• Tag Archives Afrika
  • Was ein Weihnachtsmann und ein Elektroauto gemeinsam haben

    Ich hab heute die Nachrichten von WDR 4 um 14 Uhr gehört und mich gewundert, dass empfohlen wird auf Normale Schoko-Nikoläuse zu verzichten um nur Produkte, die fair produziert wurden zu kaufen

    Der Grund ist die Kinderarbeit, aber warum ich mich dennoch gewundert habe schreibe ich gleich im unteren Teil meines Eintrags.

    Das Kakao-Chaos:

    Kakao wächst auf großen Plantagen. Von einer zur anderen Generation wird das Wissen zur Ernte vererbt. Es sind Kinder ihrer verarmten Eltern, und sie müssen dort unter katastrophalen Bedingungen arbeiten, damit die Familie überhaupt leben kann, damit die bekannten Schokofirmen quasi zum Nulltarif Ursprungsware bekommen [ ähnlich, wie in der Kleiderbranche ]

    Schon 2002 wurde geschätzt, dass es annähernd fast 290000 Kindern sind, die in Gebieten der Elfenbeinküste, wie zB Ghana, Kamerun, Guinea und Nigeria unter gefährlichen Bedingungen auf Kakaofarmen arbeiten. Darum gingen im Jahr 2018 Kinder auf die Straße um für ‚Faire Schokolade‘ zu protestieren. Das Motto hieß ‚Stoppt Kinderarbeit‘ und die Webseite ist HIERklick

    ‚Faire‘ Nikos bekommt man bei zB GEPA

    Die Gesellschaft GEPA besteht ausnahmslos aus kirchliche Entwicklungs- und Jugend-Organisationen.

    Sie wirbt mit   

    und sie versuchen durch strengere Kontrollen die Kinderarbeit zu verhindern. Bei Interesse kann man in ihrem Shop bischöfliche Fairtrade-Nikoläuse [ und natürlich noch ganz andere Sachen ]  kaufen

    So weit ist das mehr als OK, denn Kinderarbeit muss unbedingt verhindert werden !

    Wenn nun aber der WDR in den Nachrichten extra darauf hinweist, dass man nur Schoko-Nikos kaufen soll, die nicht aus Kinderarbeiterhand stammen, erwarte ich einen Vergleich, dass man auf Elektroautos auch verzichten muss.

    Das Elektro- kurz E-Auto genannt, brauch eine riesige Menge an Lithium und Kobalt.

    Kobalt

    Kobalt gibt es zwar in Kanada, Australien und China, aber 48 % der Weltreserven (!) sind in Kongo, d.H, dass 60 % des weltweiten Bedarfs an Kobalt aus Zentralafrika kommen.

    “ … Beim Abbau von Kobalt im Kongo lassen sich zwei Arten unterscheiden: Die Gewinnung aus illegalen Kleinbergwerken einerseits und die aus industriellen Minen mit gewissen Standards andererseits. Da die industriellen Minen allerdings hauptsächlich in chinesischer Hand liegen und vergleichsweise wenige Arbeitsplätze für Einheimische schaffen, wächst die Armut in der Region trotz des Rohstoffreichtums. Die Menschen vor Ort suchen deshalb eine Möglichkeit, ebenfalls am lukrativen Kobaltgeschäft teilzuhaben – und versuchen ihr Glück in ihren eigenen Minen. Diese graben sie teilweise direkt neben ihren Hütten, bis zu 45 Meter tief, sodass in den Dörfern instabile Untertagelabyrinthe entstehen. Sie arbeiten ohne Sicherung, ohne Mundschutz, oft barfuß. Die Böden sind brüchig, die Arbeit extrem gefährlich. Täglich gibt es Unfälle und Menschen werden lebendig unter den Erdmassen begraben. Zudem müssen sie Unmengen des giftigen Kobaltstaubes einatmen. Je tiefer die Schächte, desto enger werden sie auch. Aufgrund dessen ist Kinderarbeit im Kobaltgeschäft an der Tagesordnung. Auch suchen teilweise siebenjährige Kinder in den Abfallprodukten der industriellen Minen nach dem Metall und sortieren und waschen die Erze, bevor sie verkauft werden. Bis zu 12 Stunden am Tag müssen Minderjährige für einen Lohn von ein bis zwei Dollar durchschnittlich arbeiten. Teilweise verbringen sie im Alter von 12 Jahren 24 Stunden in den Tunneln. UNICEF schätzt, dass im Jahr 2014 ungefähr 40.000 Jungen und Mädchen in Minen im Süden der Demokratischen Republik Kongo arbeiten mussten, viele davon, um Kobalt zu gewinnen. Diese Form der Kinderarbeit zählt nachweislich zu den schlimmsten Formen weltweit. …“

