• Category Archives Tränen sterben leise
  • Jedem Obdachlosen seine Hütte

     

    Ich benötige eine Ruhepause und werde dafür eine kleine Blogveränderung nutzen müssen.

     

    Es gibt im Moment nichts zu schreiben, was man woanders nicht lesen kann, und die Geschichten vom ‚Ein-Mann-ist-psychisch-gestört-und-darum schuldunfähig‘ kann ich weder glauben noch verzeihen.
    Jeder Vergewaltiger, Mörder o.ä. ist immer (!) psychisch gestört – warum also dafür noch ein Extra-Recht erfinden ?!

    Ich werde im Privatleben einiges ummodellieren, und das brauch Zeit. Wenn möglich, werde ich ein Bildchen, Spruch, Video oder ähnlich kurz
    Verwertbares zur Selfie-Denkerei einzubringen.

     

    Damit mache ich gleich einen Anfang. Der Text ist dann doch noch ein wenig länger geworden

     

    Jedem Obdachlosen seine Hütte

     

    Immer mehr Menschen hoffen auf ein besseres Leben. Viele sind es nicht freiwillig, sondern mussten ihre Wohnung verlassen oder weil sie keine
    Perspektive mehr für sich sahen. Man muss helfen um sich wieder zurechtzufinden.
    Vor der Not und dem Leid dieser Menschen darf man nicht die Augen verschließen. Auch wenn wir nicht alles auffangen können, ist es doch unsere Pflicht zu helfen, wo es möglich ist. In diesem Sinne leisten wir seit Jahren umfangreiche Hilfe, in den letzten Jahren verstärkt. Ob es sich um die Aufnahme von Familien handelt, die Beratung für Erwachsene und Jugendliche oder die Trägerschaft von Heimen …

    Bei diesem, von mir abgewandelten Textauszug geht es natürlich nicht um Obdachlose.

     

    Der Originaltext geht übrigens so

    Immer mehr Menschen kommen als Migranten oder Flüchtlinge und hoffen auf ein besseres Leben in Deutschland. Viele sind nicht freiwillig hier, sondern
    mussten ihr Land wegen Krieg verlassen oder weil sie keine Perspektive mehr für sich sahen. Wir helfen ihnen, sich bei uns zurechtzufinden

    „Vor der Not und dem Leid dieser Menschen darf man nicht die Augen verschließen. Auch wenn wir nicht alles auffangen können, ist es doch unsere
    Pflicht zu helfen, wo es möglich ist. In diesem Sinne leisten wir seit Jahren umfangreiche Hilfe für Migranten, in den letzten Jahren verstärkt auch für Flüchtlinge. Ob es sich um die Aufnahme von Flüchtlingsfamilien handelt, die Beratung für Erwachsene und Jugendliche oder die Trägerschaft von Flüchtlingsheimen, wie die Gemeinschaftsunterkunft

     

    Da ist man fast sprachlos, was die CaritasBerlin sich da als Spendengrund einfallen lässt.
    Asylanten, auch ohne Bleiberecht sollen und werden nobel untergebracht, während man eigene Obdachlose aus dem städtischen Blickwinkel vertreibt.

    Vielleicht ist es wirklich besser so, denn seit einiger Zeit werden sie im Schlaf heimtückisch angezündet. Es gab schon mehrere Fälle. Beispiel von 2018.
    Wer jemals nur eine kleine Brandwunde hatte, weiß welche Schmerzen man bei größeren Wunde aushalten muss.

     

    Deutsche Wohneinheit für Obdachlose_ Fremdschämen !³³³

     

    Ab Morgen geht meine Privatsache in den Anfang. Bleibt mir treu, Mails schaue ich einmal wöchentlich.

     

    lg Archi

    *******************************

    ———-


  • Deutschland rettet Afrika ist eine Lüge

     

    Eigentlich ist dieser Eintrag für die Flüchtlinge, aber Andersdenkende, Grüne, Normallinke und Kirchenoberüber dürfen auch lesen. Schließlich ist lernen ja Bestandteil des Lebens.

