Verschwörungstheoretiker sind wieder im Recht

 

Aus alt wird neu, und darum wohl endlich glaubhafter

Ich hatte schon des Öfteren über Chemtrails geschrieben, aber es geht nicht allein darum. Die Chemtrails-Themen sind nämlich privat so abgelutscht worden und darum zusätzlich uninteressant, weil die ganze Presse dafür gesorgt hat, dass wenn man nur das Wort mit ‚CHEM‘ sagt, sich jeder eher ein Bier holt …

Trotzdem: Bereits am 1. April 2015 (!) hatte ich einen Zusatz über Hagelflieger HIERKLICK gepostet

Dazu hatte ich ein Schriftstück unserer Versicherung abgebildet, dass ich genau so in der Post hatte, aber nicht bedacht, dass ich es am 1.April, der Tag der eNTen-Scherze, veröffentlicht habe. Man hat mich nicht verstanden, oder mich nicht verstehen wollen. Schließlich bin ich kein Wetterexperte und galt als Verschwörungstussi.

 

Das nächste Bild ist nur eines, welches ich tausendfach aufnehmen könnte, weil der DD – Flughafen nicht weit ist.

 

Die Menschen sind hier scheinbar zu dumm um zu merken, dass man mit diesen Chemtrails nicht nur den Hagel zerstört.
Es protestiert nämlich kein Einziger über die chemischen Niederschläge [ was in der Luft abgelassen wird, kommt ja wieder runter ], sondern nur darum, dass der Flughafen nicht lange genug auf hat.

 

Es war Stille…
und so wurde aus dem anfänglichen Mittwoch und Freitag und von April bis Oktober der Hagelflieger, der für Alle als normal und darum zuständig galt, ein ständiges Gemetzel um das Wetter in den Wolken.

Spätestens drei Tage nach einem auffälligem Himmel verändert sich das Wetter rigeros. Je nach Wille der Obrigen wird es dann im Sommer richtig heiß – bis man zB die neuen Steuern durchgesetzt hat.
Nun gibt man sich nur noch ein wenig Mühe um das Wetter so ein bisschen zu manipulieren, so dass man eher [ selber ] daheim sein möchte, denn das ist der Regierung lieber, als sich mit Verboten zu beschäftigen.
Warum sollte man auch Osterspaziergänge verbieten, wenn ja kein Sklave selber raus will, weil das Wetter eher Schitte ist …

Ich habe heute ein kurzes Video von Udo Pollmer, der u.a. Lebensmittel-Chemiker ist.
Er hat im folgenden Video als ‚Fachmann‘ erklärt, dass meine vorige Annahme vom ‚Geoengineering‘ keine Phantasterei war.

Ich möchte Euch bitten dieses kurze Video anzuschauen

 

Videolink

 

lg Archi

**********************


4 Responses to Verschwörungstheoretiker sind wieder im Recht

  1. Dass die Firmen und Staaten das Wetter als Landwirtschaftlichen Faktor einsetzen ist ja bekannt. Dass man das Wetter als Waffe einsetzt galt als möglich aber unkontrollierbar. Die immer besseren Großrechner und Programme sorgen dafür, dass man das Wetter als Waffe gezielt nutzen kann.

    BG

    • Seit Haarp ist alles möglich.
      Damals wurde mir auch nur begrenzt geglaubt, weil man sonst der Spinner war.
      Heute ist es so, wie die Entwicklung voraussehbar war, und die Leute, die mich als Spinner betitelten sind nun Diejenigen, die diese Entwicklung nutzen.

      Es ist keine schöne heile Welt – und es ist nötig aus der Großstadt zu flüchten.

      Archi

  2. Guten Morgen Uli,

    ein interessanter Bericht und ein informationsreiches Video. Das sind Eingriffe in die Natur mit spürbaren Folgen. Das Klima auf der Erde ist ein einheitliches Ganzes, wenn es auch regional verschieden ist. Wird in einer Region künstlich verändert, hat das immer auch Auswirkungen auf andere Regionen. Gefährlich wird es auf alle Fälle, wenn das Militär darauf Zugriff hat.

    LG Joachim

  3. Guten Morgen Joachim
    Ich befürchte, dass das Militär schon längst das Wetter manipuliert. Es gab dazu schon einige Videos auf YT, die damals als reißerisch dargestellt wurden. Von Wettermanipulationen sollte man lieber die Finger lassen. Die Natur wird immer ein Weg finden, sich zu beweisen.

    lg Uli