• Tag Archives Renovierung
  • Es ist nicht alles China, wenn was nicht geht_Teil 2

     

    Weiterer Renovierungsstress

    Da ich alles aus den Küchenschränken aussortiere steht noch das Meiste auf dem Tisch. Dieses Durcheinander scheint kein Ende zu nehmen. Ich packe von eine Ecke in die andere und schmeiße alles weg, was ich 2 Jahre nicht benutzt habe. Da kommt eine ganze Menge zusammen.
    Da wäre zB ein Spaghetti-Portionsausmesser. Das ist so ein plattes Metallding mit 4 Löcher. Man steckt die Nudeln da durch, und wenn ein Kreis gefüllt ist weiß man, dass kann nie richtig berechnet sein 🙄
    Das ist dann ähnlich wie ‚Mirácoli Spaghetti_2-3 Portionen‘. Ich würde mich nicht wagen Besuch damit abzuspeisen ohne noch wenigstens eine riesige Packung Gemüse dabei anzureichen.

    Eines der Vielleicht-Wegwerfteile ist ein elektrisches Schneidemesser. Ich habe es früher viel benutzt, denn ich hatte oft große Fleischstücke eingekauft. Manchmal gab es ein halbes Schwein oder ein viertel Kalb, dann wieder ein Stück Rind oder ein Stück Lamm. Mit dem Messer habe ich Portionen abgeschnitten und sie dann eingefroren. Heute esse ich kaum noch Fleisch, weil mir die Tiere leid tun. Ich esse es nur noch, wenn mein Bauchgefühl meint, dass ich Fleisch brauche. Auf sein Bauchgefühl sollte man immer hören. Es vereinfacht vieles und hält gesund.
    Da gibt es noch den automatischen Dosenöffner. Er ist ziemlich unförmig und schwer, weil noch gutes Material verarbeitet wurde. Jahrelang war dieser ein treuer Helfer. Nun haben die Dosen einen Verschluss zum aufziehen. Wenn ich ihn aussortiere gibt es sicher wieder Dosen ohne Ringverschluss. Dieses uralte Gerät funktioniert einwandfrei. Wenn ich ein neues benötige ist es dann wohl nur aus Billigplastik und bei öfteren Gebrauch mit 2-4 Monaten tot.

    Billigklamotten. Das ist das Stichwort.
    Es wird immer gemeckert, dass die Sachen aus China keine Qualität haben. Überlegt doch mal. Wenn ich eine Hose für 9 € bekomme, die sonst wenigstens 20 € kostet, muss doch wohl irgendwo ein Fehler sein.
    Oder wenn ich etwas elektronisches haben will, hat es seinen Preis. Wer aber immer nur billig, billig kauft brauch sich nicht wundern, wenn es nur billig hergestellt wird.
    Ich selber habe sehr gute und auch schlechte Erfahrungen mit sogenannter ‚Chinaware‘. Aber bei allem, was ich beanstandet hatte, bekam ich umgehend mein Geld zurück.

    Es gibt eben in jedem Land ein paar Betrüger.
    Das ist nicht chinaabhängig. Das ist mediengemacht.

     

    Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend

    lg Archi

    ***************************


  • Es ist nicht alles China, wenn was nicht geht_Teil 1

     

    BG und ich sind noch immer mit seiner Küche beschäftigt

     

    Nachdem die Möbel nach 7 Monaten endlich geliefert wurden und dann eine ganze Zeit auf dem Trockenboden stehen musste, weil man ja nicht in den Baumarkt durfte – konnten wir vor einigen Wochen endlich mit dem Aufbau beginnen.

    Der Geschirrspüler wollte plötzlich auch nicht mehr, und ein neues Teil ist nur noch ganz schwer zu bekommen. „Ein Ersatzteil gäbe es schon mal gar nicht“, so der Verkäufer.  Alles käme aus China und wäre nicht lieferbar. Ich glaube das nicht. Es klang so unecht, so politisch vorgegeben zurecht gelegt. Wir hatten noch Glück eine einzige ‚Bauknecht‘ zu ergattern. Für eine Miele oder Siemens bzw eine andere Bauknecht hätten wir mindestens bis März warten müssen.

