• Tag Archives ganzheitlich sehen
  • Informationsintegration

    ist  —>

    „… das Zusammenführen von Informationen aus verschiedenen Datenbeständen …“

     

    Daten 1 -> Integration gelungen

     

    „… Materialisierte oder physische Integration: Daten aus unterschiedlichen Datenquellen, – mit in der Regel verschiedenen Datenstrukturen, – werden in die Zielstruktur transformiert und in eine zentrale Datenbasis kopiert, wo sie dann für Auswertungen zur Verfügung stehen …“

     

    Daten 2 -> Deutsches Bank mit Facharbeiter

     

    „… Aktualität: Bei materialisierter Integration ergibt sich die Aktualität der Daten aus dem zeitlichen Abstand der Datenaktualisierungen aus den Quellen; ein virtuell integriertes System ist dagegen stets auf dem aktuellen Stand, da die Daten zum Anfragezeitpunkt integriert werden …“

            Quelle der Zitate
    
    

     

    Alles klar, oder ?

     

     

     

    meine Gedanken :

    [ Friedrich II., der Große ]

    Da das Interesse überhaupt die große Triebfeder der menschlichen Handlungen ist,
    so muß man niemals den Leuten trauen,
    deren Interessen mit den unsrigen nicht konform sind.

    [ Friedrich II., der Große lebte von 1712 – 1786 und war preußischer König. Man nannte ihn den ‚Alten Fritz‘ ]

     

    lg Archi

    **********************************


  • AFB_amerikanische Faulbrut_Bienensterben

     

    In meinem Eintrag von gestern hatte ich angekündigt zur ‚Amerikanischen Faulbrut, kurz AFB genannt, zu schreiben.
    In den Nachrichten wird nämlich berichtet, dass das Bienensterben noch eine ganz andere Ursache hat, als die versprühten Neonicotinoide.

    Mir ist die Varroa-Milbe/Varroa destructor bekannt, die sich durch das Bienenblut ernährt und sich auf der Brut vermehrt. Die schlüpfenden Bienen sind somit geschwächt und sterben in kurzer Zeit.
    Der Grund ist übrigens, dass die jetzige Agrarlandschaft nur einseitige Nahrung zur Verfügung stellt und die Bienen somit zu einseitig, damit unterernährt und anfällig für Parasiten sind.
    Demnach hat die Gier der Industrie auch dieses Bienensterben selber zu verantworten.

     

    Ich habe mich nun kundig gemacht, worum es bei der ‚Amerikanischen Faulbrut‘ überhaupt geht.
    Ein agressives Bakterium, das Paenibacillus larvae, schädigt die Brut der Bienen.
    Wie man auf folgendem Bild sieht, kann man diese Bakterie nicht besiegen. Sie bleibt durch ihre Sporen hoch ansteckend. Darum muss das ganze Bienenvolk vernichtet werden.

     

    Quelle

     

    AFB ist eine Seuche, die dem Veterinäramt sofort mitgeteilt werden muss. Es werden andere Bienenvölker untersucht und bei Verdacht ein Sperrbezirk ausgerufen.

    Ich fragte mich bereits bei der Vogelseuche, wie man Fliegetiere daran hindern will, dass sie innerhalb eines Sperrgebiets bleiben – aber sicher bin ich nur zu blöde –
    Ja ne, is klar –> Vögel und Bienen können sicher unsichtbare Grenzen erkennen, drehen schnurstracks um … *ironieaus*

     

    Diese Bienenseuche ist in Deutschland wenigstens seit 2016 bekannt, und am 29.12.2017 gab es vom BR ein Video dazu.
    3 Minuten sollte man sich ansehen_ Es ist eine wichtige Info_KLICK

    Kurz vor Ende des Videos kommt noch der Hinweis, dass der Honig für Menschen trotzdem essbar bleibt. Dieses wird allerdings in den neuesten Nachrichten bestritten. Selbst der Honig müsste entsorgt werden.
    Honig gilt als das beste natürliche Antibiotikum, und ob die Pharma nun ein Wörtchen mitredet ist mein Gedanke, aber nicht bewiesen.

