• Tag Archives Urheberrecht
  • Zensurpläne sind gefestigt_Urheberrechtsreform beschlossen

     

    Diese neue Urheberreform soll angeblich alle Gedanken-Künstler vor unseriöse Verbreitung ihrer Werke schützen. So soll das ursprünglich geplant sein.

    Das Gute daran ist, dass nun endlich manche Leute merken, dass sie selbstständig etwas erreichen müssen, statt in YT, FB oder VK nur Artikel zu klauen (heißt dort teilen) und noch dazu geklaute Bilder nutzen, um alles unter ihrem eigenen Namen zu veröffentlichen.
    Gerade solche Menschen tragen eine enorme Mitschuld !

    Ich habe persönlich so einen Fall. Eine amerikanische Firma hat fast alle Photos von mir, selbst die digital Selbstentworfenen, auf eine EU-WebSite gestellt um damit eigene Klicks zu erzeugen. Ich bin nicht deren einziges Opfer. Sie sind recht fleißig mit der Klauerei, und nutzen eine angebliche Verlinkung um Werbung zu generieren. Das ärgert mich sehr, und ich werde dagegen etwas unternehmen.

    Dieser Ärger ist aber eigene Angelegenheit und wurde durch das vorige Urheberrecht schon
    abgesichert. Es war also keine Änderung nötig, es sei denn, dass es um Zensur geht.

    Warum Zensur ?
    Die Mainstreammedien nehmen es bekannterweise nicht immer sehr genau, wenn es um Wahrheiten geht. Das wurde schon oft herausgefunden, und manche Schreiberlinge entpuppten sich als wahre Lügner.
    Wenn nun ein Gegenartikel geschrieben wird, und dieser enthält Zitatausschnitte, vielleicht noch Bilder und Links, ist das sicher eine interessante Entdeckung, die dann von vielen Leuten geteilt wird.
    So etwas ist u.a. nun verboten, denn YT, FB und Co müssten beweisen, dass der ursprüngliche Autor nicht in seinem Urheberrecht verletzt wurde. Das ist so gut wie unmöglich, und wie ein Uploadfilter etwas filtern kann bisher mehr als technisch fraglich.
    Der Artikel oder das Video würde gelöscht werden, und übrig bleibt die Mainstreampresse, trotz ihrer Unwahrheiten.
    Es gibt also eine Zensur, eine Unterbindung der Meinungsfreiheit.

    Wenn man bedenkt, dass die Rundfunkgebühren schon eine Steuer sind, die man zwangbegleichen soll um angelogen bzw desinformiert zu werden – ist das quasi das Ende des freien Internets.
    Wenn der Uploadfilter wirklich voll durchgezogen wird, ist wohl der nächste Schritt, dass die GEZ der Inflationsrate angepasst wird. D.h. sie wird jährlich steigen. Da bin ich mir sicher.
    So, wie sich die ReGIERung ständig ihr Gehalt erhöht …

    Die Firmen werden nicht für die Kosten der Überwachung alleine Aufkommen.
    Es könnte sein, dass YouTube kostenpflichtig wird.
    Damit sind die Personengruppen weiter verkleinert, und die Fremd-Infos sinken. Am Ende bleibt ein Europäisches Intranet KLICK mit vorgefertigten Texten für Wahlschafe und andere Bekloppte, die eh alles glauben, nur weil es irgendwo steht.
    Politiker können tun, was sie wollen, aber keiner würde noch informiert.

     

    Der Sinn des neuen Urheberrechts
    ist also nicht ein Schutz für Autoren oder anders geistige Künstler,
    sondern eine Einschränkung der User
    um nur noch eingeschränkte Informationen bekommen zu können.

    © Archimeda1

     

     

    Noch dazu ein älteres Video.
    Es zeigt, welche verheerende Auswirkungen ein Uploadfilter bewirkt.
    Mal abwarten, wann auch dieses gelöscht wird …

    Am Ende wurde noch zur Demonstration aufgerufen, aber selbst die tausendfache Teilnahme war wie üblich unserer RE-GIER-ung total egal.

     

    Videolink

     

    Bisher gibt es 24 Länder, die das Internet schon zensieren.
    China ist ja bekannt, aber wer wusste, dass selbst auf den Malediven oder in Australien Zugänge zu Webseiten gesperrt werden ?
    In Australien haben 120000 Menschen dagegen protestiert – natürlich erfolglos !