    Die Arbeitsplatte musste neu gekauft werden, weil wir eine neue Spüle brauchten. Für den neuen Ausschnitt waren drei (!) Tage angesagt. Als wir sie endlich abholen konnten, waren nur in den 4 Ecken ein Winkel geschnitten, obwohl BG vollständige Maße angegeben hatte. BG hatte das schwere Teil in mein Auto gehievt, sie mit der Sackkarre dann nach oben geholt, und musste dann selber zusehen, wie er das Spülenloch hinbekam. Es ist eine Frechheit, und die Kosten von 20 Euronen für ein Nichts ist reine Abzocke.

    Eine neue Arbeitsplatte benötigt neue Abschlussleisten.
    Die Tatsache ist leider, dass die Leisten, die wir gebraucht hätten, samt Eckverbinder und Abschlussstücke, nirgendwo mehr zu bekommen sind.
    Nada, null, nix !  Wir haben nun irgendwelche Ersatzleisten gekauft und BG versucht daraus etwas zu zaubern, was später als ‚So-Muss-Das-Eben‘ aussieht.

    lg Archi

    *************************


  • Vogelhäuschen statt Katzen-TV_Teil1

     

    Ich gebe es zu. Unsere Katzen sind fernsehsüchtig, und ich bin Schuld

    Angefangen hat es mit dieser unsinnigen Wohnungsrenovierung, die ja im Spätsommer hat anfangen müssen, weil die Baumärkte Corona-Viren nur von Geschäftsleuten zugelassen haben. Ihr erinnert Euch sicher noch ? Normalmensch durfte nicht rein, aber jeder, der ordentlich zahlte, durfte kaufen was er wollte und dazu auch noch die ganze Anverwandtschaft mitbetütteln.
    Ungerecht oder ? Als ob ein Virus an der Türschwelle stehen bleiben würde, nur weil der Träger eine Firma oder ein Sonstwas hat …

    BG und ich haben fast 1 Jahr auf ein paar Küchenschränke gewartet, die noch nicht ganz aufgebaut sind, weil diverse Teile fehlen. Dabei ist es eigentlich eher eine größere Kochnische, also nix weltbewegendes, und das ist zusätzlich blöde.

    Nun, so hat es aber angefangen, dass ich mir, wenn es dann endlich vorwärts in der Renovierungssache gehen konnte, einfallen lassen musste, wie man denn nun die Katzen, die mir ständig am Popo pappen von der strahlenden Farbe der Türrahmen abhalten könnte. Cora war da besonders fleißig. Wenn Mama streicht, muss man doch mal fühlen warum sie das tut. Ich sage Euch => ‚Farbe an_ne Katzen ist genauso schlimm wie Farbe an_ne Mama‘ – eine Katastrophe. Ich finde es nämlich einfach ekelig, dieses warme, noch dazu extrem helle Geglitsche über den Handschuhen, und die Katzen waren um dieser Farbentfernung ihrerseits auch nicht emotional positiv bereichert.
    Eine Idee brachte mir das Internet. Da gibt es nämlich extra Katzen-TV. Nach Regulierung meinerseits entschied ich mich für ein ganz tolles Internet-TV über YT =>
    The Traveling Bird Feeder2

    Dieses Video ist wirklich extrem gut. Ein Futterboot wurde mit verschiedenen Angeboten in eine Schneelandschaft gestellt. Es kommen verschiedene Vögel und auch Eichhörnchen vorbei. Es geht über eine Stunde, und dabei ist der Ton original, eben nur Gezwitscher und Gepiepe, statt ständiges Gelaber irgendwelcher Influencer. Ich habe es erst alleine angeschaut, und dann in einer Notstreich-Ichbrauchnunwirklichmal-Ruhe-Situation den Rechner gestartet, beide Katzen davor gehockt und bin raus … streichen. 

    Ich habe heimlich aus dem Flur dann mit ZOOM ein Bild gemacht. Es ist natürlich nicht scharf, aber es geht ja auch nur um den Sinn.

    Katzen

    Es hat außerordentlich phantastisch funktioniert. Beide Miezen saßen vor dem Rechner und schauten Katzen-TV.