    Man kann die Seuche eindämmen indem man Vorsorge übt. Regelmäßig muss zB der Futterkranz der Waben untersucht und zum Veterinäramt eingeschickt werden. Da es aber immer mehr Menschen gibt, die nur aus HobbyGründen Imker spielen, gibt es bei den Bienenvölkern auch vermehrt Bakterien.
    Zusätzlich gibt es diese Mitteilung ->

    Quelle

    Wer schauen möchte, ob es in seiner Heimat Sperrzonen für die Faulbrut gibt kann HIERklick nachschauen

     

    Wenn dieses Bakterium so bekannt ist, warum berichtet man erst jetzt so intensiv darüber ?
    Kann es sein, dass die Regierung vertuschen möchte,
    wie schädlich die versprühten Neonicotinoide wirklich waren/sind – um das Übel den Imkern aufzulasten ?

     

     

    meine Gedanken :

    Viele erleichtern ihre Schuld
    durch Austausch des eigenen Versagens
    an Andere.

    © Archimeda1

     

     

    Ohne Bienen wird der Mensch verhungern.

     

     

    mein Videolink

     

     

    lg Archi

    ************************************


  • Faulbrut_amerikanisch oder europäisch

     

    Als ich heute meine Eltern angerufen hatte erzählte ich erfreut, dass wir Wildbienen haben, die ständig unser Mini-Insektenhotel besuchen.
    Was ich dann erfahren habe war eher wenig erfreulich.

     

    Jeder hat sicher schon über Neonicotinoide gehört oder gelesen.
    Das sind Saatgutbeizmittel, die vor ‚Schädlinge‘ schützen sollen, allerdings auch für Fluginsekten, wie zB Bienen sehr gefährlich sind.

    Clothianidin, Thiamethoxam und Imidacloprid lähmen oder töten Bienen bereits bei einer niedrigen Dosierung.

    Ich bin übrigens der Meinung, dass kein Insekt ein Schädling ist, denn die Natur brauch ihre Wächter um sich selber zu heilen. Wenn man aber ein Insekt aus dem Kreislauf ausschließt ist die Natur nicht mehr im Gleichgewicht, und ich wage gar nicht daran denken wollen, was der Mensch damit alles anrichtet.

    Bereits im Dezember 2013 entschied die EU diese Mittel zu beschränken.
    2014 wurde dazu Fipronil eingeschränkt, ein bekanntes Kontaktgift, das dafür sorgt, dass keine Nervenreize mehr weitergeleitet werden.
    Fibronil wirkt u.a. gegen Flöhe, Zecken und Tierläuse und ist bekannt als

    1. Frontline _  Insektenschutz für Hunde und Katzen

    2. Eier-bzw Fibrinolskandal

    Aha … Jeder Hundebesitzer müsste darum seine Kinder wegsperren, wenn das Tier behandelt wurde, weil ja Fibronil sooo gefährlich ist.
    Na ja Hauptsache war wohl das äußere Anliegen – es wurde irgendwas gesperrt, was Normalos nicht erkennen. Fremdwort mit Gesundheit macht sich immer gut …

    Datumsvergleich

    Schaut mal auf das Datum_

    Bilder kann an durch einen Klick vergrößern 

     

    Quelle

     

    und nun auf dieses …

    Umwelt_2018,Quelle kommt gleich

     

    Die Abstimmung

    Quelle

    Seltsam komisch, oder ?

    Was 2013 eigentlich beschlossen wurde, wird nun unter neuem Datum veröffentlicht ?
    Geändert hat sich doch scheinbar gar nichts ?

    Die Insektizide wurden nur für ‚bestimmte‘ Pflanzengruppen verboten. Dazu durften sie in Gewächshäusern weiter genutzt werden, obwohl bekannt war, dass selbst der Staub, der immer ein wenig nach Draußen dringt, eine enorm bienenschädliche Wirkung hat.

