• Tag Archives Schwarze. Weiße
  • Das Ende von Multikulti

     

    Seit Tagen habe ich mich bemüht nicht den ganzen Nachrichtenmüll zu lesen, denn es geht mir so Einiges mächtig auf den Geist, nämlich auf meinem Wutgeist

     

    Nachdem ein Polizist einen Schwarzen im Ammiland ermordet hat, versuchen Links-Grün-Und-Andere-UntenUnten-Versiffte die Gelegenheit zu nutzen um zu plündern, zu zerstören um ihre Gewaltattacken auszuleben.

     

    Ich schreib jetzt mal was ich dazu denke ->

    Also – erstens sind schon viele Schwarze von Polizisten in Amerika umgebracht worden, und es folgte nie solch ein Aufstand.
    Ich bin natürlich kein Richter aber für mich ist es jedes Mal Mord, wenn nicht genügend Gründe zur Selbstverteidigung der Anlass war.

     

    Ich bin trotzdem für Waffen, denn ich sehe nicht ein, dass mich irgendein diverses Menschlein einfach niedermetzeln kann und ich dazu noch lächelnd still halten soll.

    Großmäuler, die sich jetzt darüber beschweren möchte ich auf ihre eigene Bibelfestigkeit hinweisen.

     

    Auge um Auge, Zahn um Zahn steht im Alten Testament.

    „Entsteht ein dauernder Schaden, so sollst du geben Leben um Leben, Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuß um Fuß, Brandmal um Brandmal, Beule um Beule, Wunde um Wunde [ AT ( Exodus 21,23-25) ]

    Nun wird mir wieder bewusst, warum ich aus der Mainstream-Kirche raus bin …

     

     

    Da aber gerade die Kirchenkomiker alle Schwarzen aus Afrika nach Europa retten wollen

     

    … sollten sie die Bibel auch kennen.

     

     

    Es gibt keinen einzigen Grund, dass jetzt so viele Menschen gegen die Polizei in aller Welt sind, denn sorry für meine Ausdrucksweise, es gibt in jedem Beruf Arschlöcher, und dazu sind die meisten Polizeieinheiten bereits ähnlich äußerst mulitikulti, wie. die. Deutsche. Fußballmanschaft.

     

    Diese ganze Angelegenheit zeigt mal wieder, dass es nicht um die ‚Sache George Floyd‘ geht, sondern um Umstrukturierung der gesamten Weltordnung.

    Die online-‚Welt‘ berichtete vorhin, dass trotz Plünderungen die Polizei gelassen Popcorn in einem verlassenen Wahllokal zubereiteten würden. Das zumindest hätte Chicagos Bürgermeisterin Lori Lightfoot ‚angewidert‘ durch Szenen eines Videos gesehen haben wollen.

    Wisst Ihr was ?
    Ich bin angewidert von Vermutungen, Unwahrheiten, Gerüchten und wie das sonst noch so in der eNTen-Welt der Normalos heißt.
    ‚Echte‘ Autisten sagen immer die Wahrheit oder sie schweigen. Lügen ist da nicht … Es wird ausdiskutiert um zu überzeugen.

     

    Schaut Euch mal die paar Minuten Video an
    Es ist ein so kleines Geschäft und die schwarzen Männer und Frauen plündern, zerstören und richten den Laden vollkommen nieder. Sie sind alle gut gekleidet, und mich erstaunt immer wieder die exzessive Gewalt der Frauen.

    Weiße habe ich nicht entdeckt

     

     

    Videolink

     

     

    Sagt mir mal ehrlich –

    Man kann doch deutlich sehen, dass immer mehr Menschen nachrücken, wenn einige den Laden verlassen. Es müssen hunderte Plünderer sein.
    Wie würdet Ihr Euch in dieser Situation verhalten ?
    Würdet Ihr mit Eurer kleinen zugeteilten Polizeitruppe dazwischen gehen oder eher Popcorn naschen bis diese Gewalt beendet ist …

     

    Mittlerweile scheint es aber üblich zu sein, dass sich jede noch so unscheinbare Politikerdame nahezu zu allen gefragten und ungefragten Themen den Hintern aufreißt um sich in den Vordergrund der Nachrichtenwelle zu katapultieren.

    Die ‚Welt‘ hat allerdings einen entscheidenden Aspekt weggelassen. Chicagos lesbische Bürgermeisterin Lori Lightfoot ist selber schwarz und natürlich darum bemüht ihr eigenes Volk zu beschützen. Genauso nämlich, wie es jeder Europäer tun sollte, statt sich vor Schwarzen niederzuknien.

