Was ich zur Genderei noch sagen werde

 

  Nachdem man mich deutlich mißverstanden hatte, werde ich meinen vorigen Eintrag  ergänzen

In diesem Eintrag ging es um Genderei und den Missbrauch vom Regenbogen, der für mich immer ein Zeichen der Unschuld war, und dieser jetzt für politische und sexuelle Zwecke benutzt wird.

1. Genderei hat nichts mit schwul wirklich zu tun, sondern ist eine eigene Erfahrung, die man in seinem eigenen Körper spürt, aber nicht jedem aufzwingen sollte.

Wenn ich Lust nach irgendwelchem Sex anderer Art habe, erwarte ich schließlich auch nicht, dass mein Nachbar, Freundeskreis usw das Gleiche tun müssen, bzw das gut finden sollten.

2. Es ist nicht respektlos, und schon gar nicht hasserfüllt, wenn man zu seiner eigenen Meinung steht, sondern ehrlich. Viele Menschen ducken sich leider nur noch, statt zu erwidern, dass diese ganze Genderschitte irre ist !

3. Es ist meine Sprache, und die werde ich mir nicht verhunzen lassen.

Es fing schon vor ca 30 Jahren an, da wurde das Wörtchen Fräulein gestrichen, weil irgendwelche durchgeknallen Tussis sich beleidigt gefühlt hatten. Sie wollten Frau sein, und dumm, wie diese Weiber sind, haben sie sich damit selber verältert. Danach war es übrigens unchick ‚Gesundheit‘ zu sagen, wenn einer genießt hat. Auch diese Angewohheit werde ich nicht ablegen, denn jemand der niest kann sicher Gesundheit brauchen.

So, nun noch mal zu dem Gendermist

Jeder Normale hätte wohl nie zu einer Frau ‚der Beamte‘ gesagt. Irgendwie ist Beamtin doch wirklich geläufig, so wie Zahnärztin, Tierärztin usw.

Aber jeden Müll eine weibliche Form zu verpassen ist abartig …

Wenn ich den meinigen letzten Satz in Genderei schreiben sollte, wäre er albern =>

Jede*er Normale*innen …

Das ist IRRE, NICHT Deutsch und grammatikalisch falsch, denn ein Sternchen bedeutet (nicht nur) in Deutschland eine Fußnote. Wer nicht weiß, was das ist : unten in manchen Berichten wird durch das Sternchen auf eine Quellenangabe hingewiesen.

So, nun Ihr Meckerer
Nochmal zum mitlesen:

Wer schwul, trans oder Sonstwas ist, muss nicht unbedingt Gender mit Gendersprache sein.

Im Leben habe ich solche Leute nicht abgeurteilt, bis in einem Fall, aber der war nicht schwul, sondern hat gelogen.

ES GEHT UM GENDEREI !

Was ich verurteile ist die Art, wie man versucht seine ‚irgendwelche Andersartigkeit‘ als so normal hinzustellen, dass Jeder das verstehen zu haben hat !

Das ist nicht so, es ist Eure Sache, Euer Ding, wie eben meine Sexgedanken meine sind.

Dränge ich sie Euch auf, dränge ich Euch meine intimsten Gedanken auf, und wedele als Unterstützung dafür mit einer Fahne vor Eurem Gesicht ?

Zitat:

Neben „Frau“ und „Mann“ gibt es unter „benutzerdefiniert“ künftig die 60 Auswahlmöglichkeiten, die unten aufgeführt sind. Sie wurden gemeinsam mit dem Lesben- und Schwulenverband ausgearbeitet …

androgyner Mensch

androgyn

bigender

weiblich

Frau zu Mann (FzM)

gender variabel

genderqueer

intersexuell (auch inter*)

männlich

Mann zu Frau (MzF)