    Lithium ist der zweitwichtigste Stoff, den man für die E-Autos benötigt

    Für die Produktion werden jedes Jahr Millionen Tonnen Lithium gefördert. In Chile, Argentinien, Bolivien und Australien werden mehr als 80 Prozent der weltweiten Produktion gewonnen.

    Gerade in den Salzwüsten von Argentinien wird mit Riesenmaschinen Lithium abgebaut.

    Durch den Abbaustaub und die Aufbereitung wird das Vieh vergiftet, die Wasserstellen zerstört oder kontaminiert. Das argentinische Urvolk verliert dadurch nicht nur ihre Lamas, sondern auch ihre Lebensgrundlage – und das nur dafür, dass die westlichen Reiche E-Autos fahren können …

    „… Die größten bekannten erschließbaren Lithium-Lagerstätten finden sich in dieser Gegend, der Abbau geht relativ einfach: Tief unter der trockenen Oberfläche der Salzseen gibt es Wasserschichten mit sehr hoher Salzkonzentration. Dieses Wasser wird an die Oberfläche gepumpt und in großen Becken verdunstet. Mit chemischen Methoden, die unter anderem Süßwasser benötigen, wird das enthaltene Lithiumkarbonat von den anderen Mineralien getrennt und für die Weiterverarbeitung verschifft …“

    Das ist doch irre, oder ?
    E-Autos töten
    Da beschwert man sich über Kinderarbeit,
    aber vernichtet gleichzeitig ganze Tier- und Volksstämme,
    dazu noch die einfachsten Lebensgrundlagen – 
    nur um an Rohstoffe zu kommen,
    die man in der angeblich ‚besser kultivierten Welthälfte‘ brauch 
    um in ’sozialen‘ Netzwerken und ähnlich dysfunktionalen Autobahnen
    alles ‚am Laufen zu halten, zu mobben und um rumzuwuseln, 
    während die heimische Mutter im Altenheim dahinsiecht,
    weil man im Heim kein Internet hat – 
    und dabei das Lama,
    samt den Haltern erstickt,
    verdurstet, vergiftet und verhungert, 
    was man im Zoo, das Gefängnis für Tiere
    noch bewundert hat !
    … aber E-Auto fahren …
    [ © Archimeda1 ]

    Der Satz ist zu lang- setzen Archi, ausspannen …

    Wer dann doch so ein E-Mobil haben möchte kann sich mal das folgende Bild anschauen. Da kann man nämlich gut erkennen, dass ein Elektroauto eigentlich eine Bombe und dazu kaum löschbar ist

    Man sitzt beim Fahren auf ein Riesen-Akku, und von hinten ist der Zünder. Ob nun jemand seitlich, von vorne oder von hinten auffährt ist egal. Es wird brennen, alle Insassen auch. Googlet mal danach.

    Zur Haltbarkeit

    „…Das Thema Recycling ist für den Verbraucher einfach, für den Hersteller wiederum nicht: In Lithium-Ionen-Akkus befinden sich Giftstoffe, die von Entsorgungsfirmen aufbereitet werden müssen. Wenn Sie einen neuen Akku kaufen, müssen Sie mit 208 Euro pro Kilowattstunde (kWh) rechnen. Bei einem 60 kWh-Akku sind dies etwa 12.500 Euro. Allerdings bieten manche Hersteller eine Langzeitgarantie auf Ihre Akkus. Auf diese sollten Sie beim Kauf achten, um nicht den Kaufpreis und den Austausch des neuen Akkus bezahlen zu müssen. Im Garantiefall ist der Hersteller verpflichtet, den defekten oder geschwächten Akku zu tauschen und sich um das fachgerechte Recycling zu kümmern.