     

    Frieden kann nur entstehen, wenn alle Rassen gleichgestellt sind.

     

    Für geschichtlich Vergangenes kann weder der Weiße noch der Schwarze etwas. Deutsche können nichts (mehr) für Hitler, Ammis

    nicht (mehr) für ihre Indianermorde und Afrikaner nicht für ihren eigenen Völkermord

    Quelle

     

     

    Es gibt von und in jedem Land/Nation ziemlich miese Kämpfe, die nur für eines sorgen sollten -> für Reichtum, Unterwerfung und Landübernahme.

     

     

    Damit wären wir bei den Gedanken zur heutigen Zeit ->

    In Südafrika werden die Weißen bestialisch von Schwarzen umgebracht.
    Man hatte den Schwarzen vor zig Jahren viel von ihrem Land genommen und darauf Farmwirtschaften errichtet. Nun hat man den Negern gesagt, dass sie sich ihr Land zurück holen sollen, aber verschwiegen, dass sie die Farmen dann selber bearbeiten müssen um nicht zu verhungern. Sie haben Farmbetrieb nicht gelernt, darum verrotten die Farmen und die Schwarzen hungern. Das ist weitgedacht so ähnlich, wie Kloreinigen im Asylantenheim. Verantwortung muss man erst einmal lernen

    Die westliche Welt schaut darüber weg, und weiße Farmer bekommen trotz der wachsenden Mord-Gefahr kein Asyl in Europa …

     

    Was ist es, wenn Schwarze die Grenzen mit Gewalt überqueren ?
    Was ist es, wenn sie die Staatsgewalten nicht anerkennen ?
    Was ist es, wenn sie Frauen, Kinder, Rentner, Geschäfte ausplündern ?

    Was ist es, wenn sich Weiße vor Schwarze niederknien ?

    Warum frage ich eigentlich nicht nach vielen ‚Syrern‘ die hier rüberschwappen …

    Ich sage es Euch

     

    Es geht NUR um Schwarz oder Weiß. Beide Hautfarben sind für Politiker NUR Mittel zum Zweck_ Die Menschen, sie begreifen es einfach nicht.

    Dieses Anfangsgeschehen ist das Ende von den Weißen, den Europäern und demnach das Ende von allem Multikulturellen.

     

     

    Multikulti heißt 2020
    Die weiße Bevölkerung kämpft gegen sich selber um sich auszulöschen
    © Archimeda1

     

     

    Jeder sollte so leben dürfen wie er möchte, solange es friedlich ist.

     

     

    Ich geh nun wieder ein Buch lesen, solange es noch erlaubt wird. Bei dieser Beschäftigung weiß ich wenigstens, dass alles nur Phantasie ist …

     

    lg Archi

    ************************************


  • Voll ins Schwarze getroffen

     

    Thema Redewendung

    Warum das so heißt, also ‚Redewendung‘ kann ich nur vermuten, nämlich dass man sich durch diese kurz einander gereih(er)ten Wörter vorbehält immer etwas anderes hinein interpretieren zu können.

    Wenn ich also sage, dass ich voll ins Schwarze getroffen habe, meine ich nicht den netten Neger von nebenan und auch nicht den, der in CEUTA Grenzen stürmt.

    Das Wort ‚Schwarz‘ ist nur ein Begriff für einen Haut-Zustand.
    So wie zB ->
    Schwarze_Neger
    Gelbe_Chinesen
    Rothäute_Indianer

    Weißhäute für [- öm ja für was eigentlich ?] ach ja Kartoffel- und Köterrasse, gerichtlich übrigens erlaubt.

     

    Zitat
    … die Anzeige wurde zurückgewiesen: Die Staatsanwaltschaft Hamburg kann in den
    Äußerungen weder den Tatbestand der Volksverhetzung noch der Beleidigung erkennen.
    Nana Frombach, Sprecherin der Staatsanwaltschaft, dazu: „Bei beiden Tatbeständen ist
    Voraussetzung, dass Teile der inländischen Bevölkerung angegriffen werden, die sich nach
    politischen, nationalen, ethnischen, rassischen, weltanschaulichen, religiösen, sozialen,
    beruflichen oder anderen Merkmalen unterscheiden lassen …
    Sprich: Erst, wenn eine differenziertere Form der Beleidigung vorliegt, gibt es juristische
    Konsequenzen. Die Masse der Deutschen darf beleidigt werden, ohne dass es strafrechtliche
    Relevanz hätte. Im Umkehrschluss wäre es nach deutschem Recht auch nicht strafbar, wenn
    ein Deutscher Menschen einer anderen Nationalität im Allgemeinen beschimpfen würde.
    Quelle

     

    Beim letzten Begriff merkt man aber eigentlich doch, dass manche Begriffe für andere beleidigend sein können, oder ?

