• Tag Archives Nachhaltigkeit
  • Festes Shampoo etc ist wirklich nachhaltig …

    Posted on by Archi

    … weil meist giftig genug

    Alle drei Monate fahren BG und ich nach ‚Rossmann‘

    Rossmann ist hier in NRW eine Drogerie, wie z.B. ‚dm‘, die u.a. auch Katzenfutter, Spielzeug und andere Waren anbieten.

    So ca alle drei Monate fahren wir darum nach Lünen, denn das ‚Rossmann‘ in unserer Dortmunder Nähe ist schlicht gesagt unmöglich, und im ‚dm‘ stinkt es so sehr nach Parfüm, dass wohl darum das Personal so unfreundlich ist. Also hier in DD, nicht überall – hoffe ich. Bei Rossman gibt es noch 10% Preiserlass beim Kauf, wenn man die Erlassens-Bons aus der Wochenzeitung hat, und das ist eine ganze Menge.

    Wir füllen unsere Vorräte an Waschzeug, Shampoo und Katzenleckerchen auf, und nehmen gerne auch mal ein wenig Unsinniges mit. Dazu wird geschaut und gestaunt, was Leute so alles an Mist kaufen.

    Der Renner in dieser Zeit der Verängstigungen ist der klammheimliche Austausch von flüssigen Artikeln in fester Masse.

    Alles im Namen der Ökologie, des Klimaschutzes und der weiteren Volksverblödung, wie die Klimahüpfer, Veganer, Benzinpreiserhöher und sonstigen Querdenkern.

    Ja, so ist das nämlich : Querdenken bezieht sich nämlich nicht nur auf Corona-Maßnahmengegner, sondern auf alles, was man anders machen möchte/würde, was das Gro‘ an Volk gerade nicht macht. Das hat weder was mit Nazi, noch mit Sonstwas zu tun, ist nämlich einfach nur anders, weil neu. Oft wäre es sinnvoll nachzudenken, statt etwas nachzuplappern, gelle ?

    Zum Thema hier mal ein Bild von einem sogenannten Neuartikel

    ‚Festes Shampoo‘ von ISANA, die Eigenmarke von Rossmann

    oder auch von FOAMIE  eine ‚Feste Gesichtsreinigung:

    Ansich ist es eine gute Sache, wenn man das ganze Plasikgedöns oder andere Behältnisse weglassen möchte.

    Ich kenne in ESSEN/NRW einen Shop, der Wein, Essig und Öle in großen Kanistern hat. Der Kunde kann sich seine gewünschten Flüssigkeiten abfüllen lassen. Er kann sich auch seine eigenen Behältnisse mitbringen oder sich eine schöne Befüllungs-Form im Shop aussuchen. Das nenne ich echte Nachhaltigkeit.

    Mich regt es ebenso total auf, dass die Milch in diesen sperrigen Pappdingern verkauft wird, weil es gesünder wäre, als mit der altbekannten Milchkanne zum Bauern zu huschen, der bei der Kuh direkt was abzwackt. So war es nämlich als Kind, und das hat nie geschadet.  Der Rest ist Geschäft, und hat mit ungesund NICHTS zu tun.

    Diese neuen FESTEN Produkte sind allerdings nicht ungefährlich.

    Man hat zwar das viele und giftige Plastik, im Namen der Ökologie weggelassen, aber dazu andere Gifte den Produkten zugefügt. Das feste Shampoo von INSANA scheit außer einer Erdölgrundlage kaum weitere Gifte zu erhalten. Reicht ja auch, oder ?

    Die Produkte von FOAMIE sind dazu eher neu und ungeeignet

    Hinter dem Namen ‚Foamie‘ steht die Münchner „Brand Building“-Agentur, New Flag, die dafür sorgt, dass ein Name oder Produkt auch genug bekannt wird. Ich hoffe, dass ich das rechtlich so richtig geschrieben habe.

