Die Demokratie der Wölfe

 

Ich bin politisch ziemlich erbost, was uns Merkel und die gesamte Politikerbande zumutet.
In Dresden waren einige Wenige, die sich gegen die Einheitsregierung aufbäumen,
und werden in den Nachrichten direkt als Rechte und Antidemokraten beschimpft.

Demokratie heißt

Zitat
… Demokratie (von griechisch δημοκρατία „Herrschaft des Volkes …
… bezeichnet Herrschaftsformen, politische Ordnungen oder politische Systeme, in denen Macht und Regierung vom Volk ausgehen. Dieses wird, entweder unmittelbar oder durch Auswahl entscheidungstragender Repräsentanten, an allen Entscheidungen, die die Allgemeinheit verbindlich betreffen, beteiligt …
… Typische Merkmale einer Demokratie sind freie Wahlen, das Mehrheitsprinzip, die Akzeptanz einer politischen Opposition, Verfassungsmäßigkeit, Schutz der Grundrechte, Schutz der Bürgerrechte und Achtung der Menschenrechte. Da die Herrschaft durch die Allgemeinheit ausgeübt wird, sind Meinungs- und Pressefreiheit zur politischen Willensbildung unerlässlich …Quelle

Was versteht die Regierung nicht an dieser Begriffserklärung ?

Sie töten alle andere Meinungen und Ängste durch Dummschiss und Angstmacherei.
Ja –
Merkel muss weg, Gabriel, Flintenuschi, C.Roth und der Fremdgeh-Gauckler.
Alle kann man gar nicht aufzählen.
Die ganze Bande sollte eigentlich von uns, ihrem Volk, für ihre Dienste bezahlt werden.
Es ist aber so, dass sie sich ihre Gehälter selber zuweisen,
während sie jeden Normalverdiener ins Armutsmilieu abschieben.

Nur dazu allein wurde Hartz 4 erschaffen.

Wer arm ist, muss arm bleiben.
Wer Mittelständer ist, muss arm werden.
Wer nicht arbeitet, brauch nicht essen …

Zitat

“ … Zur Verteidigung von Hartz IV griff der ehemalige Vizekanzler und Bundesarbeitsminister Franz Müntefering zur Autorität der Heiligen Schrift: „Nur wer arbeitet, soll auch essen!“ polterte er. Der Bibelsatz wurde zur politischen Waffe gegen Arbeitslose …
[ Müntefering SPD ] Quelle

Wer immer gearbeitet hatte, aber die Firma insolvent wurde, bzw, wer krank wurde – rutschte in gleicher Schiene ab.

> Keine Arbeit, kein Essen. Zum Leben zu wenig, zum sterben zu viel <

Die Pensionen der Minister ( und andere Politiker von 2007 )
Montag, 14.05.2007

pensionsanspruch-muentefering_focos_de

Quelle und …

Zitat

Frechheit! Unsere Rente wird gekürzt – und die Politiker-Pensionen steigen
Dienstag, 18.02.2014

„… Der deutsche Bundestag hat am Freitag seine Pläne für Gehälter (Diäten) und Altersvorsorge der Parlamentarier präsentiert: Die Bezüge der Abgeordneten sollen von 8252 Euro im Monat auf 9082 Euro pro Monat steigen – ein sattes Plus von zehn Prozent. Hinzu kommen noch monatlich 4204 Euro steuerfreie Kostenpauschale …
… Durch die heftige Gehaltserhöhung steigt auch ihr Pensionsanspruch: Wer acht Jahre im Parlament sitzt, hat künftig Anspruch auf 1816 Euro/Monat im Alter …
… „Demokratie sieht anders aus“ …
… Apropos „Demokratie“: Die übrigen Parteien im Bundestag leisten wenig bis gar keinen Widerstand. Nach übereinstimmenden Berichten planen weder Grüne noch Linke, das Gesetzesvorhaben zu verändern. Das überrascht uns kaum – schließlich profitieren alle Parlamentarier von den Plänen der Großen Koalition und ihrer noch größeren Selbstbedienung …Quelle 

Was diese Volkszertreter-Bande 2016 wirklich verdient, und aus welchen Gründen –  würde ich gerne wissen.