     

    Hört mal
    Man kann nicht alle Menschen aus Afrika retten. Nicht einmal so viele, wie gerade auf einem deutschen Blütenblatt Platz hätten. Diese Antwort mag schockieren, aber es ist die Wahrheit.

    Afrika ist nämlich extrem gigantisch 

    1. Es hat ca 30221532 km² – und ist damit fast so groß wie der Mond
    2. Es ist größer als die Landflächen von Amerika, China, Indien, Mexiko, Peru, Frankreich, Spanien, Papua Neu Guinea, Schweden, Japan, Deutschland, Norwegen, Italien, Neuseeland, Großbritannien, Nepal, Bangladesch und Griechenland zusammen.
    3. Europäische Städte wie Paris, London, Lissabon und Madrid sind näher an betroffenen Ländern wie Sierra Leone oder Liberia, als afrikanische Großstädte wie Nairobi oder Kapstadt.
    4. Afrika ist 14 mal größer als Grönland
    5. Afrika nutzt 22 Prozent der gesamten Landfläche der Erde

    Auf dem folgenden Bild hat man Deutschland mittig angeordnet.
    Ich habe es mit rotem Pfeil markiert.

     

    [zur Vergrößerung Bild anklicken, besser Quellenlink nutzen]

    Originalbild
    
    

     

    Überlegt doch mal – DAS ist ein Beweisbild, so eins für Schulschwänzer, NGO’s oder andere KirchenVERtreter.

    Deutschland ist doch extrem kackeklein und trotzdem sind diese oben genannten Gruppen so extrem großfressig.
    Eigentlich müsste sich doch jeder Normaldenker fragen, wieso es Migrationspakete gibt, warum man alles aus Afrika anhorten will, und noch dazu Pflegekräfte aus anderen Ländern, obwohl Deutschland kein Platz hat um alle aufzunehmen – nicht einmal das Geld dazu …

    Sind Europäer vielleicht schon längst in der Minderheit, oder
    möchte man Europa zerstören, um sich einem Großreich anzuschließen, dass noch ganz andere Kulturen hat, und vielleicht noch unbekannt ist ?
    Weiß man vielleicht schon, welcher Alien die Erde als Testzwecke ausgesucht hatte ?
    Nö …………………….

     

    Deutsche Schulblagen [= aus dem Plattdeutschem von ‚Plage‘, weil unerzogen, frech usw ] sollten mehr Erdkunde haben, um die Größenvergeiche auch zu realisieren … Den Politikern und Kirchenkomikern könnte auch eine Neuauffrischung gütlich tun.

     

    Afrika hat eine Landfläche von ->USA + China + Indien + Japan + Europa + Kleinzeugs …

     

    Diese Leute, also diese Dumpfbacken, die den Menschen aus Afrika und der Restwelt Hoffnung machen, dass es sich hier gut leben lässt, sind für jeden Toten verantwortlich, der auf einer Flüchtlingsroute stirbt.
    In Europa angekommen sollen sie als Lückenfüller in den Arbeitsmarkt versklavt werden. Da wo keiner für Mindestlohn arbeiten möchte sollen nun die Neger ran.

    Ich kann nur inständig hoffen, dass Ihr meinen Blog auch im Andersland empfangen könnt.