    Da Akkus mit einer Haltbarkeit von rund fünf Jahren nicht allzu alt werden, können Sie diese auch mieten statt kaufen. Informieren Sie beim Autokauf zusätzlich über den Zustand des verbauten Akkus. Hier können Mehrkosten auf Sie zukommen …“

    Achso, und dann wird geschrieben, mitgeteilt und gesagt, dass gerade die arme Bevölkerung von NRW sich so ein teures Auto anschafft. Jo, der Trend, der geht nämlich nach oben … Der Trend zum lügen, töten und zum erfrieren_ physisch und psychisch

    Schönes  WE wünscht  Archi

    ***************************************************


  • Das Ende von Multikulti

    Posted on by Archi

     

    Seit Tagen habe ich mich bemüht nicht den ganzen Nachrichtenmüll zu lesen, denn es geht mir so Einiges mächtig auf den Geist, nämlich auf meinem Wutgeist

     

    Nachdem ein Polizist einen Schwarzen im Ammiland ermordet hat, versuchen Links-Grün-Und-Andere-UntenUnten-Versiffte die Gelegenheit zu nutzen um zu plündern, zu zerstören um ihre Gewaltattacken auszuleben.

     

    Ich schreib jetzt mal was ich dazu denke ->

    Also – erstens sind schon viele Schwarze von Polizisten in Amerika umgebracht worden, und es folgte nie solch ein Aufstand.
    Ich bin natürlich kein Richter aber für mich ist es jedes Mal Mord, wenn nicht genügend Gründe zur Selbstverteidigung der Anlass war.

     

    Ich bin trotzdem für Waffen, denn ich sehe nicht ein, dass mich irgendein diverses Menschlein einfach niedermetzeln kann und ich dazu noch lächelnd still halten soll.

    Großmäuler, die sich jetzt darüber beschweren möchte ich auf ihre eigene Bibelfestigkeit hinweisen.

     

    Auge um Auge, Zahn um Zahn steht im Alten Testament.

    „Entsteht ein dauernder Schaden, so sollst du geben Leben um Leben, Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuß um Fuß, Brandmal um Brandmal, Beule um Beule, Wunde um Wunde [ AT ( Exodus 21,23-25) ]

    Nun wird mir wieder bewusst, warum ich aus der Mainstream-Kirche raus bin …

     

     

    Da aber gerade die Kirchenkomiker alle Schwarzen aus Afrika nach Europa retten wollen

     

    … sollten sie die Bibel auch kennen.

     

     

    Es gibt keinen einzigen Grund, dass jetzt so viele Menschen gegen die Polizei in aller Welt sind, denn sorry für meine Ausdrucksweise, es gibt in jedem Beruf Arschlöcher, und dazu sind die meisten Polizeieinheiten bereits ähnlich äußerst mulitikulti, wie. die. Deutsche. Fußballmanschaft.

     

    Diese ganze Angelegenheit zeigt mal wieder, dass es nicht um die ‚Sache George Floyd‘ geht, sondern um Umstrukturierung der gesamten Weltordnung.

    Die online-‚Welt‘ berichtete vorhin, dass trotz Plünderungen die Polizei gelassen Popcorn in einem verlassenen Wahllokal zubereiteten würden. Das zumindest hätte Chicagos Bürgermeisterin Lori Lightfoot ‚angewidert‘ durch Szenen eines Videos gesehen haben wollen.

    Wisst Ihr was ?
    Ich bin angewidert von Vermutungen, Unwahrheiten, Gerüchten und wie das sonst noch so in der eNTen-Welt der Normalos heißt.
    ‚Echte‘ Autisten sagen immer die Wahrheit oder sie schweigen. Lügen ist da nicht … Es wird ausdiskutiert um zu überzeugen.

     

    Schaut Euch mal die paar Minuten Video an
    Es ist ein so kleines Geschäft und die schwarzen Männer und Frauen plündern, zerstören und richten den Laden vollkommen nieder. Sie sind alle gut gekleidet, und mich erstaunt immer wieder die exzessive Gewalt der Frauen.