     

     

    Klickt, solange man noch lesen kann ->

    WIWO

     

    meine Gedanken :

     

    [ Johann Nepomuk Nestroy ]

    Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen,
    dass sie nur verdummte Sklaven
    aber keine freien Völker
    regieren können.

     

     

    lg Archi


  • Alles nur geklaut_Der besondere Tag

    Posted on by Archi

     

    Weg mit der Scheinheiligkeit 

    Wer mich kennt weiß, dass ich mich besonders für das Urheberrecht einsetze. Das hat auch berufliche Gründe.
    Ich selber versuche mich immer daran zu halten, aber selbst mir gelingt es manchmal nicht, weil sich das Urheberrecht ständig ändert.

    Dazu gibt es leider verschiedene Netzfunde, die man selbst mit großer Anstrengung nicht bis zum Autor nachvollziehen kann.
    Manche versuchen es aber erst gar nicht. Der erste Quellenhinweis ist nicht unbedingt der Verfasser.

    Es muss zB bei YouTube-Videos die Verlinkung zum Original gezeigt werden. Es reicht nicht, dass die Verlinkung automatisch da ist, wenn man auf den momentan rechtsseitigen Pfeil drückt.

    Zitat
    „… Sofern Sie den YouTube-Player auf Ihrer Webseite nutzen, müssen Sie auf den Seiten, die den YouTube-Player enthalten, einen herausgehobenen Link zurück auf die Webseite vorhalten, und dürfen den YouTube-Player in keiner Weise modifizieren …“
    Quelle und weitere Nutzungsbedingungen

    Dazu sollte man immer schauen, ob man das Video veröffentlichen darf. Nicht immer steht dort ‚Standard-YouTube-Lizenz‘
    Bei mir steht zB ‚Nutzung mit Namensnennung‘. Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, denn eigentlich bin ich nur Spaß-YT`ler, aber ich ärgere mich trotzdem, wenn ich einige meiner Bildszenen plötzlich in anderen Videos finde.

    Um YouTube geht es mir heute aber nicht,
    sondern um den unverschämten Bilderdiebstahl, der genutzt wird um seine eigene WebSite zu verschönern, bzw in Verkaufsportalen einzubauen.

    Ich habe das schon so oft geschrieben, dass es mir quasi zum Halse raushängt.
    Bilder, die man im I-Net findet sind nicht frei zur Verfügung.
    Selbst in Urlaubs-Katalogen, bei ‚kostenlosen Hintergrundbildern‘, in ‚meine Stadt‘ oder sonst wo gibt es Nutzungsbedingungen.
    Es gibt nur sehr sehr wenige Ausnahmen, die eine Dauernutzung erlauben. Oft sind gelten selbst gekaufte Lizenzen nur für wenige Monate.

    Was ich wirklich extrem dreist finde, ist
    dass man trotz Hinweis zum Urheberrecht die Bilder weiter klaut.

    Ein guter Bekannter von mir verkauft seine wirklich tollen Bilder bei eBay.
    Seine Bilder wurden in einer fremden WebSite, ohne seiner Zustimmung, zur Verschönerung eingebaut.
    Ich habe der Person geschrieben, dass das nicht erlaubt ist.
    Die Antwort war nur „Hab ich schon immer so gemacht … “

    Das jüngste Beispiel sind verschiedene Bilder von mir, die ich in einem Verkaufsportal gefunden habe. Mein Copyright-Zeichen wurde ignoriert, und es gibt nicht einmal eine Verlinkung zu meiner WebSite.

    So geht das nicht –
    und ich werde mit meinen Anwalts-Kollegen nun alle Törchen verdichten, die ich eben verdichten kann !

     

    Nun habe ich noch ein Video von Heino, der ein Lied von den ‚Prinzen‘ gecovert hatte.

    Es ist sehr thematisch Aussagend, und extrem gut.

    Videolink

    zum Original _ Die Prinzen 1993

     

    Ich bin wirklich wütend.
    Bilder und Videos zu erzeugen benötigt eine Menge an Zeit und Arbeitsleistung.

     

    meine Gedanken :

     

    Der besonderer Tag –
    den Heiligenscheinen den Schein zur Heiligkeit entziehen.

    © Archimeda1

     

    **************************************