morgen ging der Wecker schon um 6 Uhr. Um 8 Uhr waren wir bereits in der METRO und tätigten alle unsere Einkäufe. Diesmal war auch Fleisch dabei, welches ich nun säuberlich in Portionsgröße eingefroren habe.

    Später sind wir noch zum Gefriershop gefahren und haben dort Brötchen, Fischfrikadellen, Kleinkram und Eis eingekauft.

    Unsere Einkäufe sind bis ganz wenige Sachen für Monate erledigt, und ich glaube, dass das richtig war, denn die Menschen werden scheinbar immer unzufriedener, gemeiner und gehässiger.

    Wo soll das nur noch hinführen …

    lg Archi


  • In Dortmund gibt es Weihnachten nur für Reiche

     

    Dunkel-Dortmund, halt

    Ich schrieb ja schon, dass die Dortmunder Obrigkeit einen Hang zum Größenwahnsinn hat, denn allein um einen weltgrößten Tannenbaum vorzeigen zu können, baute man ein Riesengerüst und pappte da Bäume an.

    300.000 Euronen kostete der Auf- und Abbau, samt Brandschutz und Erhalt bis Ende der Weihnachtsillusion

    Was nur bis zur Hälfte fertig gestellt wurde, wird nun wieder abgebaut.

    Die abgeholzten 1700 Fichten, also nur diese, die schön sind – gehen an irgendwelche soziale Einrichtungen.

    „Die Filetstücke sind vergeben“, sagte der [neue] Oberbürgermeister Thomas Westphal. So etwa 200 Bäume, die dekorativ sind und eine schöne Form haben, gehen an Alten- und Pflegeheime, event. Kitas

    Merke: 1700-200=1500

    … und was ist damit, also mit den angeblich hässlichen Innenteilen des weltgrößten Weihnachtsbaums ?!

    Diese mageren Dinger, die man geschlachtet hatte ?

    Was man davon nicht haben will wird VERBRANNT !

    Hört mal ihr Veganer

    Tanne ist durchaus essbar. Naja vielleicht nicht gerade Fichten –

    aber Kaninchen fressen sie gerne. Zum Ausgleich Eures Möhrenwahns kann ja mal eine andere Art von Euch vernascht werden. Fürs Rauchen soll es auch gut sein. Trockene Tannen dampfen enorm, wirklich … Das wäre doch mal was anderes statt fremden Leute Euren Esswahn aufzuschwatzen, gelle ?!

    Nun – es geht ja aber jetzt eher um die Tannen, die verbrannt wurden.

    In den letzten Jahren gab es an vielen Straßenlaternchen einen Weihnachtsbaum. Kita-oder Schulkinder hatten ihn mit Bastelzeugs geschmückt.

    Nichts, rein gar nichts steht im Jahr 2020 an irgendeiner Laterne !

    Da wird jedes, angeblich hässliche Bäumchen einfach vernichtet, statt den Bürgern etwas Weihnachtsstimmung zuzugestehen. Es sind doch so viele Menschen daheim. Sie schauen aus dem Fenster, aber es gibt einfach Nichts. Keine Freunde, keine Verwandten, keine Bäume, keine Lichter –

    kein Weihnachten.

    Kein Weihnachten ? 

    Doch, in der Reichen-Ecke von Dortmund Wickede  da gibt es Weihnachten.

    Die Ruhrnachrichten schreiben am 08.12.2020, 12:00 Uhr,

    dass es dort einen 6 Meter hohen Weihnachtsbaum gibt, weil nämlich

    Zitat

    „…Festlich geschmückte Weihnachtsbäume erwärmen die Herzen der Menschen – besonders in der tristen Corona-Zeit. Eine riesige Tanne ist jetzt im Osten Dortmunds zu bestaunen.  …“

    Quelle folgt

    Was ist denn nun mit den Normalos, der Mittelschicht oder den Armen in anderen Stadtteilen ? Brauchen die keine Erwärmung des Herzens in der Corona-Zeit ? Muss ich zur heutigen Zeit als Rentner reich sein, damit ich wenigstens Weihnachtsgefühle sehen kann ?

    Zitat

    „…Dazu gehöre auch die Weihnachtsbeleuchtung an den Laternen, die eine vorweihnachtliche Stimmung auf den Hellweg bringe.

    Freuen dürfen sich nun auch die Gewinner der diesjährigen Weihnachtsverlosung. Sie werden brieflich benachrichtigt und können ihre Gewinne am kommenden Samstag (12.12) persönlich in Empfang nehmen.  …“

    Die bessere Info, nämlich, dass es sowohl einige wenige Weihnachts[fress]stände in Dunkel-Dordmund gibt – kann man übrigens in den Ruhrnachrichten hinter der Bezahlschranke lesen.