    Weiße habe ich nicht entdeckt

     

     

    Videolink

     

     

    Sagt mir mal ehrlich –

    Man kann doch deutlich sehen, dass immer mehr Menschen nachrücken, wenn einige den Laden verlassen. Es müssen hunderte Plünderer sein.
    Wie würdet Ihr Euch in dieser Situation verhalten ?
    Würdet Ihr mit Eurer kleinen zugeteilten Polizeitruppe dazwischen gehen oder eher Popcorn naschen bis diese Gewalt beendet ist …

     

    Mittlerweile scheint es aber üblich zu sein, dass sich jede noch so unscheinbare Politikerdame nahezu zu allen gefragten und ungefragten Themen den Hintern aufreißt um sich in den Vordergrund der Nachrichtenwelle zu katapultieren.

    Die ‚Welt‘ hat allerdings einen entscheidenden Aspekt weggelassen. Chicagos lesbische Bürgermeisterin Lori Lightfoot ist selber schwarz und natürlich darum bemüht ihr eigenes Volk zu beschützen. Genauso nämlich, wie es jeder Europäer tun sollte, statt sich vor Schwarzen niederzuknien.

     

    Frieden kann nur entstehen, wenn alle Rassen gleichgestellt sind.

     

    Für geschichtlich Vergangenes kann weder der Weiße noch der Schwarze etwas. Deutsche können nichts (mehr) für Hitler, Ammis

    nicht (mehr) für ihre Indianermorde und Afrikaner nicht für ihren eigenen Völkermord

    Quelle

     

     

    Es gibt von und in jedem Land/Nation ziemlich miese Kämpfe, die nur für eines sorgen sollten -> für Reichtum, Unterwerfung und Landübernahme.

     

     

    Damit wären wir bei den Gedanken zur heutigen Zeit ->

    In Südafrika werden die Weißen bestialisch von Schwarzen umgebracht.
    Man hatte den Schwarzen vor zig Jahren viel von ihrem Land genommen und darauf Farmwirtschaften errichtet. Nun hat man den Negern gesagt, dass sie sich ihr Land zurück holen sollen, aber verschwiegen, dass sie die Farmen dann selber bearbeiten müssen um nicht zu verhungern. Sie haben Farmbetrieb nicht gelernt, darum verrotten die Farmen und die Schwarzen hungern. Das ist weitgedacht so ähnlich, wie Kloreinigen im Asylantenheim. Verantwortung muss man erst einmal lernen

    Die westliche Welt schaut darüber weg, und weiße Farmer bekommen trotz der wachsenden Mord-Gefahr kein Asyl in Europa …

     

    Was ist es, wenn Schwarze die Grenzen mit Gewalt überqueren ?
    Was ist es, wenn sie die Staatsgewalten nicht anerkennen ?
    Was ist es, wenn sie Frauen, Kinder, Rentner, Geschäfte ausplündern ?

    Was ist es, wenn sich Weiße vor Schwarze niederknien ?

    Warum frage ich eigentlich nicht nach vielen ‚Syrern‘ die hier rüberschwappen …

    Ich sage es Euch

     

    Es geht NUR um Schwarz oder Weiß. Beide Hautfarben sind für Politiker NUR Mittel zum Zweck_ Die Menschen, sie begreifen es einfach nicht.

    Dieses Anfangsgeschehen ist das Ende von den Weißen, den Europäern und demnach das Ende von allem Multikulturellen.

     

     

    Multikulti heißt 2020
    Die weiße Bevölkerung kämpft gegen sich selber um sich auszulöschen
    © Archimeda1

     

     

    Jeder sollte so leben dürfen wie er möchte, solange es friedlich ist.

     

     

    Ich geh nun wieder ein Buch lesen, solange es noch erlaubt wird. Bei dieser Beschäftigung weiß ich wenigstens, dass alles nur Phantasie ist …

     

    lg Archi

    ************************************


  • Afrikanische Kinder

     

    … überlegen für Europäer zu spenden …

     

    Ich habe für heute einen Netzfund

     

     

    Diese eingefügten Sprechblasen in den Kindermündern sollten einen Scherz darstellen.

    Ich finde, dass sie eher eine erschreckende Realität sind.

     

    [ Afrikanisches Sprichwort ]

    Viele kleine Leute
    in vielen kleinen Orten,
    die viele kleine Dinge tun,
    können das Gesicht der Welt verändern.

     

     

    lg Archi

    ***********************************