 

Mir sind echte lieber.
Die fressen nicht aus Eigennutz, sondern aus Hunger.

 

Darüber schreibe ich morgen.

 

Einen schönen Abend

lg Archi

 

********************************

 


6 Responses to Die Demokratie der Wölfe

  1. Demnächst hat Flinten-Uschi auch ihre Drohnen und dann kann man dezent die Leute abknallen und alles den Rechten wie beim Polenböller-„Attentat“in die linken Socken schieben.

    Demnächst hat das Volk auch ohne Bezahlung die Schuhe von Merkel zu putzen, denn sie sagt, wer zu ihrem Volk gehört.

    BG

    PS: Merkel muß weg
    PPS: Gollum ist eine unerwünschte Person

    • Merkel merkelt gar nichts mehr.
      Keiner mag sie, aber sie schaut weiter in ihrem Schneewittchen-Spiegel.

      Das Ende hatte noch nie ein Märchen, oder war es umgekehrt …

  2. Hi Uli,

    Müntefering bekommt noch mehr Pension, denn jedes Amt zählt extra. Er war schließlich auch 10 Jahre Stadtrat von Sundern, da kommt noch einmal ein hübsches Sümmchen dazu.
    Ich habe hier einen Artikel, wie Hans Eichel um seine Pension kämpft. Fast 15.000 € bekommt der Mann.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article13692278/Der-Kampf-des-Hans-Eichel-um-14-550-Euro-Pension.html

    Was ich besonders schlimm finde, die haben still und heimlich von DM auf € ihre Gehälter umgestellt und zwar 1:1

    Merkel ist keine Demokratin. Sie stellt sich über Gesetze und macht was sie will. Sie hat ganz allein die Tore weit geöffnet und Millionen Asylanten ins Land strömen lassen. Und wir können nun zusehen, wie wir uns selbst vor denen schützen. Merkel muss weg!

    Liebe Grüße, Kathy

    • Hallo Kathy

      Klar bekommen die alle noch Zusatzgelder. Der einzige Punkt ist als Beispiel aber schon genug.
      Ich frage mich, wie das hier weiter gehen soll. Wer macht Merkel weg, und wohin ?

      Freiwillig wird sie nicht gehen, und nach den Wahlschlappen der CDU und anderen Parteien, scheint es so, dass sie zum Abschluss noch ihren Hass gegen Deutsche und Europäer ausleben will.
      Wenn sie Anstand hätte, würde sie freiwillig gehen.

      liebe Grüße Uli

  3. Guten Morgen Uli,
    Demokratie und Meinungsfreiheit werden heutzutage in politischen Reden und in den Massenmedien nur allzu oft genannt. In den von den Bank- und Industriemonopolen beherrschten regierenden Parteien werden Rede- und Meinungsfreiheit höchstens mal in den Parlamenten wie dem Bundestag geduldet. In Gesellschaft und Öffentlichkeit wird jede freie Meinungsäußerung, die Kritik an diesem Herrschaftssystem übt, gebrandmarkt und als „demokratiefeindlich“ hingestellt. In einer wahren Demokratie aber sollten Meinungsfreiheit und Systemkritik in Gesellschaft und Öffentlichkeit nicht nur gestattet sondert auch gefördert werden. Das ist in Deutschland nicht so. Wir leben unter einer „demokratisch“ ummäntelten Diktatur des Finanz- und Industriekapitals. Aber die Zeiten ändern sich. Oppositionelle, systemkritische Parteien und Bewegungen werden offiziell und politikrelevant.
    LG Joachim

    • Guten Morgen Joachim

      Besser kann man das gar nicht zusammen fassen.
      Vielen Dank, genauso sehe ich das auch.

      liebe Grüße Uli