    Das, meine lieben Leser ist nur der Anfang eines Unterschiedes _zu Gefühlen eines Feiertags.

    Was wäre, wenn man auch so viele Unterschiede bei den Impfstoffen machen würde ?

    Ich mein ja nur, weil so viel von verschiedenen Firmen vorbestellt wurde …

    Weihnachten feiern geht allerdings auch gut ohne persönliche Kontakte. Als Autist kennt man es nicht anders, und trotzdem haben wir gute Gedanken an Verwandte.

    Bleibt gesund,

    bleibt fern vom Fernen  …

    lg Archi


  • Was ein Weihnachtsmann und ein Elektroauto gemeinsam haben

    Ich hab heute die Nachrichten von WDR 4 um 14 Uhr gehört und mich gewundert, dass empfohlen wird auf Normale Schoko-Nikoläuse zu verzichten um nur Produkte, die fair produziert wurden zu kaufen

    Der Grund ist die Kinderarbeit, aber warum ich mich dennoch gewundert habe schreibe ich gleich im unteren Teil meines Eintrags.

    Das Kakao-Chaos:

    Kakao wächst auf großen Plantagen. Von einer zur anderen Generation wird das Wissen zur Ernte vererbt. Es sind Kinder ihrer verarmten Eltern, und sie müssen dort unter katastrophalen Bedingungen arbeiten, damit die Familie überhaupt leben kann, damit die bekannten Schokofirmen quasi zum Nulltarif Ursprungsware bekommen [ ähnlich, wie in der Kleiderbranche ]

    Schon 2002 wurde geschätzt, dass es annähernd fast 290000 Kindern sind, die in Gebieten der Elfenbeinküste, wie zB Ghana, Kamerun, Guinea und Nigeria unter gefährlichen Bedingungen auf Kakaofarmen arbeiten. Darum gingen im Jahr 2018 Kinder auf die Straße um für ‚Faire Schokolade‘ zu protestieren. Das Motto hieß ‚Stoppt Kinderarbeit‘ und die Webseite ist HIERklick

    ‚Faire‘ Nikos bekommt man bei zB GEPA

    Die Gesellschaft GEPA besteht ausnahmslos aus kirchliche Entwicklungs- und Jugend-Organisationen.

    Sie wirbt mit   

    und sie versuchen durch strengere Kontrollen die Kinderarbeit zu verhindern. Bei Interesse kann man in ihrem Shop bischöfliche Fairtrade-Nikoläuse [ und natürlich noch ganz andere Sachen ]  kaufen

    So weit ist das mehr als OK, denn Kinderarbeit muss unbedingt verhindert werden !

    Wenn nun aber der WDR in den Nachrichten extra darauf hinweist, dass man nur Schoko-Nikos kaufen soll, die nicht aus Kinderarbeiterhand stammen, erwarte ich einen Vergleich, dass man auf Elektroautos auch verzichten muss.

    Das Elektro- kurz E-Auto genannt, brauch eine riesige Menge an Lithium und Kobalt.

    Kobalt

    Kobalt gibt es zwar in Kanada, Australien und China, aber 48 % der Weltreserven (!) sind in Kongo, d.H, dass 60 % des weltweiten Bedarfs an Kobalt aus Zentralafrika kommen.

    “ … Beim Abbau von Kobalt im Kongo lassen sich zwei Arten unterscheiden: Die Gewinnung aus illegalen Kleinbergwerken einerseits und die aus industriellen Minen mit gewissen Standards andererseits. Da die industriellen Minen allerdings hauptsächlich in chinesischer Hand liegen und vergleichsweise wenige Arbeitsplätze für Einheimische schaffen, wächst die Armut in der Region trotz des Rohstoffreichtums. Die Menschen vor Ort suchen deshalb eine Möglichkeit, ebenfalls am lukrativen Kobaltgeschäft teilzuhaben – und versuchen ihr Glück in ihren eigenen Minen. Diese graben sie teilweise direkt neben ihren Hütten, bis zu 45 Meter tief, sodass in den Dörfern instabile Untertagelabyrinthe entstehen. Sie arbeiten ohne Sicherung, ohne Mundschutz, oft barfuß. Die Böden sind brüchig, die Arbeit extrem gefährlich. Täglich gibt es Unfälle und Menschen werden lebendig unter den Erdmassen begraben. Zudem müssen sie Unmengen des giftigen Kobaltstaubes einatmen. Je tiefer die Schächte, desto enger werden sie auch. Aufgrund dessen ist Kinderarbeit im Kobaltgeschäft an der Tagesordnung. Auch suchen teilweise siebenjährige Kinder in den Abfallprodukten der industriellen Minen nach dem Metall und sortieren und waschen die Erze, bevor sie verkauft werden. Bis zu 12 Stunden am Tag müssen Minderjährige für einen Lohn von ein bis zwei Dollar durchschnittlich arbeiten. Teilweise verbringen sie im Alter von 12 Jahren 24 Stunden in den Tunneln. UNICEF schätzt, dass im Jahr 2014 ungefähr 40.000 Jungen und Mädchen in Minen im Süden der Demokratischen Republik Kongo arbeiten mussten, viele davon, um Kobalt zu gewinnen. Diese Form der Kinderarbeit zählt nachweislich zu den schlimmsten Formen weltweit. …“

