• Tag Archives Baumfällung
  • Der letzte Baummensch

     

    [ Johann Wolfgang von Goethe ]

    Sag ich`s euch, geliebte Bäume?
    Die ich ahndevoll gepflanzt,
    Als die wunderbarsten Träume
    Morgenrötlich mich umtanzt.
    Ach, ihr wißt es, wie ich liebe,
    Die so schön mich wiederliebt,
    Die den reinsten meiner Triebe
    Mir noch reiner wiedergibt.

    Wachset wie aus meinem Herzen,
    Treibet in die Luft hinein,
    Denn ich grub viel Freud und Schmerzen
    Unter eure Wurzeln ein.
    Bringet Schatten, traget Früchte,
    Neue Freude jeden Tag;
    Nur daß ich sie dichte, dichte,
    Dicht bei ihr genießen mag.

     

     

    In DD zeigen rote-orange Bänder, die um einen Baumstamm geklebt werden, dass dieser gefällt werden soll.

    Ein Schriftzug darauf erklärt, dass für jeden gefällten Baum ein neuer gepflanzt werden wird. Wo und wann, und überhaupt ist daraus nicht ersichtlich.

     

    Am 15. August 2018 (!) wurde eine ganze Fläche von sehr alten Bäumen entfernt

     

    Sondierungsmaßnahme auf Kampfmittel- zur Übung für Feuerwehr-Neuanfänger und zur Fortbildung … Danach sollte ein Gewerbe entstehen.

     

     

    Bis heute am 29.04.2019, ist noch nichts weiter passiert !

     

    Überall werden Bäume und Büsche gefällt. Das Dickicht wird ausgedünnt, und die wenigen dicht bewachsenen MiniParkanlagen werden quasi sterilisiert, sodass man keinen mehr in ein Gebüsch ziehen können könnte. Das gibt zu Denken …

    Es ist nicht mehr das normale jährliche Zurückschneiden.
    Es ist die Angst, die neue Sichtweisen erfordert.
    Wer lauert in welcher Ecke …

    Aus den wenigen Quadratmeter kleiner Parks wurden Oasen in einer Betonwüste.

     

    Selbst im kleinen Stadtpark in Lünen mussten Bäume gefällt werden.

     

    Ein Künstler, ich nenne ihn ‘Genie’ , hat alles Leiden in einer Baumskulptur vereinigt. Ein Wächter bleibt nämlich immer übrig ….

     

     

    MUSIK  von Alexandra_1968_Mein Freund der Baum

     

    meine Gedanken :

     

    Bäume ohne Grund zu töten,
    ist wie eine Abtreibung.
    Der Natur gibt man keine Chance
    zur Vermehrung.

    © Archimeda1

     

    *****************************