    Bayer und Syngenta sind die ‚Erfinder‘ des gewollten Insektensterbens, alles Lobbyisten …

     

    … und nun, da so viele Bienen durch Insektizide tot sind hat man
    natürlich …
    eine ganz andere Lösung für das Bienenübel …

    Die Ammis und Imker sind Schuld.
    Denn es gibt da eine Bienenkrankheit, nennt sich ‚Amerikanische Faulbrut‘

    Diese Bakterium Paenibacillus larvae greift die Larven an, und der Imker muss die ganzen Bienenvölker (selber) töten.

    Darüber schreibe ich morgen …

     

    Ich wünsche noch ein erfreutes Erwachen

    lg Archi

    *********************************************


  • Eichelhäher haben weiche Federn und riechen nach Wald

     

     

    Wir wollten heute Marienkäfer sammeln, bestückten uns also mit Sammeltütchen und fuhren in den Friedhofspark.

    Nach kurzer Zeit hörten wir ein lautes Vogelgeschrei und sahen in einigen Metern vor uns einen Rabenvogel, der scheinbar mit einem anderen Tier kämpfte. Genau konnte ich diese Rabenart nicht erkennen. Er war ziemlich groß und ziemlich schnell.
    Wir beeilten uns zu dieser Stelle zu gelangen, denn ich mag alle Rabenvögel gerne, und vor meinen Augen wollte ich nicht ein Gemetzel sehen, obwohl es wohl zur Natur gehört, dass sich Tiere gegenseitig fressen_müssen.
    Am Geschehen angekommen war ich allerdings mehr als überrascht.
    Dieser rabenähnliche Vogel hackte immer wieder auf einen Eichelhäher ein, und ein anderer Eichelhäher versuchte den viel größeren Raben anzugreifen.
    Die Vögel flatterten auseinander, als sie uns bemerkt hatten, und der verletzte Eichelhäher klammerte sich mit letzter Kraft an einem Busch, der ganz in der Nähe stand.
    BG bog seinen Sitzzweig vorsichtig nach unten, und ich schnitt ihn über dem Tier mit einem Mini-Astschneider ab, den ich immer in der Tasche habe. Man weiß ja nie, wofür man so alles brauchen kann  ;-)

    Nun konnte ich den Eichelhäher mit beiden Händen vorsichtig an den Schultern anfassen, vom Zweig abflücken und ihn sachte an mich drücken.
    Ich wollte die Flügel überprüfen, denn wenn sie gebrochen wären, müsste das Tier zum Tierarzt. Verletzt hätte es in der Natur keine Chance.

    Glücklicherweise stellte sich heraus, dass der Vogel zwar erschöpft war, aber nicht verletzt. Ich versuchte ihn von mir zu lösen, aber er krallte sich mit aller Kraft an mein Shirt.

    Ich streichelte ihn und redete beruhigend. Nach ungefähr 15 Minuten weiteren Gang merkte BG, dass uns der andere Eichelhäher folgte. Er flatterte von Büschen zu Bäumen, ohne seinen Partner aus den Augen zu verlieren.
    Nachdem ich meinen Griff weiter gelockert hatte, flog das Tier zu ihm in das dichte Grüne. Dort konnten wir keinen Vogel mehr sehen.

    Vielleicht seht Ihr etwas Verstecktes ?

     

    Man kann nicht wirklich wissen was passiert ist oder wieso sich beide Tiere bekämpft hatten.
    Alle Rabenvögel fressen u.a. Eier, Jungtiere und besonders Nestküken.
    Man muss also ganzheitlich sehen, denn es ist durchaus möglich, dass der Eichelhäher den Streit angefangen hat, weil er das Rabennest plündern wollte.
    Genauso ist es aber möglich, dass der Rabe seine Jungen füttern musste, und da es kaum noch Insekten gibt, hat er sich eventuell an größerer Beute gewagt.
    Ich werde darum keinen Akt der Natur verurteilen.

     

    Tiere töten aus Notwehr und Hunger. Menschen meist aus Gier, Raffsucht und Mordlust.
    Mag man wohl Mörder im Paradies ?