    Aha, na da haben wir nun gut gelernt, dass man zu einem einzelnen Schwarzen nicht Neger nennen darf, wenn er alleine vor einem steht, aber ich zu allen Schwarzen ‚DIE Neger‘ sagen darf ... Das ist meines Erachtens eher verunglimpfend, das DIE ist Quatsch …äußerst gemeiner Quatsch, was das auch in der eNTen  …

    Noch mehr Quatsch ->
    Früher nannte man Polizisten [wegen ihrer Arbeitsfahrzeugen und -kutten] ‚Grüne‘. Dadurch erklärt sich fast von selber, dass die ‚Grünen‘ genau diese Farbe für ihre Politik gewählt hatten, als Aufpasser 
    Nun hat die Polizei blaue Uniformen, was dazu allerdings nicht stimmig sein muss, dass Polizei-Kluftträger blau (betrunken) sind oder die AfD wählen

    Andersherum gilt das ebenso … Kostet aber Denkerzellen Einereiner zum Verständnis …

    Eine Redewendung ist eben nur eine Aussage, und jede eNTe (<= der Masse hinterherschleichenden NormalTyp*innen = Umgangsformtyp) hört genau das, was er hören will, damit er sich so richtig aufregen kann.

    einige Beispiele mit englisch-sprachiger Übersetzung:
    ins Schwarze treffen      = to hit the bullseye
    genau ins Schwarze      = spot-on
    für genau richtig liegen  = to be bang on target
    ins Schwarze treffen      = to hit the mark

    Das ‚Ins Schwarze treffen‘ ist dabei die eigentliche Umgangsform. Und an diesem voll-deutschem Wortgeplänkere ist genauso wenig Aufregendes, als rassistisches Gedenke über Jägerschnitzel, Zigeunerschnitzel, Hamburger, Negerküsse, Schwedenhappen[ Hering], Dicken Deutschländern oder Dicken
    Sauerländern [Würstchen].

    Es ist nun genug, was manche Idioten einen andichten wollen, nur um das rasistische Mundpflaster nutzen zu können !
    Ich bin es leid – so leid, was hier in Deutschland passiert.

     

    Es gibt ein Sprichwort:

    Wer es zuerst gerochen, dem ist es aus dem Hemd gekrochen

    – heißt:
                                                                        Der andere ist Schuld, weil ICH selber es FÜR MICH so gedacht hatte.

     

     

    Daran denkt mal, Ihr Negerkussbeseitiger, Ihr Mohrenapothekenzerstörer, Ihr Zigeunerschnitzelhasser der Veganergemeinschaft und Zukunftszerstörer

     

     

    meine Gedanken:

    Sind Neger im öffentlichen Verkehr immer Schwarzfahrer ?
    © Archimeda1

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~

     

    PS: Ich grüße nebenbei mal meinem langjährigen Bekannten, der schwarze Haut hat und sich selber Neger nennt. Er ist ein liebes Unikat.
    Man sollte eben nicht alles immer so ernst sehen, wie es im Internet zur Hetze geschrieben steht.

     

    Zum vollständigem Verstehen dieser meiner Wörter brauch es allerdings Hirn im Kopf und nicht Busen, der nicht gewollt wurde …

     

    lg Archi

    **************************

    Ach ja, das Adventliche fehlt

     


  • Der Zauber des Weißen

     

    Es hat tatsächlich fast zwei Tage in Dortmund geschneit, und das ist etwas ganz besonderes

    Dortmund liegt in einer Kuhle, und die Hügel bzw MiniBerge um DD herum sorgen dafür, dass es immer ein wenig wärmer ist als in anderen Orten. Das ist auch der Grund, warum es hier kaum regnet, außer an den Stadträndern, und es zu den weiteren Jahreszeiten besonders heiß ist.

