• Tag Archives was ist grün
  • Mammutbaum_Sequoioideae

     

    Im Park mit dem -> Blonden Küken
    gibt es noch so viel zu sehen.

    Unter anderem sind dort mehrere Mammutbäume.

    Das folgende Bild zeigt die Größe eines jungen Baumes.

    Sequoioideae_Mammutbaum_© Archimeda1

    Das Bäumchen in der Mitte ist bereits wesentlich größer, als die Trauerweide auf der rechten Seite.
    Es ist wohl der Küsten-Mammutbaum [ Sequoia sempervirens ],
    denn die typische Blattform ist gut ersichtlich.

    Sequoioideae_Mammutbaum_Laub_© Archimeda1

    Mammutbäume gehören zur Familie der Zypressengewächse.
    Die Blätter sind je nach Art unterschiedlich.

    Dieser Küsten-Mammutbaum wird über 100 m hoch, bekommt im ausgewachsenen Zustand einen Stamm-Durchmesser von über 5 m.
    Die Rinde des Baumes ist bis zu 30 cm dick, und fühlt sich lauwarm an.

    Der Stamm hat darum eine so dicke Rinde/Borke, weil er in seiner natürlichen Umgebung [ Nordamerika ] viele Waldbrände aushalten muss.
    Die Früchte können nur auskeimen, wenn sie verbrannt werden.
    Bei jedem Waldbrand nutzen sie die fruchtbare Asche um sich vervielfältigen zu können,
    denn andere Bäume haben kaum eine Möglichkeit dazu.

    Stamm vom Jung-Mammutbaum, ca 2 m Fußnähe

    Sequoioideae_Mammutbaum_Stamm_© Archimeda1

    Ich würde gerne mal einen Riesen-Mammutbaum sehen und fühlen.

    Ein Snippet habe ich dazu

    Snippet_nationalgeographic_de

    Quelle

     

    meine Gedanken :

    [ Johann Wolfgang von Goethe ]

    Wir werden geformt und gestaltet durch das, was wir lieben

     

    Allles Gute Euch zum Freitagabend

    lg Archi

    ***********************************************************************

     

     


  • Geschafft_Kanada-Wildgänse kann man auch anstreicheln

     

    Branta canadensis_Kanada-Wildgans © Archimeda1

    Nach etlichen Wochen ist es mir gelungen die Wildgänse so nah zu mir zu bringen,
    dass ich sie mit der Hand füttern kann.

    Das ist nicht so einfach, wie man es sich vorstellt,
    denn diese Tiere sind oft ziemlich ärgerlich, wenn man ihnen zu Nahe kommt.
    Sie fauchen dann wie Katzen, und hacken auch nach den Händen.

    Eine ausgewachsene Kanada-Wildgans wird etwas über 1 Meter groß,
    dabei hat das Männchen um die 6 Kg, das Weibchen ca 4,5 Kg Gewicht.
    Die Flügelspanne liegt bei etwas über 1,80 m.

    Wenn man anfängt zu füttern passen die Elterntiere derzeit auf und fressen nichts.

    Das Weibchen ist immer bei den Jungtieren,
    während das Männchen ein wenig abseits steht und die Person fixiert, die füttern möchte.

    Die Jungtiere fühlen sich beschützt und haben die angebotenen Körner-Haferflocken sofort vernascht.

    Ich wollte aber die Eltern füttern,
    und das ist mir auch gelungen.

    Nachdem ich ihr Gebiet näher betreten hatte wurde zuerst mächtig gefaucht.
    Rechtsseitig sieht man das schimpfende Männchen,
    während die Gänsemutter interessiert ist.

    Handfütterung der Kanada-Wildgans © Archimeda1

    Das Männchen hackte bald heftig in meine Hand, aber es tat mir nicht weh.
    Ich habe ein anderes Schmerzempfinden, darum  würde ich von einem privaten Versuch abraten,
    weil alleine der Flügelschlag zu Brüchen bei Menschen führen kann – so wie auch bei Schwäne.

    Schon nach kurzer Zeit entschieden sich beide Gänse die Haferflocken zu probieren.

    Es scheint zu schmecken.

    Kanada-Wildgans_Fütterung © Archimeda1
    Das Anstreichelbild kommt ein wenig später.
    BG konnte das Objektiv nicht so schnell wechseln.

     

    Alles Liebe Euch

    Archi

    ********************************************************************


  • Vögeleien in Lünen

     

    Durch Zufall haben wir in Lünen einen kleinen versteckten Park entdeckt,
    in dem noch die Kanada-Wildgans ungestört leben darf.
    Dieser Park wurde von einem Kleingartenverein gegründet,
    und sie sorgen mit ihrem eigenen Einkommen dafür,
    dass die Stadt Lünen dort sauber hält.

    Jeden Tag von 8-13 Uhr sind dort 1€-Jobber beschäftigt.
    Das persönlich finde ich nicht gut,
    aber die angetroffenen Arbeiter sind nach ihrer eigenen Aussage,

    nach meiner Anfrage, sehr glücklich dort arbeiten zu dürfen.
    Ich kann das verstehen, denn es ist dort wunderschön.

    Die Kanadagans gilt als Wildtier, dass eine Menge Dreck machen soll.

    Sie wird in vielen Städten bekämpft,
    d.h.
    abgeschossen oder durch Falkner vertrieben.

    Da ich keinen auffälligen Schmutz gesehen habe,
    und mich gerade Wildtiere und ihr Verhalten interessieren,
    habe ich mir vorgenommen, sie näher kennenzulernen.

