• Tag Archives Einkauf
  • Festes Shampoo etc ist wirklich nachhaltig …

    … weil meist giftig genug

    Alle drei Monate fahren BG und ich nach ‚Rossmann‘

    Rossmann ist hier in NRW eine Drogerie, wie z.B. ‚dm‘, die u.a. auch Katzenfutter, Spielzeug und andere Waren anbieten.

    So ca alle drei Monate fahren wir darum nach Lünen, denn das ‚Rossmann‘ in unserer Dortmunder Nähe ist schlicht gesagt unmöglich, und im ‚dm‘ stinkt es so sehr nach Parfüm, dass wohl darum das Personal so unfreundlich ist. Also hier in DD, nicht überall – hoffe ich. Bei Rossman gibt es noch 10% Preiserlass beim Kauf, wenn man die Erlassens-Bons aus der Wochenzeitung hat, und das ist eine ganze Menge.

    Wir füllen unsere Vorräte an Waschzeug, Shampoo und Katzenleckerchen auf, und nehmen gerne auch mal ein wenig Unsinniges mit. Dazu wird geschaut und gestaunt, was Leute so alles an Mist kaufen.

    Der Renner in dieser Zeit der Verängstigungen ist der klammheimliche Austausch von flüssigen Artikeln in fester Masse.

    Alles im Namen der Ökologie, des Klimaschutzes und der weiteren Volksverblödung, wie die Klimahüpfer, Veganer, Benzinpreiserhöher und sonstigen Querdenkern.

    Ja, so ist das nämlich : Querdenken bezieht sich nämlich nicht nur auf Corona-Maßnahmengegner, sondern auf alles, was man anders machen möchte/würde, was das Gro‘ an Volk gerade nicht macht. Das hat weder was mit Nazi, noch mit Sonstwas zu tun, ist nämlich einfach nur anders, weil neu. Oft wäre es sinnvoll nachzudenken, statt etwas nachzuplappern, gelle ?

    Zum Thema hier mal ein Bild von einem sogenannten Neuartikel

    ‚Festes Shampoo‘ von ISANA, die Eigenmarke von Rossmann

    oder auch von FOAMIE  eine ‚Feste Gesichtsreinigung:

    Ansich ist es eine gute Sache, wenn man das ganze Plasikgedöns oder andere Behältnisse weglassen möchte.

    Ich kenne in ESSEN/NRW einen Shop, der Wein, Essig und Öle in großen Kanistern hat. Der Kunde kann sich seine gewünschten Flüssigkeiten abfüllen lassen. Er kann sich auch seine eigenen Behältnisse mitbringen oder sich eine schöne Befüllungs-Form im Shop aussuchen. Das nenne ich echte Nachhaltigkeit.

    Mich regt es ebenso total auf, dass die Milch in diesen sperrigen Pappdingern verkauft wird, weil es gesünder wäre, als mit der altbekannten Milchkanne zum Bauern zu huschen, der bei der Kuh direkt was abzwackt. So war es nämlich als Kind, und das hat nie geschadet.  Der Rest ist Geschäft, und hat mit ungesund NICHTS zu tun.

    Diese neuen FESTEN Produkte sind allerdings nicht ungefährlich.

    Man hat zwar das viele und giftige Plastik, im Namen der Ökologie weggelassen, aber dazu andere Gifte den Produkten zugefügt. Das feste Shampoo von INSANA scheit außer einer Erdölgrundlage kaum weitere Gifte zu erhalten. Reicht ja auch, oder ?

    Die Produkte von FOAMIE sind dazu eher neu und ungeeignet

    Hinter dem Namen ‚Foamie‘ steht die Münchner „Brand Building“-Agentur, New Flag, die dafür sorgt, dass ein Name oder Produkt auch genug bekannt wird. Ich hoffe, dass ich das rechtlich so richtig geschrieben habe.

    FOAMIE hat bereits eine WebSite, und schaut dazu mal im Impressum

    Das ist ja alles so schön, mit den Indern, deren Rohstoffe und das Minus an Plastikplörre … Ich bin, s.o. VOLL GEGEN den ganzen Plastikmist

    ABER

    Die Zusatzstoffe in FOAMIE-Produkten sind allerdings ungesund bis giftig.

    nur einige Beispiele

    CI 77891 (Titanium Dioxide), Tartrazin (E102)

    Tartrazin ist ein synthetischer gelber Farbstoff, der unter der E-Nummer E 102 in zahlreichen Lebensmitteln enthalten ist. Er gehört zu den Azofarbstoffen und ist gesundheitlich äußerst bedenklich. In Norwegen ist der Stoff verboten, in der EU gibt es Grenzwerte, wie hoch der Höchstgehalt an Tartrazin betragen darf:

    CI 19140 (Yellow 5 lake)

    Azofarbstoffe stehe im Verdacht, aromatische Amine freizusetzen, die als krebserregend beziehungsweise giftig eingestuft werden. Als gesichert gilt, dass Azofarbstoffe Allergien (Nesselsucht, Asthma) auslösen können, wobei besonders Menschen mit Überempfindlichkeit gegen Acetylsalicylsäure (Aspirin) gefährdet sind.

    CI 19140 ist krebserregend, toxisch und allergenesierend

    CI 42090 (Blue 1), patentblau

    Farbstoff, auch für Haarfärbemittel

    allergisierende Rückstände;  in USA 1978 verboten: im Tierversuch krebserregend

    CI 77288 (Chromium Oxide Green),

    Der Inhaltsstoff CI 77288/Chromium Oxide Green ist ein Farbstoff mineralischen Ursprungsund gilt als bedenklich.

    Kurz zusammen gefasst erachte ich es als absoluten Blödsinn eine Seife zu nutzen, die sich nicht Seife nennt, weil sie Seifiges gegen Gefahrstoffe austauscht – und man zum Gebrauch das seifenaussehendes Stück mit begrenzten Trinkwasser ( das wichtigste Lebenselixier !) aufschäumen muss, um sich das Köpfchen oder den Restkörper mit Giften einzureiben, damit es weniger Plastik gibt, und damit Indien zu unterstützen, die selbst ihre Leichen im Fluss entsorgen.

    So wurden dutzende Leichen mutmaßlicher Covid-19-Todesopfer an die Ufer des Ganges gespült. Infolgedessen wurde nun im Norden Indiens ein Fangnetz durch den Fluss gespannt.

    Wenn Ihr Euch wirklich Gutes können wollt, lest die Inhaltsstoffe !

    Wenn Ihr echt Nachhaltiges für Euren Körper wollt – lasst es …

    © Archimeda1

    nu weg hier …

    **********************