    FOAMIE hat bereits eine WebSite, und schaut dazu mal im Impressum

    Das ist ja alles so schön, mit den Indern, deren Rohstoffe und das Minus an Plastikplörre … Ich bin, s.o. VOLL GEGEN den ganzen Plastikmist

    ABER

    Die Zusatzstoffe in FOAMIE-Produkten sind allerdings ungesund bis giftig.

    nur einige Beispiele

    CI 77891 (Titanium Dioxide), Tartrazin (E102)

    Tartrazin ist ein synthetischer gelber Farbstoff, der unter der E-Nummer E 102 in zahlreichen Lebensmitteln enthalten ist. Er gehört zu den Azofarbstoffen und ist gesundheitlich äußerst bedenklich. In Norwegen ist der Stoff verboten, in der EU gibt es Grenzwerte, wie hoch der Höchstgehalt an Tartrazin betragen darf:

    CI 19140 (Yellow 5 lake)

    Azofarbstoffe stehe im Verdacht, aromatische Amine freizusetzen, die als krebserregend beziehungsweise giftig eingestuft werden. Als gesichert gilt, dass Azofarbstoffe Allergien (Nesselsucht, Asthma) auslösen können, wobei besonders Menschen mit Überempfindlichkeit gegen Acetylsalicylsäure (Aspirin) gefährdet sind.

    CI 19140 ist krebserregend, toxisch und allergenesierend

    CI 42090 (Blue 1), patentblau

    Farbstoff, auch für Haarfärbemittel

    allergisierende Rückstände;  in USA 1978 verboten: im Tierversuch krebserregend

    CI 77288 (Chromium Oxide Green),

    Der Inhaltsstoff CI 77288/Chromium Oxide Green ist ein Farbstoff mineralischen Ursprungsund gilt als bedenklich.

    Kurz zusammen gefasst erachte ich es als absoluten Blödsinn eine Seife zu nutzen, die sich nicht Seife nennt, weil sie Seifiges gegen Gefahrstoffe austauscht – und man zum Gebrauch das seifenaussehendes Stück mit begrenzten Trinkwasser ( das wichtigste Lebenselixier !) aufschäumen muss, um sich das Köpfchen oder den Restkörper mit Giften einzureiben, damit es weniger Plastik gibt, und damit Indien zu unterstützen, die selbst ihre Leichen im Fluss entsorgen.

    So wurden dutzende Leichen mutmaßlicher Covid-19-Todesopfer an die Ufer des Ganges gespült. Infolgedessen wurde nun im Norden Indiens ein Fangnetz durch den Fluss gespannt.

    Wenn Ihr Euch wirklich Gutes können wollt, lest die Inhaltsstoffe !

    Wenn Ihr echt Nachhaltiges für Euren Körper wollt – lasst es …

    © Archimeda1

    nu weg hier …

    **********************


  • Sie kommen_Sie komm’n, um dich zu holen

    Posted on by Archi

     

    Ich habe mir diese Überschrift ausgesucht, weil sie zum Blogeintrag so gut passt.
    Es ein Zitatausschnitt von ‚Falco‘ aus dem Song ‚Jeanny‘

     

    Worum geht es heute ?
    Es geht um die WebSite ‚Avaaz‘ bei der jeder Mensch eine Online-Petition starten kann.

    Wer/Was ist Avaaz

    „In der Startphase erhielt Avaaz Zuschüsse von Organisationen, wie Res Publica,MoveOn.org, George Soros‘ Open Society Foundations und der nordamerikanischen Dienstleistungsgewerkschaft SEIU.“
    Quelle

    Zitat

    „… Die Organisation ruft nun ihre Mitglieder auf, politisch nicht korrekte Nachrichten, die sie auf Whatsapp etwa von einem Freund oder Familienmitglied erhalten, zu melden.

