Gesunde Königsberger Klopse mit Tapioka-Soße und Nudeln

 

Königsberger sind schnell zubereitet und man kann sie gut einfrieren.

Ich nutze kein Essig, denn dieser schädigt den Magen.
Ihr werdet sehen, dadurch macht man sich den Geschmack viel angenehmer und bekömmlicher

Zutaten für 6 – 8 HackBällchen

500 g gemischtes Hackfleisch
2 Eier
2 Brötchen
1 Zwiebel
2 Lorbeerblätter
2 Zweige Zironenmelisse
1 kleines Glas Kapern
schwarzer Pfeffer, Rosenpaprika, Salz
Spiralnudeln
Rinderbrühe
Tapiokapuder aus dem Asiashop

Die Brötchen werden für ca 10 Minuten in lauwarmen Wasser eingeweicht und dann durch ein Plastiksieb gestrichen.
Mit einem Esslöffel macht man dazu das Sieb voll, und mit der runden Seite des Löffels wird das Wasser herausgepresst.
Ihr könnt natürlich auch mit den Händen arbeiten, aber ich finde das ekelig.
Man sollte Hilfsmaterial nutzen, wenn es irgendwie möglich ist.

Der Brötchenbrei wird in eine größeren Schüssel getan.
Darauf kommt das Hackfleisch mit allen Gewürzen, und die recht klein geschnittenen Zwiebeln.

Das war es eigentlich schon.

Ein großer Topf wird Wasser und Rinderbrühe gefüllt.
Ich nutze oft Rinderbrühepulver aus dem Glas, so ca 6 Esslöffel, das geht schneller.
Dazu kommt das Gläschen Kapern mit der Flüssigkeit,die Zitronenmelisse und die Lorbeerblätter.
Wenn die Flüssigkeit kocht werden die Bällchen hineingegeben.
Nach ungefähr 10 Minuten schwimmen diese bereits an der Oberfläche,
aber gar sind sie erst nach 25 Minuten, denn Rindfleich brauch ein wenig mehr Zeit.

Ich dicke nicht oft an.
Mehl und Kartoffelstärke verändert den Geschmack, Gluten ist alles andere als gesund,
aber zu Nudeln sollte man schon ein wenig Konsistenz haben.

Dazu nutze ich Tapioka. Im Asiashop gibt es Tapioka in jeglicher Form.
Tapioka ist glutenfrei.
Selbst Vegetarier können Tapioka nutzen,
was bei Fleisch-Hackbällchen allerdings reichlich sinnfrei wäre.
Wer keinen AsiaShop in der Nähe hat kann online kaufen

Tapiokastärke wird auch in Bioläden verkauft.
Es ist dort viel teurer, aber biologischer auch nicht.

Nun wird es Zeit Nudeln zu kochen.
Bandnudeln eignen sich nicht, denn die Flüssigkeit kann nicht anpappen,
darum nehmt bitte Spiralnudeln.
Wenn die Bällchen fertig sind werden sie rausgeschöpft, damit man die Souße andicken kann.

Dazu nimmt man ca 2 Eßlöffel Tapiokastärke und rührt es mit ein wenig Wasser an.
Alles kommt in die Rinderbrühe, und nach weiteren 5 Minuten ist sie sämig.

Ich garnierte meinen Teller mit essbarem Knoblauchgras und mit Thai-Basilikum.

Königsberger Klopse © Archimeda1

Guten Appetit
Archi

 

************************************************


13 Responses to Gesunde Königsberger Klopse mit Tapioka-Soße und Nudeln

  1. Tapioka-Stärke ist ein klammheimlicher Geschmacksverstärker.
    Es bindet extrem, und ein kleines Zuviel an Tapioka-Stärke, und man formt Tennisbälle.
    Da wir das wissen benutzen wir beim Anrühren einen Schneebesen und der Pürierstab liegt daneben. Man kann im Notfall mit etwas mehr Wasser den Tennisball wieder zur Souce regenerieren.
    Also immer nachmessen… B-)

    BG

  2. Das Tapioka-Mehl selber ist geschmacksneutral, sorgt aber dafür, dass die Speisen intensiver schmecken. Vielleicht weil die Speisen nicht so schnell von der Zunge rutschen und ein Geschmacksfilm zurück bleibt

    BG

  3. Hallo Uli,

    fast genau so bereite ich auch die Königsberger Klopse zu. Das Rezept habe ich noch nie mit Essig gesehen, sondern immer nur mit etwas Zitronensaft. Wenn Essig den Magen schädigen würde, dann müsste ich schon in der Gruft liegen. 😉 Mein Magen ist vollkommen in Ordnung, wobei Essig eine gesunde Speisenwürze ist. Man sollte aber wirklich Essig nehmen und nicht das, was man unter der Bezeichnung Essig kaufen kann.

