Dohle Paul

 

Seit einigen Tagen ist es schon recht warm, und wir hatten die Zeit genutzt um aufzuhübschen.

Auf dem Boden haben wir einen billigen Rasenteppich, der in ein oder zwei Wochen noch gewechselt wird. Er liegt da, weil es für unsere drei Großkaninchen einfacher ist darauf zu hoppeln.
Für Diejenigen, die hier neu lesen -> BG´s Balkon ist in 7m Höhe und hat die Maße von 1.70 *4.00 Meter. Das ist schon ein wenig größer, ersetzt aber keinesfalls meinen Garten, den ich hatte. Wenn die Zeit kommt werden wir uns um einen neuen Garten bemühen. Im Moment gibt es Wichtigeres.

Seit Jahren füttere ich die Großvögel, die im Winter kommen. Es sind Raben, Dohlen, Elstern und Eichelhäher. Ab und an schaut ein Rotkelchen oder eine Meise vorbei, aber das ist eher selten. Sie gehören zu den Beutetieren der Großtiere.

Dohlen sind sich ein Leben lang treu und die intelligentesten Rabenvögel. Sie suchen sich ihren Partner schon im ersten Lebensjahr. Eine Dohle lebte viele Jahre alleine, denn sie kam uns immer als Einzeltier besuchen. Ich spreche bei jedem Anflug mit dem Tier, damit es meine Stimme hört und habe sie ‚Paul‘ genannt, damit unsere zwei wissen, dass der Vogel zur Familie gehört und ihn nicht jagen.

 

 

 

Jeden Morgen bekommt Paul zwei Erdnüsse oder zwei Walnüsse auf einem Extraplatz. Seltsamerweise werden diese nicht von den anderen Vögeln gemopst.
Hinten im Bild links, da wo die Banane für die Schmetterlinge hängt, ist seine Futterstelle. Anklicken zur Vergrößerung

 

 

Sobald wir die Sonnenschirme aufmachen kommt Paul vorbei um zu schauen, ob da schon Nüsse liegen. Er macht das sehr geschickt. Man muss gut beobachten, wenn man ihn sehen will.

 

 

Wenn er die Nüsschen entdeckt, peilt er die Richtung an um blitzschnell seine Beute zu bekommen.

 

 

Heute war ein ganz besonderer Tag. Paul kam für einige Minuten aus seinem Versteck und schaute, was denn so alles auf Balkonien ist. Er musterte uns, die Katzen und und unsere Pflänzchen. Noch ist alles leider fast nur grün.

 

Wenn das Wetter so gut bleibt, also nicht zu heiß oder nass, wird ein neues buntes Pflanzenreich wachsen.

Ein Minigarten auf Balkonien

 

lg Archi

****************************


4 Responses to Dohle Paul

  1. Paul war schnell, und die Katzen musterten ihn und schauten zu, wie er von seinem ersten Landeplatz, wo er so 20 Sekunden saß zu den Nüssen flog um dann blitzschnell zu verschwinden. Er mußte fiegen, weil das Grünzeug im Weg steht und er es umfliegen mußte, anstatt zu hüpfen. Er hat wohl erst die Lage gepeilt, weil ich so selten bei den Fütterungen dabei war.

    BG

  2. Ich fand es toll, dass Cora und Rudi nicht gejagt hatten. Bei ersten Besuch von Paul dachte ich, dass Cora von der Balkonbrüstung fällt, so schnell war sie von ihrem Sitzplatz zum Vogel gesprungen. Nun hat Paul seinen Namen, und ich hoffe, dass wir nun nicht mehr so aufpassen müssen

    Archi

  3. Hallo Uli,

    eine sehr schöne Reportage von Balkonien. Für die Kleinbewohner ist das üppig wachsende Grün schon ein richtiger Wald. Hummeln und Bienen suchen sicherlich schon nach Blüten, um Nektar und Pollen zu sammeln. Dohle Paul zu beobachten macht Euch so richtig Spaß. Paul oder Paula? Lässt sich das feststellen? Sicherlich wohl Paul, weil Männer eher Einzelgänger sind, denke ich mal. Wachsen schon BGS Chillis und Peperonis?

    LG Joachim

  4. Hallo Joachim
    Ein Dohlenpaar bleibt ein Leben lang zusammen und könnte man nur in männlich oder weiblich unterscheiden, wenn beide Vögel nebeneinander sind. Im Gefieder gibt es keinen Unterschied, aber das Weibchen ist größer und schwerer. Paul ist ein recht kleines Tier, darum vermute ich, dass es ein Männchen ist. Sollte Paul aber ein klein gebliebenes Weibchen sein, wäre es erklärbar, dass es alleine lebt. Auch im Tierreich gibt es Mobbing  
    Unsere zwei Bienenhäuschen sind bereits fast vollständig belegt. Darum habe ich heute ein neues gekauft. Wenn es an seinem Platz hängt gibt es Bilder. Hummeln haben wir noch nicht auf Balkonien, obwohl schon das Löwenmäulchen blüht. Sonst ist es erst ziemlich grün statt bunt, aber der Nachtfrost ist noch manchmal heftig.
    BG konnte leider keine Chili überwintern. Das macht ihn ziemlich traurig. Durch den Zeitmangel, wegen dem langen Krankenhausaufenhalt seiner Mutter, hat er nicht ausreichend genug gegen die Spinnmilben und ähnliches gekämpft und schließlich verloren. Er wird nun von vorne anfangen zu züchten, und ich werde ihm dabei helfen. Mittlerweile habe ich selber Spaß an den Früchten, wenn ich sie auch nur bedingt essen kann.
    Vielen Dank für dein Lob  

    lg Uli