    Lithium ist der zweitwichtigste Stoff, den man für die E-Autos benötigt

    Für die Produktion werden jedes Jahr Millionen Tonnen Lithium gefördert. In Chile, Argentinien, Bolivien und Australien werden mehr als 80 Prozent der weltweiten Produktion gewonnen.

    Gerade in den Salzwüsten von Argentinien wird mit Riesenmaschinen Lithium abgebaut.

    Durch den Abbaustaub und die Aufbereitung wird das Vieh vergiftet, die Wasserstellen zerstört oder kontaminiert. Das argentinische Urvolk verliert dadurch nicht nur ihre Lamas, sondern auch ihre Lebensgrundlage – und das nur dafür, dass die westlichen Reiche E-Autos fahren können …

    „… Die größten bekannten erschließbaren Lithium-Lagerstätten finden sich in dieser Gegend, der Abbau geht relativ einfach: Tief unter der trockenen Oberfläche der Salzseen gibt es Wasserschichten mit sehr hoher Salzkonzentration. Dieses Wasser wird an die Oberfläche gepumpt und in großen Becken verdunstet. Mit chemischen Methoden, die unter anderem Süßwasser benötigen, wird das enthaltene Lithiumkarbonat von den anderen Mineralien getrennt und für die Weiterverarbeitung verschifft …“

    Das ist doch irre, oder ?
    E-Autos töten
    Da beschwert man sich über Kinderarbeit,
    aber vernichtet gleichzeitig ganze Tier- und Volksstämme,
    dazu noch die einfachsten Lebensgrundlagen – 
    nur um an Rohstoffe zu kommen,
    die man in der angeblich ‚besser kultivierten Welthälfte‘ brauch 
    um in ’sozialen‘ Netzwerken und ähnlich dysfunktionalen Autobahnen
    alles ‚am Laufen zu halten, zu mobben und um rumzuwuseln, 
    während die heimische Mutter im Altenheim dahinsiecht,
    weil man im Heim kein Internet hat – 
    und dabei das Lama,
    samt den Haltern erstickt,
    verdurstet, vergiftet und verhungert, 
    was man im Zoo, das Gefängnis für Tiere
    noch bewundert hat !
    … aber E-Auto fahren …
    [ © Archimeda1 ]

    Der Satz ist zu lang- setzen Archi, ausspannen …

    Wer dann doch so ein E-Mobil haben möchte kann sich mal das folgende Bild anschauen. Da kann man nämlich gut erkennen, dass ein Elektroauto eigentlich eine Bombe und dazu kaum löschbar ist

    Man sitzt beim Fahren auf ein Riesen-Akku, und von hinten ist der Zünder. Ob nun jemand seitlich, von vorne oder von hinten auffährt ist egal. Es wird brennen, alle Insassen auch. Googlet mal danach.

    Zur Haltbarkeit

    „…Das Thema Recycling ist für den Verbraucher einfach, für den Hersteller wiederum nicht: In Lithium-Ionen-Akkus befinden sich Giftstoffe, die von Entsorgungsfirmen aufbereitet werden müssen. Wenn Sie einen neuen Akku kaufen, müssen Sie mit 208 Euro pro Kilowattstunde (kWh) rechnen. Bei einem 60 kWh-Akku sind dies etwa 12.500 Euro. Allerdings bieten manche Hersteller eine Langzeitgarantie auf Ihre Akkus. Auf diese sollten Sie beim Kauf achten, um nicht den Kaufpreis und den Austausch des neuen Akkus bezahlen zu müssen. Im Garantiefall ist der Hersteller verpflichtet, den defekten oder geschwächten Akku zu tauschen und sich um das fachgerechte Recycling zu kümmern.

    Da Akkus mit einer Haltbarkeit von rund fünf Jahren nicht allzu alt werden, können Sie diese auch mieten statt kaufen. Informieren Sie beim Autokauf zusätzlich über den Zustand des verbauten Akkus. Hier können Mehrkosten auf Sie zukommen …“

    Achso, und dann wird geschrieben, mitgeteilt und gesagt, dass gerade die arme Bevölkerung von NRW sich so ein teures Auto anschafft. Jo, der Trend, der geht nämlich nach oben … Der Trend zum lügen, töten und zum erfrieren_ physisch und psychisch

    Schönes  WE wünscht  Archi

    ***************************************************