    …Wenn Sie WhatsApp nutzen, machen Sie jetzt mit: Klicken Sie auf den grünen Knopf in dieser E-Mail um WhatsApp zu öffnen und schicken Sie uns ein kurzes “Hallo”. Speichern Sie unsere Nummer in Ihren Kontakten. Und wenn Sie eine Nachricht erhalten (haben), die seltsam oder rassistisch ist, die zu Gewalt aufruft oder wahrscheinlich falsch ist — leiten Sie uns diese umgehend an 0************* [ Nr aus datenschutzrechtlichen Grünen entfernt, zu lesen bei PP ] weiter …
    … In der mail heißt es: „Zerbrechen Sie sich nicht den Kopf: Leiten Sie verdächtige Nachrichten einfach weiter. Das Avaaz-Team wird diese kontinuierlich lesen und die eingehenden Tipps – zusammen mit Faktenprüfern und Partnern – untersuchen. Alles mit dem Ziel, Falschnachrichten aufzudecken, darüber zu berichten und sicherzustellen, dass
    WhatsApp Maßnahmen ergreift …“
    … in der nach Angaben von Avaaz „60 Analysten, Forscherinnen, Journalisten und Aktivistinnen zusammen arbeiten, um Desinformation und Hassbotschaften in sozialen Netzwerken aufzuspüren und zu bekämpfen …

    Volltext bei Philosophia-Perennis

    Ich selber bin seit der Zeit nicht mehr in WhatsApp, als der Zusammenschluss mit Facebook angekündigt wurde.
    Das ist schon einige Jahre her, aber es gab damals schon regierungskritische Meinungen, die meist durch versendete Bildchen ausgedrückt wurden.

    Manche Bilder waren echt krass, manche gemein, aber viele waren witzig oder komisch, weil sie den Kern trafen.
    Diese Bildchen verarbeiteten den Ärger über die Politik und den dazu aufkommenden Stress in Satire.

     

    2 Beispiele

    Facharbeiter werden gesucht – und Ungerechtigkeiten  ->


     

     

    Satire ist doch eigentlich erlaubt, sagt man … Das ist doch nicht schlecht.
    Warum sollte man seine Meinung nicht in Bildchen, komischen Bildern äußern dürfen ?

    Es ist doch keine Beleidigung, wie vom Böhmermann*in zu Erdogan.

    War das übrigens politisch korrekt, das ‚Böhmermänner *innen ?

     

    Was Avaaz mit der Aktion über WhatsApp erreichen möchte, ist nichts weiter, als eine Verpetzung, wie im Dritten Reich.

    War das nicht bei den Nazis so üblich, dass man seine Nachbarn, die man nicht möchten wollte, etwas angedichtet hatte …
    … oder gab es nicht schon eine Zeit der Kirchen zur Hexenverfolgung, weil man Frauen, Männer und Kinder diffamiert hatte, um sie später so zu foltern, dass sie endlich gestehen
    ?!

    Heutzutage zahlen Kirchengläubige zu deren Dank Steuern ! Egal dazu, was die kleinen Messdiener hatte aushalten müssen, oder die Chorknaben …
    … damit diese Institute weiter reich bleiben, und somit ihren Einfluss auf Andersdenkende wieder aufleben können, nur damit so eine Katholiken- oder Evangelistentussi zu christlichen Feiertagen ihr totes Tier – als Mantel umgearbeitet, dem Umkreis ihren Reichtum zur Schau stellen kann, während der Obdachlose um die Eingangsecke erfriert …

     

    Avaaz -> Ich sehe das so : „Du hast mir damals mein Förmchen geklaut, dafür mache ich dich jetzt fertig !“

    DAS ist Avaast, was in der persischen Sprache in Stimme/Klang übersetzt wird …

     

    Ich hab da noch ein Bild.
    Es ist ein Netzfund, und die Nummern habe ich natürlich gelöscht

     

    Was wäre wenn, sich ein Nachbar nun beschweren würde, dass das Auto-Nummernschild doch Nazi wäre ?

    Schreibt der dann eine Online-Petition, dass ihm das nicht gefällt, und Nachbar wird danach abgeholt, abgemurkst, vermessert und seine Ringreichtümer und Goldzähne werden bei Avaaz gehortet ?!

     

     

    meine Gedanken :

    [ Arthur Schopenhauer ]

    Denn Sie hassen am Andersdenkenden

    nicht nur die andre Meinung,
    zu der er sich bekennt,
    sondern auch die Vermessenheit,
    selbst urteilen zu wollen;

    was sie ja doch selbst nie unternehmen
    und im Stillen sich dessen bewusst sind.