    © Archimeda1

     

     

    meine Gedanken :

    [ Johann Wolfgang von Goethe ]

    Der Mensch mag sich wenden,
    wohin er will,
    stets wird er auf jenen Weg wieder zurückkehren,
    den ihm die Natur einmal vorgezeichnet hat.

     

    lg Archi

    **************************************************


  • Acrylamid ist doch egal wenn Kleister im Essen erlaubt ist

     

    Am 20. Jul 2017 hatte ich bereits  geschrieben , dass die EU ab 2019 plant unsere Lebensmittel weiter zu kontrollieren, indem sie
    den Bräunungsgrad von Pommes, Chips, Kaffee und anderen Dunkelgerösteten unter Strafe verbieten will.

    Der Grund wäre das krebsfördernde Acrylamid -> das ist kurz umschrieben das leckere Braune.
    Weniger Zucker im Rohprodukt, geringe Bräunung und weniger Hitze und Zubereitungsdauer sollen für helle Nahrung sorgen.
    Es sollen nun Kartoffelsorten mit wenig Stärke verarbeitet, oder mit Einweichen oder Blanchieren die Stärke vor dem Frittieren ausgewaschen werden, so ähnlich wie beim Chlorhühnchen …

    Der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des Europäischen
    Instituts für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften EU.L.E. e.V.
    erklärte dazu bereits in einem Video, dass dass gerade dunkleres Rösten, ein Tumorwachstum verhindert ->
    ->
    also genau das Gegenteil bewirkt, was uns nun von der EU erzählt wird.

    Diese Video findet Ihr noch einmal HIER

    [ Das Europäische Institut für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften (EU.L.E.
    e.V.) ist ein Zusammenschluss von Wissenschaftlern und Ärzten. Es wurde 1994 als
    gemeinnütziger Verein gegründet, um die (Fach-) Öffentlichkeit objektiv und
    unabhängig, auf der Basis internationaler Fachliteratur über Ernährung, Lebensmittel
    und Gesundheit zu informieren ]

    In verschiedenen Nachrichten kam heute der Hinweis, dass die EU bereits schon ab heute, also 2018, festgesetzt hat, dass Acrylamid in jeglicher Form vermieden werden soll, und ich bin schon gespannt, wie man allein in den hiesigen Parkanlagen die Griller gesundheitstechnisch überzeugen will.
    Wahrscheinlich kommt dann eine blonde, pferdeschwanzbezopfte Polizistin zu den vielen Muslimen und bittet sie ihr Hähnchen doch roh verzehren zu müssen, damit
    sie in der neuen Wahl-Heimat nicht durch Schwarzgefärbtes eher abnippeln …

    Ach ne, was für eine Katastrophe …

    Da will uns die ‚EU-Elite‘ unsere Lebens- und Ernährungsweise gerichtlich aufzwängen, während sie rauschende Feste mit ungesundem Alkohol auslebt.

    Apropo ungesund  :scratch:

     

    Wieso beschwert sich eigentlich niemand, dass die unseren  Lebensmittel mit Methylcellulose bereichert
    werden ?

    Methylcellulose ist der Hauptbestandteil von Kleister 

    … und Methylcellulose ist der erlaubte Zusatzstoff E 461 …

     

    Da hab ich doch glatt noch vergessen zu erwähnen, dass es eigentlich Baumwoll-Fasern sind , die auch genetisch verändert werden dürfen, ohne dass es ‚auf der Verpackung‘ stehen muss – lt Lebensmittel-EU-Bereich …

    Info auch zum Snippet

    Die Frühlingsrollen sind bei uns in den Müll gewandert.
    Um gesund satt zu werden kann ich auch an meinem biologischen Socken kauen …

     

    Ich wünsche Euch einen schönen Abend mit dunklem Kaffee, Expresso, Chips und vielen knusprigen Pommes.
    Der türkischen Bevölkerung wünsche ich noch ein nettes letztes Anknabbern an dem leckeren Döner.

     

    lg Archi

    *******************************