    Es ist so, Flüchtlinge
    Was die Euch erzählen ist Betrug und Lüge.
    Schaut Euch mal die Deutschen an. Sind diese Menschen glücklich ?
    Wie geht man mit den Älteren um, und wo ist der Respekt der Heranwachsenden ? Für Euch ist das Sozialgeld eine Menge. Deutsche selber können davon kaum überleben. Es gibt hier viel mehr zu bezahlen, und wenn es immer weitere Flüchtlinge gibt, wird es weder Rente, Miete noch Krankenkassen geben. Was folgt ist ein Aufstand, ein Bürgerkrieg …
    Noch seid Ihr jung und voller Tatendrang. Einige Jahre weiter seit Ihr nur noch Schubladen eines Systems, dass Menschen ausnützt um gerade diese Politiker reich zu machen, die Euch geholt hatten. Ihr werden dann genau zu dieser Unterschicht, die wie Europäer jetzt schon sind.
    Schlimmer noch.
    Wenn es in Eurem Heimatland keine starken Männer mehr gibt, wird man Euer Land besetzen, Eure Frauen benutzen und zum Schluss Eure wertvollen Bodenschätze rauben.

    Eure Landschaft ist wunderschön. Ihr habt wertvolle Tiere, eine eigene Kultur mit viele Begabungen. Lt der Mainstreampresse gibt es hier auch bald Hitzeperioden. Vor dem Klima braucht Ihr also nicht zu flüchten. Das europäische Geld ist auch bald aufgebraucht, und dann seid Ihr fern ab von Eurer Heimat im Stadtdschungel, wo nur Drogen und Gewalttätigkeit existieren können.
    Ist es das wert ?
    Gibt es überhaupt irgendeinen Grund sein Heimatland im Stich zu lassen ?
    Falls Ihr aber so stolz seid, dass Ihr dagegen angeht, dass jedes unbedachte Wort plötzlich rassistisch gemeint wäre,
    dann frage ich mich WARUM steht Ihr nicht zu Euch selber ?!
    Was kann denn daran schlimm sein ein Neger, Schwarzer oder sonst was zu sein, wenn sich Deutsche stundenlang unter der Sonnenbank quälen um möglichst schwarz zu werden ?
    Merkt Ihr was ?
    Auch in diesem Punkt werdet Ihr jetzt schon verarscht.

     

    Niemand Normales in Deutschland würde einen Schwarzen hassen, solange er sich benimmt.
    Der Rest ist psychisch gestört …Kennt man ja …

     

     

    [ Bernardo Soares ]

    Von der Geburt bis zum Tod
    lebt der Mensch als Sklave der gleichen Äußerlichkeit,
    die auch die Tiere bestimmt.
    Sein Leben lang lebt er nicht, sondern vegetiert,
    wenngleich auf einer höheren Stufe
    und auf vielschichtigere Art, als dies Tiere tun.
    Er befolgt bestimmte Normen, ohne auch nur zu wissen,
    daß es sie gibt und er sie befolgt,
    und seine Gedanken, seine Gefühle und sein Tun sind unbewußt –
    nicht weil ihnen das Bewußtsein fehlte,
    sondern weil sie nicht zweierlei Bewußtsein besitzen.

     

     

    lg Archi

    **************************************************


  • Ökosexuelle und andere Hormonversiffte

     

    Baumwichser, sind denn alle nur noch irre ?! 

     

    Manche Wörter kann man leider nicht anders ausdrücken um diverse Abartigkeiten richtig zu betiteln. Ich möchte mich darum schon vorher für meine Wortwahl entschuldigen.

    Irgendwann im September 2018 gab es bereits einen Bericht über diese seltsame Sorte der ‚Natur-Liebhaber‘.
    Diese, wahrlich erweiterte Szene der FKK-Anhänger erlaubt sich – sorry, nun kommen die ersten bösen Wörter -> Bäume anzuwichsen, unter Wasserfälle zu masturbieren und viele weitere Liebesspiele mit der Erdoberfläche so zu gestalten, sodass sie durch nackiges Umwälzen zu Orgasmen gelangen.