    Nachdem Balkonien gestern im Dortmunder-Tiefschnee versunken ist

     

     

    haben wir die Chance genutzt schöne Bildmotive zu suchen. Natürlich in Lünen, denn in dieser Nachbarstadt ist um einiges sauberer – dazu gehört allerdings nicht viel …

     

    Wir gehen in Lünen gerne in einen kleinen Park.
    Dieser Enten-Park hat einen kleinen künstlichen See, und auf ihm sind bereits die ersten Eisflächen zu sehen.

     

     

    In der Mitte ist eine kleine Brutinsel angelegt, und auf dieser befindet sich ein großer Baum, der mittig ein Vogelhäuschen hat. Im Sommer ist das Inselfüßchen mit verschiedenen Pflanzen überwuchert. Man sieht dann fast nur eine riesige Baumkrone.
    Jetzt im Schnee ist die untere Fläche frei.

     

     

    An den Rändern wachsen riesige Bäume, und einen davon nenne ich meinen ‚Zauberbaum‘
    Man mag sich da gerne etwas wünschen um zu hoffen, dass sich alles wieder zum Guten ändert.

     

    Geht man an den kleinen See vorbei beschreitet man einen Miniwald mit besonders schönen Wegen.

     

     

    meine Gedanken :

    Der weiße Zauber
    Schaut in die Unschuld der weißen Flächen,
    und Eure Seelen erleuchten in dieser hellen Pracht.
    Alle bösen Gedanken versinken durch den Blick zur Reinlichkeit.
    Öffnet Eure Herzen für Gedanken, die hinter allen Gemeinheiten stehen.
    Weiß war bereits im Mittelalter die Farbe der Reinheit und Unschuld.

    © Archimeda1

     

     

    Ich wünsche Euch ein weises weißes Sehen

     

    lg Archi

    *************************


  • Südafrika den Indianern_neue Ängste

     

    Ist das nicht unendlich traurig, dass man seit der Grenzöffnung 2015 gar nicht mehr feiern
    und nicht mehr
    bis spät bzw früh ausgehen kann,
    ohne Angst zu haben ?

     

    Erinnerungen
    In kurzen Höschen oder Röcken, bauchfrei und nett zubereitet
    ist man durch die Gegend geschlendert,
    während man heutzutage Angst haben muss,
    im Dunkel zum Müllcontainer zu gehen …

    So könnte es noch sein

    Videolink
    
    

     

    Stellt Euch JETZT die Frage nach der Schuld.
    Wer oder Was ist verantwortlich, dass man plötzlich solche Angst haben muss !

     

    Beispiele für Neuängste ->

    Konzerte
    Drogeriemärkte
    Menschenansammlungen
    Weihnachtsmarkt
    Silvester
    Tunnel
    Bushaltestellen
    Hausflure
    Grundstücke hinter Hecken oder Zäune
    Großstädte
    NoGo-Area
    …                usvm    …..

     

    In Südafrika werden ‚von der Politik‘ weiße Farmer enteignet.
    Das Land geht dann zwangsläufig an schwarze Menschen, die nie gelernt hatten Farmer zu sein oder regelmäßig zu arbeiten. Zusätzlich kommen noch Lese- und Schreibschwierigkeiten, weil es keine Schulen gab – und darum werden die Gebiete oft nie bewirtschaftet.
    Die Menschen dort verhungern, weil das Farmland jetzt brach liegt.

     

    Denkt mal an Amerika
    Große und viele Schiffe überquerten die Meere.
    Sie landeten an den Stränden, und die Indianer waren erstaunt und vorerst freundlich.
    Nach dem Zwang sich einer anderen Kultur und Religion unterzuordnen, und der neuen Droge Alkohol, gab es Aufstände, die besonders blutig und pervers-abartig von den ‚Weißen erledigt‘ wurden.
    Der Film ‚Wiegenlied vom Totschlag‘ ist eine sehr grausame verfilmte Geschichte.
    Die Indianer, die sich nicht unterordnen wollten
    wurde enteignet
    und leben
    in ihrem eigenem Land
    im Knast
    in sogenannten Reservaten …
    … heute noch …

    Europa ist nun in der umgekehrten Situation.

    Wenn genug Fremde hier sind, werden SIE die Religion und Lebensweise steuern,
    und das ‚Weiße Übel‘ wird in Reservaten leben.

     

    Die Frage ist und bleibt
    nach der Schuld …

    meine Gedanken :

    Wer bestimmen will
    welche Kultur ausgelöscht werden kann –
    ist NICHT wählbar

    © Archimeda1

     

     

    ********************************