Es wächst was

 

Auf Balkonien ist eine Menge möglich, dort können ebenso viele besondere Pflänzchen gedeihen.

 

Das erste Bild zeigt eine aus Samen gezogene ‚Kumato‘

Diese Tomate ist eine Hybridzüchtung der Firma Syngenta aus verschiedenen europäischen Tomatensorten. Gentechnisch verändert sei sie nicht.
Ich habe aus einer REWE-Frucht Samen trocknen lassen, sie dunkel überwintert und unter Folie,
schon im Februar, zimmerwarm austreiben lassen.
Diese Tomate schmeckt noch sehr intensiv nach Tomaten und ist reif, wenn sie eine rotbraune Farbe gebildet hat.

Unser Freund Joachim hatte mir noch Samen aus seinem Garten geschenkt , der nun bereits mächtig gewachsen ist.

 

Das nächste Bild zeigt die gelbe Yauthli, dahinter sieht man den lila Lavendel.

Yauthli gehört zu den Tagetes und ist essbar.
Diese mexikanische Pflanze gehört zu den Heilpflanzen. Sie hilft bei Rheumatismus, Malaria, Schlangenbisse, Koliken und selbst bei Erkältungen.
Dazu nimmt man zartes Laub der Triebspitzen welches nach Estragon ( anis- und
waldmeisterähnlich ) schmecken. Die gelben Blüten benutzt man als Tee.

Yauthli war bei den Azteken ein heiliges Gewächs, weil größere Mengen betäubend und halluzinogen wirken.
Es heißt ->
Man blies die pulvertisierte Pflanze den Opfern ins Gesicht. Man hoffte auf eine betäubende Wirkung, denn diese Opfer wurden später lebendig verbrannt.
Ob diese Rituale nach so langer Zeit noch wirklich genauso nachvollziehbar sind wagte ich zu bezweifeln, allerdings ist bekannt, dass auch in afrikanischen Ländern diese Art von Drogenbetäubung genutzt wird – heute noch, zu anderen Zwecken.

Auf BG´s Balkon wächst schon eine ganze Menge. Darüber blogge ich noch später, und auch darüber was unsere Großkaninchen alles abfressen *grummel*

Manche Pflanzen kann ich allerdings noch nicht erkennen.

Da wäre einmal diese Gewächs

… und dazu

Dieses Pflänzchen ist ziemlich groß, es wächst in Massen.
Auf rechter Seite sieht man übrigens noch auf den nachfolgendem Bild die ‚Moldawische Melisse‘, die noch nicht blüht.

 

 

Ich habe diese Pflanzen nicht ausgesät,
denke ich zumindest   ;-)

 

Wer weiß eine Antwort ?

 

lg Archi

********************************************

 


4 Responses to Es wächst was

  1. Yauthli ist essbar und halluzinogen?
    Dann haben wir wohl demnächst dahin schwebende Hasen. :scratch:

    Ich weiß, dass du selbst dort alle Pflanzkästen besamt hast. Leugnen geht nicht.

    Bei der „langen“ Pflanze tippe ich auf Rotbuche.
    Lassen wir uns mal sagen…

    BG

    • Bei der langen Pflanze habe ich keine Ahnung.
      Lass die Hasen ruhig schweben, dann brauche ich sie nicht fest binden, diese verfressenden Viecher :-)

      Archi

  2. Joachim says:

    Guten Morgen Uli,
    mit einem kleinen bischen Übertreibung möchte ich sagen, dass sich Balkoniens zu einem botanischen Kräutergarten entwickelt hat. Wunderbar, wie alles gedeiht. eine Menge Wissenswertes hast du über Yautli geschrieben. Vielen Dank. Erstaunlich, wie schnell er bei Euch zum Blühen gekommen ist. Zu den bisher noch unbekannten Pflanzen möchte ich sagen, dass das breitblättrige Gewächs wie ein junger Breitwegerich aussieht. Zum letzten Bild weiß ich nicht so recht. Könnte ein Sämling von einem Laubbaum sein. Von der Tomate zeige bitte mal später die Früchte. Weiter so. :yahoo:
    Schönes Wochenende.
    LG Joachim

    • Guten Morgen Joachim

      Auf Balkonien ist ständig Extremwetter, weil er so hoch und offen ist.
      Ist es kalt, ist es dort eiskalt, und wenn die Sonne scheint erhitzt er sich selbst bei milderem Wetter schnell auf 30°C. Bei Hitze gibt es locker 70 °C, weil die gedämmte Hauswand mit winzigen Silberpartikeln verziert ist, die die Sonne speichern und dann abstrahlen. Dann kann man nicht raus.
      Zu den Pflanzen -> Ich werde sie erst einmal wachsen lassen und schauen was daraus wird. Im oberen Kasten ist frische Erde. Darein habe ich nur deine Anisagastache ausgesät. Es mag sein, dass in der Erde irgendwelcher Samen war. So haben wir schon eine Weide bekommen ;-)
      Vielleicht verteilen auch unsere Raben und Dohlen verschiedene Samen durch ihren Kot oder die Füßchen. Sie sind ständig auf dem Balkon. Den Erdbeerdieb haben wir ebenso noch nicht gefunden.
      Ich bin echt gespannt, was wird :yes:

      Ein schönes Wochenende für dich, wünsche ich noch.

      liebe Grüße Uli