Weißkohlsalat mit Speck und schnell selbstgemachter Kräuterbutter

 

 

Heute habe ich mal ein Schlemmeressen.

Der Arbeitsaufwand ist ein wenig mehr, darum sollte man einen Tag vorher mit dem Weißkohlsalat anfangen. Dieser schmeckt gut durchgekühlt eben um einiges besser.

Die Angaben beziehen sich auf meine geschmacklichen Richtlinien, denn so ist das richtig lecker.

 

Tag 1_Weißkohlsalat

Zutaten für den Weißkohlsalat

 

   1   kg   Weißkohl

 40   gr Gänseschmalz

   1   Schuß Öl, möglichst Albaöl

   2   mittelgroße Zwiebeln

   2   Teelöffel Kümmel

130  gr kleine Speckwürfel 

    2   Teel Instantbrühe

    4   Eßl mittelscharfen Senf

 

Pfeffer, in bunt und schwarz, möglichst frisch gemahlen,

Salz, Weinbrandessig

 

Wenn ich diesen frischen Salat zubereite überlege ich immer, wie ich am leichtesten Weißkohl schneiden kann. Dieser Kohl ist nämlich besonders fest, und es gibt immer eine Dreckspur in der Küche.

Diesmal habe ich ein Elektromesser versucht. Es kam allerdings gar nicht durch den festen Kohl.

Wie Ihr seht bin ich dann wieder zu meiner Großmessermethode übergegangen.

 

 

Wenn der Kohl geschnitten ist, werden die beiden geschälten Zwiebel genauso grob zerkleinert.

Die Speckwürfel müssen ziemlich klein geschnitten werden. Wer dazu keine Lust oder Zeit hat, kann sich fertig geschnittene Speckwürfel im Discounter besorgen.

 

Ein großer Topf wird nun mit reichlich gesalzenem Wasser aufgehitzt. Die Salzmenge ist ungefähr die doppelte von Nudeln.

Wenn das Wasser kocht, wird der geschnittene Kohl dort hineingetan.

Nun wartet man bis das Wasser wieder kocht, und stellt einen Timer auf exakt 3 Minuten.

Danach ist der Kohl schön bißfest und wird in einer Seihe abgeschüttet.

 

In dem noch heißen Topf kommt nun das Gänseschmalz, und ein Schuss Öl verhindert, dass der Speck und die Zwiebeln anbrennen, die dort langsam knackig gebraten werden.

Das dauert ungefähr 10 Minuten.

 

 

Der Weißkohl kommt danach wieder dazu und wird gut mit der Zwiebel-Speckmasse vermischt. 2 Teelöffel Kümmel gehören nun dazu.

Abgeschmeckt wird nun mit Senf, Pfeffer und etwas Instantbrühe. Zum Schluss kommt ein wenig Weinbrandessig als Note dazu, je nach Bedarf.

Der Salat kann nun in den Kühlschrank und sollte vor dem Verzehr noch einmal gut untergerührt werden.

 

 

Tag 2_Kräuterbutter

 

Kräuterbutter ist etwas ganz besonders Feines, und zwar darum, weil sie immer anders schmecken darf. Da man die Butter selber würzt, kann man jegliche BilligButter nehmen, wenn diese nicht gesäuert ist.

 

Zutaten 

 

250 gr   Butter

    2       Teel. Salz

4 – 6     Knoblauchzehen

              

Dill, weißer Pfeffer und Kräuter nach Lust und Laune

 

Die weiche Butter wird mit Salz, zerdrücktem Knoblauch und fein geschnittenen Kräutern vermischt. Pfeffer kommt so viel dazu, wie Ihr es gerne scharf haben wollt.

Das war es schon.

Fertig – also gibt es keinen Grund die teure Knoblauchbutter zu kaufen     😉

 

Fladenbrot ist super für den Grill.

Es ist nur vorgebacken und wird mit der Hitze richtig knusprig.

Dazu ein wenig Kräuterbutter, Weißkohlsalat und Fleisch –

schon hat man eine richtige Schlemmermahlzeit.

 

 

 

Guten Appetit 

lg Archi

 

 

*************************************


6 Responses to Weißkohlsalat mit Speck und schnell selbstgemachter Kräuterbutter

  1. Dieser WK-Salat ist besonders lecker mit Sazicki ( neue deutsche Rechtsschreibung )

    BG

    PS: Eigentlich sollte meine Mutter eine Portion erhalten….diese habe ich „ausversehen“ aufgegessen
    PPS: Ich nehme immer eine Siebschüssel ( Das ist für diejenigen, die nicht wissen was eine Seihe ist )

    • Archi says:

      Ich werfe dir gleich die Rechtsschreibung um die Löffel …
      Du hast da wohl heute einen Clown gefrühstückt 😉

      Archi

  2. Guten Morgen Uli,
    der Weißkohlsalat ist lecker und gesund. Dazu noch die feine Kräuterbutter. Délicieux! Ich weiß, wie anstrengend die Zerteilung eines Weißkohlkopfes ist. Kaufe ich einen Kohlkopf für mich, so gibt es erst einmal von den großen Blättern Kohlrouladen, an den nächsten Tagen gibt es geschmorten Jägerkohl, süßsauer. Dann – vom Rest – eine Kohlsuppe. Jetzt kommt noch Dein Salat hinzu. Ich muss also einen größeren Kopf kaufen. :yahoo:
    LG Joachim

    • Archi says:

      🙂
      Guten Morgen Joachim
      Jägerkohl, süß-sauer hört sich klasse an. Hast du dazu dein Rezept ?
      Die Kohlaufteilung ist genial. Ich werde das so übernehmen :yahoo:
      lg Uli

  3. Guten Morgen Uli,
    kein besonderes Rezept. Wie Schmorkohl und zum Schluss mit etwas Zucker und Essig abschmecken.
    LG Joachim