    Da Rudi und Cora so gut abgelenkt waren habe ich eine Menge in der Wohnung streichen können, während BG Weiteres machen konnte.
    In einem Anflug von meiner Dämlichkeit habe ich das Traveling Bird Feeder-Video auf meinem Pad runter geladen, damit ich auch mal eher einschlafen konnte. Ich zeigte kurz, dass es auf meinem Kleinrechner ( wie soll ich das sonst nennen? ) ist, und beide Katzen folgten mir.
    Jedes Mal, wenn ich nun das Pad in die Hand nehme habe ich zwei internetsüchtige Katzen

     

    Morgen geht es dann weiter …

    lg Archi


  • Farbenchaos

     

    Da BG und ich noch eine Weile in DunkelDortmund sein müssen haben wir entschlossen, seine kleine DG-Wohnung noch einmal aufzufrischen

    Man sagt auch renovieren dazu, aber dieses macht man im Frühling, weil es da angenehmer ist, aber BG war der Meinung, dass man im Hochsommer besser lüften könne.
    Nun, der Hochsommer fiel ja aus, und da hat er Glück gehabt, denn im Hochsommer trocknen Farben viel schlechter, weil es oft tropisch feucht nächtens ist. Das sagt Frau. Hat Recht. Punkt.

    Nachdem wir festgestellt hatten, dass man heutzutage wirklich eher teure Farben kaufen sollten, weil der gesamte günstige Mist nicht deckt und man fast eine vollständige Dose brauch um nur einen Vorstrich aufzutragen sind wir zum anderen Baumarkt gefahren.
    Dort gab es Farben in Massen, und wir nahmen eine weitere Dose in weiß und ein kleines Döschen in dunkelgrün.

    Mit der weißen Farbe hat BG angefangen die massig-breiten Türbalken und die erste Tür zu streichen. Die sind nämlich so riesig, dass man meinen könnte, dass sie vorher eher als Höhlenschutz für Riesen angedacht war.
    Die meisten dieser Türen sind zwar im Keller, aber im Bad und im Schlafzimmer habe ich es eher privater als privat. Da muss eine Tür vor, die dann abends auf sein muss, weil ich im Dunkel, und bei geschlossenem Raum Angst habe und das kleine Nachtlicht nicht ausreicht .

     

    Die kleine dunkelgrüne Farbdose habe ich zur Hälfte mit dem Rest der weißen Billigfarbe gemischt. Das ergab ein ganz leichtes hellgrüne Thema, mit dem ich die uralten, angegilbten Badschränke gestrichen habe. Sie sehen nun wieder gepflegt und fast wie neu aus., für mein Auti-Auge ein wenig silbrig.

    Fertig sind wir noch lange nicht.
    Die neuen Küchenschränke stehen schon so lange auf dem Dachboden, dass sie schon fast alt sind, weil man ja als Normalmensch fast zwei Jahre nicht mehr in den Baumarkt durfte. Was ein Verachtung und Verhöhnung für Deutsche, und anders Ansässige, während ständig weitere ungetestete Coronatransporter im ‚Sicheren Hafen von Dortmund‘ gang-gestrandet werden.

    Kurz =>  Darum fehlt die passende Arbeitsplatte, und der Geschirrspüler hat aus Gemeinheit, sich noch genau in dieser Zeit den Geist aushauchen lassen, weil wir sie nicht heraus holen konnten, und es eh keine Ersatzteile bzw Handwerker inhouse gab.

    Ich bin seit mindestens zwei 2 Jahren, so was von hände-über-abgewaschen, Ihr glaubt es nicht …

     

    Morgen muss ich zur Lungenklinik. Das dauert so ungefähr drei Stunden, aber danach geht es zu EDEKA.
    Ich habe nämlich etwas bestellt, was ich am Donnerstagabend zubereiten werde. Es ist eine Überraschung für meine Eltern. Ich freue mich so sehr auf ihren Freude *hüpf*

    Leben ist

    Wirkliches Leben ist die Freude,

    die man an andere verteilen darf. 

    © Archimeda1

     

    ****************************