    Liebe Grüße, Kathy

    • Hi Kathy

      Viele Menschen haben eine gute Schutzschicht im Magen. Es gibt aber auch eine Menge Menschen, die diese nicht haben.
      Essig ist eine Säure. Säure kann nicht gesund sein, aber wohl für Manche vertragbar, wenn nicht übertrieben wird.
      Natürlich ist es auch wichtig die richtige Essigsorte zu wählen.

      lg Uli

  4. Hi Kathy

    Wenn viele Mensche etwas machen, ist es deswegen nicht richtiger.

    Meine Warnung werde ich so stehen lassen,
    denn ich möchte nicht für andere Schäden verantwortlich gemacht werden.
    Dazu zerstört getrunkener, auch verdünnter Essig, die Mundflora, selbst wenn es ein Super-Bio-Essig ist – und schädigt die Speiseröhre.
    Essig ist so ätzend, gleich welche Sorte, dass man damit selbst Nagelpilz los werden kann, wenn jegliches anderes Mittel versagt.

    Langzeitschäden sind Schäden, die oft erst einige Jahre später zu merken sind. Es ist immer die eigene Gesundheit. Jeder soll sich das antun, was er sich antun will.

    In >einem gesunden Rezept< , um dass es hier eigentlich geht, ist weder Essig noch Zitrone erforderlich. 😉

    Uli

  5. Hi Uli,
    ich muss gestehen, Königsberger Klopse esse ich immer bei anderen. Ich habe sie selber noch nie zubereitet. aber sie schmecken mir immer gut. Sehr schön hast Du alles beschrieben. Tapioka – ist das die Pfeilwurzel. Ich kenne nämlich den Pfeilwurzel-Extrakt als Dickungsmittel. Ich koche immer Gemüse in der Soße mit und püriere dann. Das dickt auch. :good:
    LG Joachim

    • Hi Joachim

      Tapioka ist eigentlich aus dem Maniokstrauch. Es ist möglich, dass daraus Pfeilgift gemacht wird, denn im unzubereiteten Zustand ist Maniok giftig.

      Gemüse zur Andickung habe ich noch nicht versucht. Was nimmst du denn dazu ?
      BG nimmt manchmal Zwiebeln, aber das schmeckt nicht überall zu.

      lg Uli

  6. Hi Uli,
    das Gemüse muss schon zu dem Gericht passen. Z. B. klein geschnittene Möhren und Porree oder etwas Sellerie, Gemüsepaprika u. ä. Einfach mal probieren.
    LG Joachim

    • Guten Abend Joachim

      Das ist lieb, dass du noch einmal dazu geschrieben hast.
      Ich werde es bestimmt probieren. Gerade Porree mag ich sehr gerne.
      Die normalen Zwiebeln sind manchmal zu heftig.

      liebe Grüße Uli

  7. Lupe Torbert says:

    Wow toller Artikel, so habe ich das noch garnicht gesehen! Viele Grüße aus Berlin!

    [ Deinen LINK und deine MAILADDY habe ich entfernt,
    Archimeda1 ]

    • Hi Lupe

      Vielen Dank für deinen Spam, den ich sofort veröffentlichen möchte,
      weil es nämlich ganz klar ist, dass man deinen angebotenen Artikel wesentlich billiger bekommen kann.

      Ein Beispiel HIERKLICK

      Falls ich iwann wirklich das Bedürfnis habe, mich mit gespritzen und spiralten Gemüseschalen zu vergiften, lasse ich es dich ganz besonders gerne wissen.

      Öm, wie war noch mal deine komische IP ?!

      Belohnung muss doch sein, gelle …
      Schlaf gut …

      Archimeda1