     

     

    Archimeda1

    **************************************


  • Wassermangel

     

     

    BG und ich waren gestern im ‚Kurler Busch‘

    Der Dortmunder Stadtteil ‚Kurl‘ ist ungefähr 10 km von der Innenstadt entfernt, und es gibt dort ein Naturschutzgebiet mit einer Fläche von fast 200 Hektar. Es ist damit das größte Naturschutzgebiet Dortmunds.
    Eigentlich ist der Kurler Busch ein Wald, der durch Grundwasser immer so nass war, dass man überall Gräben angelegt hatte, damit er nicht versumpfte. In diesem Wald gibt es noch mehrere kleine natürliche Waldteiche.

    BG und ich wollten schauen, was sich dort verändert hatte.

    Ich bin nicht gerne da, denn wenn wir das Auto in der kleinen Seitengasse parken, müssen wir vorab einen längeren Steinweg gehen.
    Das finde ich besonders ärgerlich, weil es weiter vorne nämlich einen Fahrradverleih gibt, und uns die Entgegenkommenden nur kurz anklingeln, dabei erwarten dass man zur Seite sprintet, damit sie mit ihren geschätzten 45 km vorbeirasen können.
    In einem Naturschutzgebiet sollte das Radfahren verboten werden.

    Neu waren die Pferdewege, die direkt am Anfang durch das Waldgebiet führten.
    Auf diesen wurden schräg liegende Baumstämme gelegt, damit die Raser diese Wege nicht nutzen können.
    Wir haben darauf spaziert und waren sofort mittig von Buchen, Eichen und Unterholz.

     

     

    Nach einiger Zeit haben wir auf einem Baumstamm eine Pause gemacht um Wasser zu trinken.
    Bei jedem Schritt mussten wir gut aufpassen, damit wir die vielen Hummelköniginnen nicht zertreten, die sich jetzt überall ihre Erdlöcher suchen.

     

     

    Unser eigentliches Ziel war ein kleiner Waldteich
    Die Azurjungfrauen und verschiedene Frösche nutzten ihn jahrelang als Brutstätte.

    Auf dem Weg dahin ist mir schon aufgefallen, dass sämtliche Wassergräben trocken waren.
    Zentimeterhohes Laub verspielte die Baumwurzeln, die mit ihren vertrockneten Moosfüßchen noch urälter aussahen als sie es wohl waren.

    Dort angekommen bekamen wir den nächsten Schreck
    Es war kein Teich mehr da. Das Wasser und damit dieses besondere Biotop war verschwunden.

    Bildvergleiche

     

     

     

    Obwohl es nach dem Hitzechaos 2018 schon viel geregnet hatte, konnte der Waldboden kein Regenwasser speichern

    Nun ist es Februar 2019, und es ist bereits wieder viel zu warm. Die heutigen Temperaturen waren in DD 22 °C

    Die Bäume, Grasflächen und Pflanzen benötigen viel Wasser für ihre Blatt- und Blütenbildung und um weiterzuwachsen.
    Wenn es nun wochenlang nicht sehr viel regnet sieht es sehr schlecht für Teiche, Seen oder Wasserwege aus.
    Auch unser Trinkwasser wird sich verknappen.
    Aber keine Sorge. Nestle oder irgendeine andere Firma hat schon sicher einen Plan um an teurem Nass zu verdienen …

     

    Ich möchte noch etwas loswerden, was mich besonders aufregt 

     

    Die Menschen, die immer noch glauben, dass nur ‚Soros & Kollegen‘ vom Klimawandel sprechen

    um zu verunsichern

    und um Ängste zu schüren
    – und
    die Menschen, die nicht die jetzt schon schlimme Hitzezeit bemerken
    – sind
    die Menschen, die nur dagegen reden
    – weil
    es eben ‚Soros & Kollegen‘ gibt.

    © Archimeda1

     

    Das kennt man auch von anderer Seite.
    Beidseitiges Nachdenken wäre nötig um etwas wirklich Nachhaltiges zu erreichen ! ³³³

     

    lg Archi

    **********************************