weder noch

geschlechtslos

nicht-binär

weitere

Pangender

Pangeschlecht

trans

transweiblich

transmännlich

Transmann

Transmensch

Transfrau

trans*

trans*weiblich

trans*männlich

Trans*Mann

Trans*Mensch

Trans*Frau

transfeminin

Transgender

transgender weiblich

transgender männlich

Transgender Mann

Transgender Mensch

Transgender Frau

transmaskulin

transsexuell

weiblich-transsexuell

männlich-transsexuell

transsexueller Mann

transsexuelle Person

transsexuelle Frau

Inter*

Inter*weiblich

Inter*männlich

Inter*Mann

Inter*Frau

Inter*Mensch

intergender

intergeschlechtlich

zweigeschlechtlich

Zwitter

Hermaphrodit

Two Spirit drittes Geschlecht (indianische Bezeichnung für zwei in einem Körper vereinte Seelen)

Viertes Geschlecht

XY-Frau

Butch (maskuliner Typ in einer lesbischen Beziehung)

Femme (femininer Typ in einer lesbischen Beziehung)

Drag

Transvestit

Cross-Gender

Obere Tabelle ist nur das, was FB bis jetzt ermöglicht …

Gezeigt hat es sich,

dass die Umwelt Eurer Phantasien viel mehr Verständnis aufbringt, wie Ihr nämlich selber. Ihr könnt nämlich nicht nachgeben, weil Ihr meint, dass Ihr neuerdings der Mittelpunkt einer jeglichen ganzen Lebensqualität seid !

Das seid Ihr nicht.

Seid schwul, trans oder sonswas, aber habt genau so Achtung und Respekt vor Anderen, so wie Ihr es für Euch fordert.

Wißt Ihr ?

Oft ist es das eigene Schuldgefühl, eine eigene Unpässlichkeit,

die Lügen hervor bringen !

Einen Kindheitstraum, also den Regenbogen für Eure Gedanken zu missbrauchen, finde ich einfach nur heftig — *censore‘

Archimeda1

**********************************************


2 Responses to Was ich zur Genderei noch sagen werde

  1. Seine eigene Probleme so in den Vordergrund zu dränken und sich als das Wichtigste hinzustellen und meinen andere hätten aus Prinzip zurückzuweichen ist krank. Jeder ist gleich wichtig oder unwichtig.

    Als "Andersartige" Minderheit hat man natürlich Probleme die ganz speziell sind. Das man von der Mehrheit tolleriert wird ist wichtig und auch normal. Aber die Mehrheit muß sich nicht einer Minderheit unterordnen.

    Ein Mann hat auf einer Frauen-Toilette genauso wenig zu suchen wie eine Frau auf einer Männertoilette. Des Weiteren hat ein Mann mit Genderhintergrund nichts im Wettkampf der Frauen zu suchen, weil durch die Hormone der Mann einen Vorteil gegenüber den Frauen hat. Das Unterschied zwischen xx und xy ist eine genetische Unterscheidung. Das ist das Einzige was funktioniert. Damit sind 99% der Bevölkerung gut zugeordnet.

    Was aber auch wichtig ist, ist das bei den pubertierenden Jugendlichen, die Gender-Fragen nichts zu suchen haben. Die Pubertierenden haben so schon ihre Schwierigkeiten sich in der Welt zurecht zu finden. und dann sollen sie noch mit Gender verwirrt werden?

    BG

    • Thema Sport
      Da schafft es nicht ein NormalMann in seiner Männerliga auf vorderste Plätze zu kommen, geht dann als Gender, auch mit Bart, in die Frauenmannschaft und ist natürlich muskulös, und naturvorgegeben erfolgreicher als die Weibchen. DAS IST TATSACHE
      Viele Frauen verlassen nun ihren Sport, weil sie als Frau, gegen Männer-Muskeln nie eine Chance haben.
      Das ist kein Sportgeist zwischen Weibchen und Männchen mehr, sondern eine Farce !
      Der nächste Schritt wird sein, dass sich selbst die mutigsten und kräftigsten Frauen lieber wieder daheim mit den Drei KKK beschäftigen, statt sich mit der feigen Männerriege anzulegen, die nun auf Frau machen – weil es nun eben möglich ist.
      DAS nennt man übrigens, den Tritt in den eigenen Hintern – und habe ich als Auti so lernen müssen —