Lockdown_Der Grund, warum Frisöre auf haben

Schreibweise: Friseur/Frisör ist nun alles erlaubt, was der Deutschen Kultur schadet

Vorwort

Ich bin genervt, VOLL genervt, denn diese Zumutung, diese Einsperrung, dazu mit einem angeblichen FreiheitsDruckMittel, dass als Billigmedizin viele tödliche Nebenwirkungen hat – ist nicht tragbar !

Die Zeit, die man warten muss bis man nun endlich geimpft ist – nenne ich persönlich Freiheitsberaubung und keine Voraussicht. So, wie diese Lockdowns ablaufen, sind sie total unglaubwürdig, weil unlogisch – und die ganze Bagage, die sich damit nun reichstopft, tut es vielleicht nur darum, weil sie bald nicht mehr regieren.

Im Grunde bin ich übrigens FÜR Impfungen. Dieses Mal bin ich dagegen, weil es nicht genug erforscht wurde. Wenn ich plötzlich Schmerzen an anderer, mir nicht üblicher Körperstelle habe, schmeiße ich mir auch nicht ein Billigmedi vom Discounter rein und hoffe, dass bei mir die aufgeführten Nebenwirkungen nicht auftreten! 

Was da nämlich nun abgeht ist mE eine Vorbereitung für irgend Etwas so weltumfassendes, dass man vorher bloß nicht leaken darf. Wer etwas weiß stirbt, so oder eben physisch gewollt.

Eine Mobberei der größten Sorte !

 

Man kann es ja kaum glauben, aber das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen hat gestern verkündet, dass es eine ‚unzulässige Ungleichbehandlung‘ war und ist, weil manche Geschäfte, wie zB. Schreibwarenläden, Buchhandlungen oder Gartenmärkte ab dem 8. März ohne bestimmte Quadratmeter-Beschränkungen hatte öffnen können.
Darum wurde die Regierungsverordnung außer Kraft gesetzt und ALLE durften öffnen.
Freuen konnte man sich wohl kaum, denn bereits ca drei Stunden nach dem Urteil wurde von unseren Sklavenhaltern beschlossen, dass nun ein weiterer Lockdown nötig wäre, weil die Pandemie ja nicht aufhört, sondern im Gegenteil noch schlimmer würde.
Man hat uns schon Weihnachten versaut und nun nimmt man uns Ostern. Das ist schon ein sehr komisches  Gefühl, wenn man bedenkt, dass wir hier von muslimischen Migranten geradezu überrollt werden, die oft Christen hassen.

 

Aber es geht ja um Frisöre

Weiter seltsam finde ich, dass ein Frisör, der im engen Kundenkontakt ist seinen Laden nicht schließen muss, obwohl die meisten der mir bekannten Läden eher winzig sind.
Noch viel seltsamer finde ich, dass es Menschen wichtiger ist, dass die Frisur sitzt, statt mal das Darunter-Hirn zu nutzen.

Obwohl, es gäbe ja drei sehr wichtige Möglichkeiten für dringenden Frisörbedarf
[ Ich schreibs mal unpolitisch, gelle ? So vorerst ganz ohne Sternchen und neumodischem Getue ] :

1.
Ich fühle mich echt ‚Scheiße‘ –
Das es aber mit einer anderen Frisur auch nicht besser werden wird sollte doch klar sein.
Wer sich ‚Scheiße‘ fühlt muss sein eigenes Vokabular neu bearbeiten. Fühlt man sich positiv, ist die Frisur egal. Die Ausstrahlung kommt nämlich von innen.
2.
Was andere machen, kann ich erst recht –
Das mag zwar stimmen, aber ist bei verschiedenen Gegebenheiten nicht wirklich sinnvoll.
Wenn sich Person A beim Frisör angesteckt hatte, muss ich das als Person B ja nicht nachmachen.
Wo gibt es denn mehr engen Haut-Kontakt, als wenn mir eine wildfremde ‚Freundin‘ in den Haaren rumwurschtelt, mich eventuell mit der Brause in den Augen spritzt, während mich ihre Miniverletzung am linken Ringfinger ansteckt, und dabei so hustet, dass ich mir überlege, warum sie die Warnhinweise auf der Kippenschachtel nicht genauer angeguckt hat …
Ihr merkt es schon, ja ?
Gerade Frisöre aufzulassen ist eine Verhöhnung unserer Intelligenz, falls nach über einem Jahr Lockdown noch was da ist …
3.
Es ist mein Sexpartner*in
Seht Ihr, nun gibt das Sternchen doch das erste Mal einen wichtigen Sinn, denn sonst müsste ich folgendes schreiben :

Der Frisör könnte der Sex-Freund der Frau sein,
Der Frisör könnte der Sex-Freund des Mannes sein.
Der Frisör ist weiblich und könnte sowohl mit der Frau und dem Mann Sex haben.
Der Frisör ist männlich und könnte auch mit der Frau und mit dem Mann Sex haben.
Vielleicht gabs dann noch 1 Kind, von den Elter 1 bis momentan Elter 2 [ EX-Vater und Mutter ], dass das Frisör*in sehen will, weil es Vater oder Mutter oder Sonstwas darstellt !

Stellt Euch mal vor, sie müssten ihr Sex-Wochenende im Büro mitteilen. Das ist ja neuerdings wieder mal so  üblich …

‚Also als erstes hatte ich eine Katze, oder einen Mann, vielleicht auch eine Frau oder was ich dafür gehalten – ach nee es war eine LGBTQQIP2SAA-Erfahrung [ das gibts googlet mal, Geister gehören jetzt auch noch zur Szene … ]
Aber schließendlich, war es ja eine Frau, die sich als Mann verkleidet hatte –

 

– oder vielleicht doch mein Frisör*in ?³³³  ….

 

So, nun hat Archi erklärt, warum Frisöre öffnen, und das es ein Fehler ist.

Dazu noch gleichzeitig, dass die Erfinder der Gendersternchen diese nur darum benutzen, weil sie nicht mehr genügend Hirn und Wortschatz haben um ihre Situation ausreichend zu beschreiben.

© Archimeda1

 

Mein Weihnachten und mein Ostern. Niemand wird es mir nehmen !

 


4 Responses to Lockdown_Der Grund, warum Frisöre auf haben

  1. Der Söder hat erklärt warum die Friseure aufhaben.

    "Der Frisör-Besuch hat was mit Würde zu tun…."

    Boah eh. Der Normalmensch darf zum Frisör gehen, weil er zur Würde des Menschen beiträgt.

    Der Harzt4rer kann sich den Frisör nicht leisten und hat deshalb keine Würde…

    Die, die vor Corona Angst haben und deshalb nicht zum Frisör gehen haben auch keine Würde.

    Damit sind diese Leute ausgegrenzt…

    BG

    PS: Ich bleibe bei meiner Corona-Frisur.

    PPS Ein Kollege benutzt eine Schafschere…..

  2. Ah, du hast eine Frisur ?

    WIE heißt die denn !!! Zwei Minne zur Antwort bekommst du 

     

  3. Igel-Designcrying

    BG

  4. OK, dann geht also nur noch Hammer