    War da schon ein böses Wort ? *umdrehmutterfragundnöhört*

    Genannt wird dieser abartige Trend ‚Ökosexuell‘, aber so irgendwie denke ich beim Ökosex an arme Delphine, die von den pferdebeschwanzten Füttertussis
    *huuuuuuuuuust*, sry *sowatvonnenkrümmelimhalshab*

    Ne, wenn es aber das nur wäre, wäre das ja nicht wirklich schlimm. Also, für die Delphine schon, aber die arme Erde kann das Pack ja nach der Vollwichserei eher erst dann wieder ausspucken, wenn diese im Sarg, Beutel oder Urne drunter liegen. Naja, Holliwuht könnt ja mal so‘ nen Film
    darüber machen …

    Solange das aber nicht möglich erscheint, möchte ich noch zu den Ökosexuellen etwas anmerken.
    Irgendwie logisch erscheint es mir dann schon, dass es sich um zwei Lesben handelt. Nicht etwa, weil ich etwas gegen diese Art der Liebe habe, sondern weil die armen Frauen ja dann doch etwas zu vermissen meinen. Das tut mir sehr leid für diese beiden Erfinder*innen. Vielleicht stört ja auch nur das Sternchen und das ‚innen‘ – macht vielleicht zuviel Druck im Hintern Bereich – hinteren, den ähm, dem Sternchen-Hintern …
    Das wird heute nicht wirklich besser befürchte ich …

     

    Zitat
    “ … der Ökosex-Bewegung sind die Künstlerin Annie Sprinkle und die Kunstprofessorin Elizabeth Stephens, beruflich und privat ein Paar, das mit Theaterstücken, Performances, Heiratszeremonien mit Mond, Fluss oder Bergen für eine Verschmelzung mit einer panerotisch aufgeladenen Natur wirbt. «Wir machen Liebe mit der Erde», schreiben sie in ihrem dampfenden Ecosex Manifesto.
    «Wir umarmen schamlos Bäume, massieren die Erde mit unseren Füssen und reden erotisch mit Pflanzen. Wir liebkosen Steine, lassen uns von Wasserfällen befriedigen und bewundern die Kurven der Erde. Wir feiern unsere G-Punkte.
    Wir sind sehr dreckig»
    Quelle kommt gleich, keine Panik also

     

    Dreckig – Man was für ein Unwort ! Ausrufedingens geklaut
    Angehübscht heißt es ‚erdähnlichen lebend und sich mit und an all seiner eigenen Einfältigkeit zu ergötzen’… bis zur dreckigen Unkenntlichkeit – wenn´s
    dann so sein muss …
    Da in deren Oberstübchen tickt etwas wohl mächtig falsch.

    Der kommende Bildausschnitt gehört zur kommenden Quellenangabe.
    Der hier – guckst du unten das Bild

     Rettet die Handtücher

     

    zum Fußbild nur :

    Wie man schön auf dem obrigem Bild erkennen kann, stehen dort Menschen mit nackten Füßen auf äußerst gequälten Handtüchern, die wohl höchst wahrscheinlich in der Maschine weichgewaschen wurden.
    Die Füße kommen wohl aus Schuhen und Strümpfe und verursachen darum weitere Qualen für die armen Handtücher, denn Schweiß- und Stinkbildung kann nicht wirklich ausgeschlossen werden. Weiter kann nicht ausgeschlosen werden, dass das Gras unter den maschinenweich gewaschenen Handtüchern
    qualvoll erstickt usw usw …

    nach Bild-Vollansicht [ Vorsicht nackiges xD ] bei der  ->  Quelle und Text]

    Ich vermute, dass jedes arme Handtuch zusätzlichen Augenschmerz erleidet, weil die Ansicht der Unterböden der sogenannten Frei-Rum-Wichser schon ein gewissen Zudrücken erfordert.

     

    „Möge allen sexuellen Baumfrevlern eine Erleuchtung erscheinen,

    die sie von Grund auf reinigen.
    Beim richtigem Kerzenlicht sollen so lange Steine in ihnen wachsen,

    bis sie zur Erkenntnis gelangen,

    dass jegliche Natur nicht von Menschen vergewaltigt
    werden will !

    Das soll mein Wille sein“
    © Archimeda1

     

     

    **************************************************