    Über mehrere Wochen waren wir in diesem kleinen Park,
    und ich habe versucht sie ein wenig an uns zu gewöhnen.

    Das nachfolgende Video zeigt verschiedene Abschnitte der Tage/Wochen –
    und man sieht deutlich,
    dass diese angeblich >wilden, dreckige Tiere< besonders liebenswert sind,
    und dass diese Kanada-Wildgänse uns später erkennen konnten,
    und uns vertraut haben.

    Später kamen sogar noch Enten dazu.
    Es war ein fröhliches Gewimmel.

    Selbst die Mutter-Ente mit ihrem blonden Küken kam zum Fressen.

     

    meine Gedanken :

    Wildtiere gibt es nicht.
    Wild ist der Mensch alleine,
    mit seiner Machtgier, seinem Unverständnis zu allem,
    was ihm fremd ist.

    © Archimeda1

     

    Nachtrag

    Entenfütterung

    ******************************************************

     


  • Andreas Gabalier_der neue FALCO ?

     

    Ich habe einen super Song gehört und danach geforscht.

    Es heisst
    I sing a Liad für di
    und ist eine Liebeserklärung an die Damenwelt.
    Es ist eine tolle Performance, und Andreas ist einfach genial.
    Er zieht sein Publikum in den Bann, ist ein wenig hochnäsig und trotzdem erotisch bei seinen Zuhörern.

    Falls ihr Zeit habt, gönnt Euch mal diesen Song. Er macht gute Laune.

    Original

    Videolink

     

    2015 wurde der Österreich-Rocker dann für Muttis in Schmuse-Version angeboten

     

    Fälschung  B-)
    ca 3 Minuten

     Videolink

    ~~~~~~~~~~~~~

    Nun hat er etwas gesagt, was man heute nicht mehr sagen darf.

    Zitat

    “Man hat’s nicht leicht auf der Welt, wenn man als Manderl noch auf ein Weiberl steht.”

     

    Quelle und Antwort dazu überall im Internet lesbar.

    Meine Neutralität zur Situation hat nun bald ein Ende.
    Denn der Gender-  und Pädophilen-Wahn wird immer schlimmer.

    meine Gedanken:

    Wenn es nur noch Lesben und Schwule gibt,
    brauch man sich keine Gedanken über Ernährungs-oder Klimakatastrophen machen.

    © Archimeda1

    Mehr zum Thema –

    bald

    Eure Archi

    *********************************************

     


  • Inkarnatklee_Trifolium incarnatum

    Die Jahre vorher gab es nur Mais, der gebeizt und dadurch giftig ist,
    nun gibt es Raps, der besprüht und darum genauso giftig ist.

    Das helle Gelb des Raps zieht die Bienen magisch an.
    Durch das Gift verlieren sie die Orientierung, können nicht mehr heim und sterben.
    So geht es auch anderen Insekten.
    Ich hatte im vorigen Blog darüber schon ausführlich geschrieben.
    Insekten vergiften sich, Vögel fressen Insekten, Frösche ebenso.
    Aber der Mensch kann weiter Auto fahren …

    Es geht aber auch anders.

    In Lünen haben wir auch ein Feld gesehen, auf dem Raps wuchs.
    von weitem sah es ziemlich durcheinander aus.

    Feldrain in Lünen _© Archimeda 1

    Als wir näher kamen, haben wir diesen wunderschönen Klee gesehen.

    Trifolium incarnatum_Inkarnat-Klee_© Archimeda 1

    Es ist Inkarnat-Klee.
    Dieser Klee wird bis zu 1m hoch. Vereinzelte Blätter sind so groß, wie eine Schachtel Zigaretten, die im Normalfall 11 cm an Länge hat.

    Blatt vom Inkarnat-Klee_© Archimeda 1

     

    Langen, rote Blüten sind eine beliebte Nahrungsquelle für Insekten und andere Tierchen. Am Rand angepflanzt tummeln sich dort zB Bienen und Hummeln 

     

    Hummel auf Inkarnat-Klee_© Archimeda 1-2

    … und nicht erst im besprühtem Rapsfeld.

    Hummel auf Inkarnat-Klee_© Archimeda 1

    Außerdem dient als sie Futterpflanze und lockert den Boden.

    Schon früher wurde dieser Klee als Heilmittel eingesetzt.
    Man zupft zur Intensivierung  jedes Blütenblättchen heraus und mischt ins Essen.
    Da die Blüten bis zu 6 cm lang werden, reichen 2 Blüten vollkommen.

    Inkarnat-Klee reinigt das Blut, hilft gegen Hautkrankheiten und Ekzeme, Angstzustände, Krebs, Warzen und vieles mehr.
    Selbst der Samen kann fettlos geröstet über Salat verstreut werden.

    Eigentlich wächst er im Mittelmeerraum, wie zB Spanien, Türkei usw
    Durch die Klimaerwärmung wanderte er zu uns.

    Dieser Bauer aus Lünen war sehr weitsichtig.
    Rings um sein Rapsfeld waren dieser Klee gepflanzt, und zwischen dem Raps wuchs noch verschiedenes Getreide.

    Meine Hochachtung für diesen Menschen,
    ein Lichtblick, in der sonst so geldgeilen Welt.

     

    meine Gedanken:

    Lichtblicke –
    das sind Blicke, die man hat,
    wenn  man Geld nicht als Licht betrachtet.

    © Archimeda1

     

    *****************************************************